Forum Blog-Kommentare "Oh fürchtet euch nicht...!"

Blog-Kommentare "Oh fürchtet euch nicht...!"

An groschbmich
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Liegt unserer Zeitrechnung nicht eben dieser Gedanke zu Grunde?
Soll jedes Datum das wir lesen oder schreiben nicht diese Gedanken auslösen?
Du entlarvtest deinen PAHREDAR. Was steuerte ihn seinem Trieb zu folgen,
obwohl ihn seine Eltern einen anderen Weg zu gehen lehrten?

Ist nicht jeder Messias, beginnen wir bei Jesus und sehen auf Sokrates, Gandhi, Luther King etc....nicht durch Gewalt umgekommen?

Mit einem hast du recht, wir sollten unermüdlich, das sehe auch ich als Sinn meines Lebens, die Güte in Liebe in uns bewußt pflegen.

freundliche Grüße
@Alwite
Traute
Traute
Mitglied

An groschbmich
geschrieben von Traute
Alle Monotheisten glauben, es gibt nur einen Gott. Weshalb also die umbringerei aus Glaubensgründen?
Sie beten doch alle den einen an, aber nun kommt's, an den Ritualen, wollen sie sich zerfleischen.
Es heißt in den Geboten einmal, Ich bin der Herr, dein Gott,du sollst nicht andere Götter haben neben mir!
Ja da spricht man doch plötzlich in der Mehrzahl? Wenn es nur einen gibt gibt es nicht die Warnung vor anderen...
All das wurde von Menschen geschrieben.
groschbmich
groschbmich
Mitglied

Ja, von Menschen
geschrieben von groschbmich
geschrieben. Auch die Nationen wurden von Menschen geschaffen - wie auch die Kriege, die wir führen. Was den Monotheismus betrifft, so heißt es noch (ich glaube in den aramäischen Schriften) daß die 'Götter' zur Erde kamen und Gefallen fanden an den Menschen-Weibern. Erst in der griechischen Fassung wurde dann der Singular Gott daraus. Doch Thema ist eigentlich, daß der Koran nichts Anderes ist als das Ungeordnete bzw anders geordnete Alte Testament - dazu noch verschiedene Gesetze und Verhaltungsregeln. Das Alte Testament wurde nun mal von den Juden geschrieben, welche wiederum von den Ägyptern lernten (z.B. Beschneidung u.ä.) So, wo liegt der Unterschied ?
Die Briten kamen aus zwei deutschen Gebieten (Sachsen und Angeln) und aus den Norways.
Dennoch führten wir Kriege. Warum ? Der Hund streitet um einen Knochen - wir...?
Liebe Grüße,
Bernd

Anzeige

Traute
Traute
Mitglied

An groschbmich
geschrieben von Traute
Und wir? Wir lassen uns heiß machen um anderer Leute Interessen zu vertreten. Die Staaten sind ein Gebilde um die Privilegien zu mindestens in den Grenzen zu behalten.
Und um die Grundlagen dazu zu erwirtschaften und die Gesetze passend zu machen. Die macht zu erhalten und die Ansichten zu bewahren.
Das sieht man am besten in den Staaten wo es Staatsreligionen gibt und Kirche und Staat nicht zweierlei Dinge sind.
Der Islam in der Form ist wohl nicht Anleitung zum Handeln, das ist wohl eher was der Prophet Mohammed daraus abgeleitet hat. Das sieht wohl ein bisschen anders aus, als das Alte Testament. Und die drei Strömungen im Islam selbst sind sich noch weniger grün, als die Protestanten und die Katholiken und die Orthodoxen.....
groschbmich
groschbmich
Mitglied

Nun, liebe Traute,
geschrieben von groschbmich
Du solltest den Koran einmal lesen - Du würdest Dich wundern. Was Staatsreligionen betrifft, so ist es ja wohl noch nicht 'allzu lange' her, daß es katholische und protestantische Lande gab. Wenn man dann noch in Betracht zieht, wie alt das Christentum und wie alt der Islam sind, so sind die Moslems doch am Ende etwas schneller in ihren 'Reformen'. Darüber hinaus leist Du in jeder Sure des Korans immer und immer wieder, daß Allah vergibt und verzeiht - im Alten Testament höre ich nur von einem zornigen und eifersüchtigen Gott - also könnte man sich schon streiten, welche Religion wohl die aggressivere ist. Dinge, wie die Spanier beispielsweise in den Anden, haben die Moslems wahrlich noch nicht begangen. Was heute von Al Keida und ähnlichen Gruppierungen getan wird, hat mit dem Islam sehr wenig zu tun. Ich denke, es würde den rahmen dieser Seite sprengen, dies alles hier auszudiskutieren - doch ich gebe Dir gerne meine Telefonnummer, damit Du mich ab 3°° Uhr morgens (haha) anrufen kannst - dann können wir gemütlich weiter 'streiten'...
Liebe Grüße,
Bernd
Traute
Traute
Mitglied

