Blog-Kommentare Guten Tag!

monika
monika
Mitglied

Toll, liebe Susanne
geschrieben von monika
Deine Fotos und das Kinderlied. Leider sind nicht
alle Kinder so gut erzogen und sagen guten Tag
Bald werden sie sich an den Kürbissen erfreuen
auch sie gehören zum Herbst. Wer ißt nicht gern Äpfel...wenn sie so schön aussehen, wie Deine DANKE für das
schöne Video.

Lieber Gruß
Monika
Guten Tag
geschrieben von Zsuzsannaliliom
Liebe Monika!
Danke für deinen Besuch den Kommentar und das Bild, das mir gut gefällt!

Schönen Abend!
Susanne
christl1953
christl1953
Mitglied

Hm lecker lecker diese rotbackigen Gesellen.
geschrieben von christl1953
Wenn man bedenkt.dass ein Apfel pro Tag das Leben um jeweils einen Tag verlängern soll-nach Adam Riese oder anderen Gesundheitsaposteln? dabei schmecken sie in allen Formen so gut-auch flüssig sind sie gut zu genießen,wer immer
das mag.Ich tu mich gütlich an meinem Apfelgelee,so schmeckt Apfel auch schon zum Frühstück gut.
danke für dein Äpfelvideo Susanne,das macht Appetit.

Anzeige

Apfelgelee
geschrieben von Zsuzsannaliliom
Hallo Christl!
Ich würde dein Apfelgelee gern kosten!

Danke dafür, dass du hier warst, und für den Kommentar.
Susanne
Syrdal
Syrdal
Mitglied

Viele Jahre
geschrieben von Syrdal
...habe ich in der Großstadt gelebt, eine zeitlang auch in einem Hochhaus in der 17. Etage. Auf dem Außenflur gab es sechs Wohnungstüren, sechs Klingeln, sechs Fußabtreter und sechs Lichtschalter für das Flurlicht. Nie im Leben habe ich anonymer gelebt, als in diesen Monaten auf dem "Flur der sechs Türen", denn nur ganz selten sah man jemanden zu einer der Türen gehen oder aus einer heraustreten. Es war ein großes Schweigen auf diesem Flur. Auch im Fahrstuhl sprach kaum jemand miteinander - ein wahres Geisterhaus. Ich habe es bald wieder verlassen.
Dann kam ich ganz zufällig einmal in eine ganz kleine Stadt mitten in unserem schönen Land. Ich schlenderte durch die Straßen und fühlte etwas, was ich mir erst langsam bewusst machen musste. - Bald aber wurde mir klar, was hier so anders war:
In den schmalen Einkaufsstraßen gab es weder Hektik noch Aggressivität, niemand war laut, die Menschen schienen sich alle zu kennen und sie waren freundlich zueinander, es ging gemächlich zu und auch an der Kasse in der Drogerie drängelte niemand...
Nirgends sah ich einen Bettler sitzen, auch keine Musikanten, Hütchenspieler, Punks mit Schäferhund oder "silberne Statuen", die sich beim Klang der Münze bewegten...
Die hübschen Fachwerkhäuser waren durchweg bestens herausgeputzt und an keiner Wand, an keiner Scheibe, nirgendwo entdeckte ich "Sprühflaschenkünste", es gab keine Grafitti...
Es gab keine Fahrradfahrer auf den Gehsteigen oder in der Fußgängerzone und auch keine Hundehaufen auf den Gehsteigen, ja nicht einmal einen freilaufenden Hund in der Stadt und in den Wohnstraßen...
Und da war noch etwas: Die Kinder grüßten! Nicht alle, aber viele...
War das ein Traum oder wohin war ich da geraten?
Heute weiß ich es: Es ist die kleine Stadt,in die ich bald gezogen bin und noch immer ist es hier so, wie ich es damals bei meinem ersten Zufallsbesuch erlebt habe. - Deshalb lebe ich nun seit einigen Jahren meistens hier und fahre nur noch ganz selten in die Großstadt... nur noch, wenn ich dringend dort zu tun habe.

Liebe Susanne, das Kinderlied zu Deinen schönen Apfelbildern brachte mir das alles ins Gedächtnis... danke und liebe Grüße
Syrdal

Guten Tag!
geschrieben von Zsuzsannaliliom
Hallo Syrdal!

Danke für deinen Besuch und den Kommentar!

Liebe Grüsse von Susanne

Anzeige