Forum Blog-Kommentare "Es gab einen Planeten Erde......"

Blog-Kommentare "Es gab einen Planeten Erde......"

indeed
indeed
Mitglied

Eine tolle Aussage...
geschrieben von indeed
lieber Herbert. Dein Gedicht ist dir vortrefflich gelungen und das Foto dazu ist das i-Tüpfelchen dazu.
Eine handfeste Mahnung. Hoffentlich kommt es nicht so dicke wie prophezeit, denn der Wandel ist bereits da.
Heutzutage stimmt so vieles nicht mehr, scheint so vieles aus dem Lot geraten.
Freilich, hat es immer gegeben, nur die Folgen waren wenn auch schmerzlich, aber doch eingegrenzter.
Wann werden die Menschen dieses wohl verstehen? fragt sich
Ingrid
paddel
paddel
Mitglied

Solange Menschen nicht begreifen.....
geschrieben von paddel
......das Geld und Macht auf der Welt
nicht alles ist...liebe Ingrid...wird sich nicht vieles ändern.
Dieser Kampf, das jeder mächtiger und reicher werden will, widert mich an.
Hinzu kommen Unehrlichkeit der führenden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Die gleiche Frage des Verstehens
stellt sich auch Herbert.
So ist es
geschrieben von ehemaliges Mitglied
In die Hände gespuckt, und dann tun was im eigenen Umfeld möglich ist?
Doch versteht auch darin nicht jeder etwas anderes?
Wenn immer mehr Menschen Urlaub in Nobelhütten machen.
Wenn der Jakobsweg als Leistung gewertet wird, und und und...
Einzelne starke Menschen mahnen zu recht, wie klein und dünn sind ihre Stimmen.
hören wir hin?

fragt @Alwite

Anzeige

Was für eine Welt
geschrieben von ehemaliges Mitglied
alles was du schreibst Stimmt, und jeder könnte
selber das alle sehen und Hören, es ändert sich seit Jahren
vieles, auf dieser Welt.
Was können wir nur tun , was kann ich alleine machen,
wir haben keine macht, das tun die anderen, alles.

Ja die anderen, war das.
Ich war ja nicht dabei, wie sollte ich das alles erkennen.
Ich bin doch viel zu kleine was zu machen, die Verantwortung
dafür tragen immer die anderen.
So und es gibt noch viel mehr ausreden, die Seite würde ich
voll schreiben können.

Und jeder würde beim Lesen kaum merken das er selber seinen teil
dazu gibt.

Also kommt alles aus zufall, ab und zu macht diese Welt veränderungen
ja wollen wir doch nicht Gauben, doch nur gut Leben, keine sorgen haben.
Alles sollten wir nutzen können, aber die Folgen werden andere haben.

Also vor kurzen gab es eine Wunder in meiner nähe viele haben das gesehen,
ich fragte jeder wie er das sehen würde, erst sagten alle war es eins, dachte so mehr
an zufall, oder das stimmt was nicht, kann ja alles sein, und nun könnte ich wieder
die Seite voll scheiben, was wir alles nicht wirklich wahr haben wollen.


Ich kann nun nur noch eins sagen, wie schwer es doch ist heute Wunder zu tun
und wie einfach es ist für den Mensch es als Zauber oder zufall sehen zu wollen.

Ja wir wollen keine Wissen, wir wollen nur aufstehen Essen Trinken, schöne dinge
erleben, einfach soll es seine nicht zu denken.
Nich mal wirklich sich damit zu beschäftigen, sind unsere Wege die falschen im
Leben erklären wir uns mit dem Zufall, oder weil andere es schecht mit uns meinen,
passiert was in der Welt dann sagen Menschen die ein wenig Glauben in sich haben
was für eine Gott der das macht, was hat Gott damit zu tun, wenn wir ihr nicht mal wirklich kennen, wir ruhen uns aus auf einen Glauben der Kirchen die uns was vor machen, und wir sagen uns das reicht doch ich Bezahle doch Geld dafür.