Hallo groschbmich
geschrieben von Traute
Das ist doch des Pudels Kern, das man mit These und Antithese zur Synthese kommt.Klar ist das Thema es wert diskutiert zu werden und im Rahmen machen wir das hier auch. Ich habe nicht beabsichtigt, die drei Strömungen der Christen, bei irgendeiner Art von Staatsreligion, Willen dazu, auszunehmen. Ich habe in meinem Leben ganze Büchereien durchgelesen, weil ich die Kultur mit Kindererziehung vereinbaren konnte. Da war die DDR ganz groß, auch die Klassiker durfte man...
Sicher ist der Text des Buches voller Ethen, aber auch die Christen versuchen schon 2000
Jahre die 10 Gebote als Moralvorstellung durchzusetzen und?
Es gab die Puritaner, Jan Hus,immer wieder Reformer und?
Ich halte mich an ethischen Grundsätzen, nicht verbissen und vergrätzt. Aber diese Bücher buchstabengetreu oder Ausgelegt befolgen,glauben? Es kann wer einmal zu tief gesehen hat nicht einfach umkehren und Glauben annehmen? Es ist möglicherweise alles noch möglich, aber zur Zeit halte ich mich an die Kantschen Grundsätze. Die werden mich ja wohl nicht in die Hölle bringen. Die hatte ich ja auch schon mal.
Ganz liebe Diskutantengrüße,
Traute

Anzeige

omasigi
omasigi
Mitglied

Ich kenne den ganzen Koran
geschrieben von omasigi
nicht, nur Teile davon.
Die Teile, die ich kenne, sind nicht kriegerisch. Doch gegenueber
anders Glaeubigen etwas sehr intolerant.

Mohamed der Prophet hat angeblich versucht mit Vertretern der
damaligen Christen zu reden. Doch man konnte sich nicht einigen.
Z.B. ueber die Gottes - Sohnschaft Jesus und der Jungfrauengeburt.

Dein Gedicht koennte ein Aufruf sein, Gemeinsamkeiten zusuchen.
Die man sicher findet. Mit dem Wissen um diese koennte ein tolerierentes
Nebeneinander schaffen.
Denke mir, das ist nicht gewollt, sonst wuerde man das Trennende nicht
immer wieder so stark betonen.

Wenn Du die Moeglichkeit hast, Dein Gedicht noch woanders zu veroeffentlichen
wuerde ich es tun.

Das ist nur die Meinung
von omasigi
alles was du Schreibst
geschrieben von ehemaliges Mitglied
würde wohl vieles änder im guten,
und ich bin auch der Meinung es wäre gut das viele Menschen das Lesen würden,
wenn ich darf verwende ich das, und sende das an meine Freunde, die wieder an andere
würde mich freuen das du es mir erlauben würdest.....

Schiftlich

Der Text ist mehr als gut... und und...


LG Diro
groschbmich
groschbmich
Mitglied

Mit Freuden
geschrieben von groschbmich
erlaube ich das, lieber Diro. Noch mehr würde mich freuen, wenn es etwas nutzen könnte - doch habe ich leider meine Zweifel. Doch der Ruferv in der Wüste ruft, bis er keine Stimme mehr hat.
Liebe Grüße,
Bernd
tilli †
tilli †
Mitglied

Frieden in den Religionen!
geschrieben von tilli †
Du hast etwas geschrieben, das jeder lesen sollte.Diro hat Recht.Schön, es weiter zu leiten.
Bernd, wie gut es würde auf Erden, würden sich Menschen verstehen.Jeder soll glauben an was er er will.Wenn es friedlich ist,wenn es der Menschheit dient. Wenn ich denke ,das Christen sich gegenseitig bekämpfen.Da, verstehe ich die Welt nicht mehr.
Darum auch, lebe ich meinen Glauben so wie ich es möchte.Wenn ich bete mache ich es in der Natur im Walde.Ich schaue den Wolken nach,wie sie vorbeiziehen.
Wie klein sind wir in diesen großen Kosmos.
Bernd danke für deine Worte.
Grüße Tilli

Anzeige