Forum Blog-Kommentare Wappen-Kunde

Blog-Kommentare Wappen-Kunde

loretta †
loretta †
Mitglied

Raffiniert gemacht, lieber rami
geschrieben von loretta †
Deine Konst wird immer mehr ein Hingucker. Weiter so mit wunderschönen Fraktalen, die nicht einfach nachzumachen sind und Gedichten, die dem Leser immer kleine Rätsel aufgeben.

Wieder eine gelungene Ramires-komposition mit herzlichen Grüßen von einer Faschingsmuffeline.

loretta
Landliebe
Landliebe
Mitglied

Einfach köstlich
geschrieben von Landliebe
Gedicht und Wappen.
Hab Dank Ramires, musste sehr schmunzeln.
Einen guten Abend Birgit
Traute
Traute
Mitglied

An Ramires,
geschrieben von Traute
Ja die hohe Wappenkunde
führt man gerne noch im Munde
aus der alten Ritterzeit
lebt bis Heute weit und breit
denn das alte Ritterblech
ist bei Leibe noch nicht wech
schmückt auch manchen Bürgersmann
doch ein Wappen dann und wann
früher hat man Monogramm
heut will man ein Wappen ham

Das war mit Humor gedichtet. Danke lieber Ramires,
Du findest doch immer etwas Besonders mit dem Du uns verwöhnen kannst.
Mit freundlichen Grüßen,
Traute
sarahkatja
sarahkatja
Mitglied

spät liest sie, aber was macht man an einem verregneten Tag?
geschrieben von sarahkatja
Hallo Otmar.

Ein entfernter Verwandter machte die Runde
und übte sich fleißig in der Frühahnenkunde.
Er scheute nicht Reisen, Arbeit noch Geld,
manches Kirchenarchiv sein Wissen erhellt.

Nun kam er zu mir, hast Du es gewußt?
Ich sah ihn an, wohl ziemlich verdutzt,
Er: “Ich forschte bis in’s 13. Jahrhundert.“
„Was soll ich damit?“ fragte ich verwundert.

Darauf er:“ Du stammst aus reichem Haus.“
Ich: „Warum bin ich dann eine arme Maus?
was soll ich mit Titeln aus vergangen Tagen,
wenn Miete, Heizung und Stromkosten plagen?“

Die Vorgenerationen sind längst schon verschieden,
war wohl ein faules Ästchen, das übriggeblieben,
das außer vier munt’ren Knäblein nichts geschafft,
das Erbe hatten die Zeit und die Inflation gerafft.

„Aber Dein Urahne war ein Ritter von Corvey!
Man gab ihm zu Lehen Iggenhausen samt Leut,
er verfügte sogar über eigene Gerichtsbarkeit.“

Ich finde, 13. Jahrhundert liegt ziemlich weit.

Was soll ich mit einem Wappen, mit Adler oder Pfau?
mit gekreuzten Schwertern, Ranken um den Verhau,
was soll ich mit der Erforschung des Stammes Bau?
es ändert ja nichts, ich bin und bleib eine arme ….....

Gelobt sei die Wappenschmiede der Heraldik,
die mit Sachverstand und großem Geschick,
der Generationen Geschlechter Namen ziert,
doch ich lebe auch ohne sie, ganz ungeniert.

Sarahkatja

Anzeige