Forum Blog-Kommentare "Nein, ich will nicht mehr"

Blog-Kommentare "Nein, ich will nicht mehr"

Traute
Traute
Mitglied

An samti
geschrieben von Traute
Du kannst es es Dir aber selber richtig geben. Das was man sich erspart, wird einem nach und nach fremd. Dir fehlt nur das öfter Fahren, aber wenn Du nicht mehr möchtest?
Dein Sohn wird wohl bald mal fahren wollen, aber dann wieder seine Strecken, oder wird er Deine Wunsch vor seine stellen?
Ich wünsche es Dir und möchte Dich trösten, die Mädchen von den späteren Semestern und auch die Herren der Generation, verursachen die wenigsten Unfälle.
Nur wenn, dann werden die Medien munter und machen tüchtig Wind.
Ganz liebe Grüße,
Traute
ladybird
ladybird
Mitglied

Bleib beim NEIN
geschrieben von ladybird
Liebe Helga, ich konnte mir so recht vorstellen, wie Du mit dicken Schweißtropfen auf der Stirn am Schalthebel ackertest....Ich kam glatt mit ausser Atem.Das ist doch Stress pur? Du nimmst Dir lieber Stress, so lange du Dir lieber Deinen Stress nimmst, wird Dein Sohn sich weiterhin von Dir fahren lassen.Jetzt wäre der Punkt: NEIN-sagen,damit MUSS sich Dein Sohn etwas überlegen....hinterher wird er es dir danken!!Bleib mal stark!!!
Lasse Dir nur KEIN NAVI von ihm schenken.....dann wird es noch schlimmer,kennst du noch das HB-Männchen aus der Werbung der 60jer?
sei lieb gegrüßt aus dem sonnigen Rheinland,herzlichst Renate
Liebe Helga!
geschrieben von heftzwecke
Kannst Du mein breites Grinsen sehen?Jo,ich habe es
mir bildlich vorgestellt."Helga in Aktion" Da hast Du
wieder ein "schönes" Erlebnis zu Papier gebracht.
Da kann ich nur sagen:"Immer mit der Ruhe junge Frau!"
Herzliche Grüße
Anne

Anzeige

indeed
indeed
Mitglied

Liebe Helga,
geschrieben von indeed
deine Angst unbekannte Strecken zu fahren und dann noch auf einer belebten Autobahn, wo sich andere Fahrer recht dicht vor deine Nase setzen, auch wenn du 160kmh fährst oder gerne drängeln, weil sie mit gut 200 kmh dich am liebsten wegfegten obwohl du selber im Überholvorgang bist, kenne ich auch. Habe mir aber inzwischen die Angst abgewöhnt. Es ist halt alles eine Gewohnheitssache. Ich lasse mich nicht mehr aus der Ruhe bringen.
Denke aber, du solltest dort fahren, wo du dich sicher fühlst.
Ich kann dich nur in deiner Meinung unterstützen: Dein Sohn sollte wirklich möglichst bald seinen Führerschein machen.
Gute Fahrt weiterhin! Bleib mobil.
Mit ganz lieben Gruß
Ingrid
Auto verschenkt
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Liebe Helga, habe deinen Eintrag mit großer Aufmersamkeit gelesen, deine geschilderte Geschichte hat viele Paralelen, doch Entscheidungen sind nur auf dich zugeschitten.
Als meine Enkelin mit 18 den Führershein machte, schenkte ich ihr mein Auto.
Vermietete meine Garage um mir die Rückkehr zum Auto zu verbauen. Weil ich gerne fahre, war die Umstellung hart! Keine meiner Freundinnen obwohl betucht, hatte je ein eigenes Auto, dadurch hatte ich den Vorteil, ihnen oft zu Diensten zu sein.
Heute habe ich Kniffe und Wege entdeckt ohne Hilfe mit großer Freude einzukaufen.
Zu fahren aufzuhören ist eine wirkliche Aufgabe, doch du lernst die Welt aus einer anderen Sicht kennen, sie ist schön!

Liebe Grüße von Alwite
stefanie
stefanie
Mitglied

Autobahn
geschrieben von stefanie
Liebe Helga.als ich relativ spät den Führerschein machte,nahm ich mir vor jede Autobahn weitläofig zu umfahren und nur auf Bundes-und Landstraße zu fahren. Aber nun kam ich eines Tages zu einer "Ableitung" von der bundesstraße auf die Autobahn,mußte also doch neue Wege,bzw Straßen befahren. Ich war das erste Auto und zu meinem Schrecken fuhren alle nachkommenden Autos hinter mir her,da sie scheinbar dachten,ich weiß den Weg.Ich hätte mir nie zu träumen gewagt eine solche Kolonne anzuführen.Ich hätte mir nur gewünscht mein Fahrlehrer hätte mich sehen können!!!!Ja,es gibt allerhand zu erleben Gute Fahrt stefanie

Anzeige

tilli †
tilli †
Mitglied

Schön, das du wieder schreibst!
geschrieben von tilli †
Ja, aber es war viel Stress bei dieser Fahrt.Ich habe zwar Führerschein, aber nicht gefahren. Jetzt, wollen die Kinder nicht mehr, das ich fahre. Als mein Mann lebte wollte er auch nicht das ich fahre. So kann ich dich sehr gut verstehen.
Viele Grüße Tilli
koala
koala
Mitglied

Hallo Helga
geschrieben von koala
Ich kann verstehen, dass Dein Sohn keinen Fuehrerschein machen moechte. Wenn er bei den Spritztouren, die Ihr Beide unternehmt, bequem als Beifahrer neben Dir sitzen kann, ist das Freude pur und schont seine Nerven.
Den Schwetzinger Schlosspark hatten wir zweimal besucht. Beim ersten Mal gab's noch Schwarz/weiss Fotos. Die naechsten waren bunt. Um dorthin zu kommen, mussten wir viele, viele Kilometer Autobahn fahren. Zu der Zeit hatte ich noch keinen Fuehrerschein und habe mich, wie Dein Sohn, kutschieren lassen.
Lang, lang ist's her. Aber es ist schoen zu lesen, dass es den Schlosspark immer noch gibt.
Es gruesst Dich herzlich
Anita/Australien
samti
samti
Mitglied

An alle
geschrieben von samti
Ich habe inzwischen den Stress vom Wochenende abgebaut. Ihr habt es sicher bemerkt, so ein bisschen habe ich mich selber auf die Schippe genommen. Wir sind eben nicht mehr die Jüngsten - mein Autochen und ich. Und so tuckeln wir weiter gemütlich zum Einkauf. Die Erkundungsfahrten will ich aber ernsthaft abgeben. Die Aussichten sind gegeben Am Sonntag geht es bei gutem Wetter an unseren See, den ich ohne Stress finde. Das hat sich mein Sohn verdient, druckt und bindet er doch in seiner Freizeit die restlichen Bücher für mich.
Für eure verständnisvollen Kommentare sag ich herzlichen Dank.Und so wünsche ich allen ein schönes, stressfreies Wochenende. Es grüßt euch Helga
Bilder vom Schlossgarten habe ich hier eingestellt, falls das jemand sehen möchte.

Anzeige