Forum Blog-Kommentare "BETREFF : DES TEUFEL'S HAND"

Blog-Kommentare "BETREFF : DES TEUFEL'S HAND"

Meine Güte, wem haben diese deine Einträge geschadet?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Kann man nicht offen darüber reden?
Wie unselbstständig sind wir,
uns hinter Karl verstecken zu müssen?

Alwite
webmaster
webmaster
Administrator

Klarstellung
geschrieben von webmaster
Ich habe mit dem Autor von Des Teufels Hand korrespondiert und ihn unter Angabe von Gründen gebeten, diese Story zu entfernen, andererseits würde ich es tun. Karl und ich haben nun - nach Information des Autors - Teufels Hand auf groschbmichs Privatseite verschoben. Sie ist dort unter Blogs weiterhin zu lesen. Sollten weitere Kapitel folgen, werden wir diese auch dorthin verschieben.
Als Webmaster und Redakteure des Seniorentreffs hätten wir das Recht, Beiträge die nicht den AGBs des ST entsprechen, zu löschen.

Die jetzt gültige Adresse, z. B.

http://community.seniorentreff.de/autoren/privatetexte/art5644,54022 macht deutlich, dass es sich um einen privaten Text handelt. Der Seniorentreff möchte sich damit nicht schmücken.


Margit, Webmaster
Geborgenheit
Geborgenheit
Mitglied

Traurig
geschrieben von Geborgenheit
Jeder möchte etwas aussagen, was ihm wichtig ist.
ich persönlich habe Seine Geschichte von Anfang bis Ende lesen dürfen.
Zwar bat ich ihn darum es nicht zu tun, hier zu veröffentlichen-
oder fragte ihn -ob er es wirklich hier rein setzen möchte- denn
Immer gibt es Menschen die mehr das negative sehen-das Schlechte
ich bin ganz gegen Gewalt und denoch habe ich es gelesen-
und Jeder Mensch der nicht gewalttätig bleibt ist es Wert.
Aus Seiner Geschichte habe ich sehen können- wie das Böse das
Gute missbrauchen kann.
Und es macht mich traurig, wie hier Einige so Intolerant sich zeigen.
Lieber Bernd, du bist ein Ausgezeichneter Schreiber, das kann
Dir Niemand nehmen. Und wer Deine Geschichte lesen möchte-
kann sie lesen! ! !
Wenn es auch hier nicht mehr geht.

Andreah mit traurigen Gruß
an Dich

Anzeige

groschbmich
groschbmich
Mitglied

Rassismus
geschrieben von groschbmich
Rassismus.
Ich möchte mich an dieser Stelle ein letztes Mal zum Thema Rassismus äußern. Ich hatte zu meiner Zeit auch einige jüdische Bekannte und Freunde, mit Welchen ich über die israelische Politik sprach. Diese Menschen haben mich ob meiner Kritik niemals einen Anti-Semiten oder Rassisten genannt – weil sie mich eben besser kannten, ob sie mir nun zustimmten oder nicht. Das offizielle Indien m u ß sich kritisieren lassen, da Indien nahezu täglich Pakistan und China ebenso kritisiert bzw. beschuldigt. Es ist schade, dass sich hier im ST keine Inder finden, Welche sich zu meinen Auslassungen äußern könnten. So Mancher wäre vielleicht erstaunt über die Antworten. Im vorletzten Teil habe ich auch die Kinderarbeit angesprochen, gegen welche 2006 ein papierenes Gesetz verabschiedet wurde. Doch Indien ist ja weit und zudem immer noch als wirtschaftlicher Faktor interessant, so dass man sich besser opportun verhält, statt zu kritisieren.
Ich wiederhole noch einmal mein Angebot an jeden Interessierten des ST, die restlichen Folgen des Beitrages auf Anfrage zu übersenden.
Groschbmich (B. Mich. Grosch) groschb.mich@gmx.de
karl
karl
Administrator

@ Geborgenheit & groschbmich
geschrieben von karl
Wenn es auch hier nicht mehr geht.
So ist das ja nicht richtig. Des Teufels Hand wurde unter privateTexte verschoben und ist im Blog von Groschbmich weiterhin lesbar, er ist nur nicht mehr hier über die Hauptnavigation der Blogs erreichbar und das aus gutem Grund, wie jeder Leser selbst erkennen könnte.

Ich stehe voll hinter der Entscheidung von Margit, die eine sehr weise ist, denn sie umgeht das Löschen, macht aber trotzdem deutlich, dass der Seniorentreff auf seinem Recht besteht, keine Texte zu dulden, die nach Auffassung seiner Administratoren menschenverachtend sind.

@ groschbmich,

Missstände in einem Land zu kritisieren ist die eine Sache, bestialisch folternd und mordend seine Kritik umzusetzen, ist auch literarisch verpackt nicht das, was sachdienlich ist. Da hilft auch keine angekündigte Alibibekehrung am Ende.

Karl
groschbmich
groschbmich
Mitglied

Moral
geschrieben von groschbmich
Lieber Karl,
nur weil wir uns bisher so gut verstanden, möchte ich noch einmal auf Deine Einlassung antworten. Einer meiner Romane wurde mir von drei deutschen Verlagen wegen des Inhaltes abgelehnt. Er wird nun von einem amerikanischen Verlag publiziert.
Des Teufels Hand hingegen wurde anstandslos angenommen. Das Buch ist bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert und ohne Einschränkungen im Handel erhältlich.
Das Buch wurde sehr wohl auf seinen Inhalt überprüft, zumal ich selbst bei dem vorhergehenden Roman eine Alterseinschränkung festgelegt hatte.
Ich respektiere selbstverständlich dein hoheitsrecht auf dem ST, muß aber mit Eurer Entscheidung deshalb nicht einverstanden sein.
Grüße,
groschbmich (B. Mich. Grosch
karl
karl
Administrator

Lieber Bernd,
geschrieben von karl
wie Du lesen kannst, haben wir einen Kompromiss vorgeschlagen. Du berichtest selbst, dass Verlage sich Entscheidungen über die Annahme eines Manuskripts vorbehalten. Dieses Recht nehmen wir uns auch, denken aber, dass mit dem vorgeschlagenen und bereits realisierten Kompromiss beide Seiten leben können sollten.

Beste Grüße, Karl
hijona
hijona
Mitglied

Hallo, wer hat was dagegen ?
geschrieben von hijona
Ich finde deine Geschichte sehr gut und spannend.
Bitte lass uns das Ende auch noch wissen.
Was gibt es denn da auszusetzen.
Wer´s nicht wissen will, soll`halt nicht lesen.

Anzeige