Forum Blog-Kommentare versØbild-02: Gebautes Wunschbild vom süßen Leben – Sonett (1/5)

Blog-Kommentare versØbild-02: Gebautes Wunschbild vom süßen Leben – Sonett (1/5)

Das ist sehr interessant
geschrieben von CajaRH
Lieben Dank für diese Schulung!

Werde sie mit Interesse verfolgen - dankbar für jede Inspiration.

LG, CajaRH
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Sonette
geschrieben von 2.Rosmarie
Lieber Elbwolf,

Sonette sind wirklich ganz grässlich schwer.

Mir scheint aber, dass du deines recht gut in den Griff bekommen hast! Gratulation!

Für deine Zusammenstellung der Bauanleitung bedanke ich mich auch.
Gern möchte ich noch ergänzen, dass Sonette inhaltlich so gestrickt sein sollten: Strophe1: These. Strophe 2: Antithese. Strophe 3: Synthese, also eine Art versöhnlicher Ausgleich.

Vor ein paar Monaten habe ich auch mal ein paar Versuche gewagt. Bei meinem scheinbar gelungeneren Gedicht stellte sich später heraus, dass ich die Silbenzahl nicht eingehalten hatte.

Beim zweiten Versuch kam folgendes (nicht ganz ernst Gemeintes) heraus.

Eigenlob

Verborgen in des Herzens dunklen Tiefen
erwachte dreist der Drache Eitelkeit.
Er reckte, streckte sich: „Jetzt ist es Zeit
für mein gekonntes Donner-Drachenschniefen!”

Ein Röcheln tönte, Speichelbäche liefen.
Doch niemand war beeindruckt weit und breit.
“Wie peinlich doch ein solches Selbstlob schreit!”
voll Widerwillen seine Hörer riefen.

Das fand der eitle Drache gar nicht fein.
Voll Scham kroch er ins tiefste Herz zurück.
Wie garstig können doch die Menschen sein!

Doch schließlich sah versöhnt er staunend ein:
Im Herzen hier wohnt Akzeptanz zum Glück.
Hier existier´n in Frieden Sein und Schein.

19.4.14

Liebe Grüße
Rosmarie
lillii
lillii
Mitglied

Versuch , der 1.
geschrieben von lillii
Mein sehnlichst Wunsch wär, dass ich könnt so reimen,
dass auch mir geläng' so ein fein Sonette,
muss halten mich wohl an die Etikette,
so beginnt es bei mir auch schon zu keimen.

Wenn man betrachtet nun so im Geheimen,
dass mit dem Reim man legt sich an die Kette,
des Weiteren man halten könnt die Wette,
es läßt sich irgendwas zusammenschleimen.

Wenn so der Reim partout nun soll gelingen,
Gedanken tanzen um und um in dem Gehirn,
versucht man sich ein Verslein abzuzwingen.

Zum guten Schluß wird man's vielleicht vollbringen,
flucht womöglich heimlich ... Himmel.. Arsch und Zwirn..
glückts doch .. möcht man vor Seligkeit dann singen..

na ja, das war mein Versuch

lieben Gruß Luzie R.
lillii
lillii
Mitglied

NN
geschrieben von lillii
Danke.. du hast es wunderbar erklärt, ich habe es zwar mehrmals lesen müssen, um es zu verstehen,
und konnte dann meine Finger nicht ruhig halten

und habs versucht mehr oder weniger ....

LG Luzie
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Ich staune...
geschrieben von 2.Rosmarie
Lieber Elbwolf,

alle Achtung, dass du weiter am Ball bleibst! Ich meine sowohl unsere Schulung als auch weiteren Dichteinsatz deinerseits! Sonette zu bauen, finde ich nämlich wahnsinnig anstrengend.

Auf deine weiteren Tipps freue ich mich schon. Ich hatte nämlich alle Vorgaben für ein Sonett schon längst wieder vergessen. Die Auffrischung durch dich - und sicher auch das Neue, was ich noch nicht gehört hatte - wird meine grauen Zellen ganz schön in Schwung bringen.

Aber noch mal einen Versuch zu machen, das traue ich mir nicht zu. Diese langen Zeilen mit dem gleich bleibenden Rhythmus entsprechen mir irgendwie nicht.

Aber ich stimme dir zu, dass die Form des Sonetts wohl zu den Königsdisziplinen gehört!

Liebe Luzie,

dein Sonett ist wirklich schon gut gelungen. Wie Elbwolf sagt, könnte am Rhythmus hier und da noch ein winziges bisschen nachgebessert werden. Aber das ändert nichts daran, dass deine spontane Leistung erstaunlich ist!

Euch beiden noch einen kreativen Abend!
Rosmarie

Anzeige