Also wenn wir mal merken würden das wir weit nur an einen Glauben -Glauben den wir nur
aus eine Buch nehmen das wir kaum Verstehen können, zum Beispiel die Bibel, da bei sollte es auch wohl bleiben, ein wenig Beten wenn es uns nicht gut geht und ein wenig weinen, und andere dinge, ein wenig trost haben wollen, alles wollen wir, ansich wollen wir viel, nur nicht wirklich einen Gott hören und sehen, der will immer Opfer haben, man soll an was denken, alle wollen was.

Wir wollten nur eins, der eine mehr oder weniger, gut Leben für sich alles erreichen
was sollte da schon nicht gut sein.


Wer tut wirklich was, und wer glaubt wirklich an einen Gott, ist es doch für viele
der glauben wie ein Kind an den Osterhase, nur wollen diesen glauben nicht mehr, wir sind Älter geworden und nun sehr weisse wissen alles lesen vieles, und denken und denken.

Diese Welt braucht den Menschen nicht, die Menschen verbrauchen diese Welt.

Warum ist der Glaube nur so schwer, sollte es so sein. ?
Oder warum wollen wir nicht, und unser wollen geht leider in die
falsche richtung.

LG Rolf


noch ist unsere 'Welt Wunderbar...und doch schon auf dem Weg sich gegen uns
zu entscheiden.






kedishia
kedishia
Mitglied

Ich möchte...
geschrieben von kedishia
... nur die letzten zwei Zeilen aus einem Lied von Reinhard Mey dazu zitieren: "Wir brauchen das Meer - doch das Meer braucht uns nicht!" (Man kann dieses Gleichnis durchaus analog auf die Erde übertragen!)
Sehr schöne Zeilen, wie ich finde. Auch wenn sie - pardon, wenn ich das so sage - ein wenig "unrund" formuliert sind.
Doch der Sinn hat mir sehr gut gefallen!
Danke für's Lesen dürfen!
paddel
paddel
Mitglied

Alle machen uns etwas vor...Rolf.....
geschrieben von paddel
......falsche Lehren, falsche Propheten, längst überholte Literatur.
Wir werden systematisch verdummt. Alle spielen mit uns Yo-YO.
Sogar mit Menschen die ein hohes Maß an Intelligenz vorweisen können.
Sind es Mitläufer oder auch Menschen die andere wieder verdummen wollen?
Mein Weg habe ich gefunden und ich glaube nicht mehr an Märchen
die uns Geistliche und Politiker vorgaukeln.
Alle sehen nur ihre Vorteile und wollen uns ihre Meinung aufzwingen.
Nein...nein...nicht mit mir.

Danke und LG
von Herbert.

Anzeige

paddel
paddel
Mitglied

Danke musikschaf...auch für deine kleine Kritik.....
geschrieben von paddel
......auch große Dichter mussten sich das gefallen lassen...
Habe mir die Zeilen nochmal durchgelesen und finde es nicht so gravierend.
Werde mich bemühen und das "unrunde" zu verbessern.

Danke ansonsten für deine erfreuliche Meinung
zu meinem Gedicht.

Herbert.
paddel
paddel
Mitglied

Auf einige Stimmen höre ich schon...Alwite...viele sind es nicht.....
geschrieben von paddel
......stimmt mit den Nobelherbergen.
Meine Reisen unternehme ich um Land, Menschen,
Kultur und Natur kennenzulernen.
Und nicht um Kaviar und Hummer zu schlemmen.
Den Jakobsweg sollte man nicht als Leistungssport betrachten...dacore.

Danke für deine Ansichten.

Gruß Herbert.
Traute
Traute
Mitglied

An paddel
geschrieben von Traute
Ich kann mich nur den Diskutanten anschließen, es ist höchste Zeit nutzen wir sie.
Danke für den ÖKO-Wecker, ein aufrüttelndes Gedicht,
Liebe Grüße,
Traute
paddel
paddel
Mitglied

Alle sind einer Meinung...Traute.....
geschrieben von paddel
......Gibt es diese Verfechter für eine
bessere Umwelt nur hier. Warum hört man
nicht auf die Masse der Menschen. So groß
kann die Macht der Lobbys doch nicht sein.

Danke und liebe Grüße
von Herbert.

Anzeige