Forum Blog-Kommentare Wochenendfahrt in die Geschichte

Blog-Kommentare Wochenendfahrt in die Geschichte

tilli †
tilli †
Mitglied

Eine schöne Reportage
geschrieben von tilli †
hast du uns geschenkt. Wir kennen leider nicht die Geschichte dieses Landes. So ist jeder Bericht eine Bereicherung für uns.
Schöne Fotos, schade bloß, dass wir dieses Land nicht noch mehr erkunden dürften. Vielleicht wirst du uns mehr berichten.

Mir vielen Grüßen Bruno und Tilli
omasigi
omasigi
Mitglied

Es ist oft schwierig
geschrieben von omasigi
Liebe Tilli,
für mich jedenfalls, die Geschichte meiner neuen Heimat den Menschen nahe zu bringen.
Oft wurde ich schon gefragt " Wo genau liegt Paraguay? "
Als ich vor ca 25 Jahren zum 1.mal in Trinidad war, stand das Gras Kniehoch.
Inzwischen ist die Anlage zum Weltkulturerbe ernannt worden
und alles ist gepflegt.

Blog(omasigi)


Danke für Deinen Kommentar.
Gruss an Gerd
Sigrid und Helmut
Nachtkerze
Nachtkerze
Mitglied

Sehr interessant
geschrieben von Nachtkerze


Danke für Deinen Kommentar und die interessanten Fotos. Unbekannte Geschichten und auch Gutes.
Von hier aus liebe Grüße an Dich und Helmut
kommen von Anita

Anzeige

indeed
indeed
Mitglied

Liebe Sigrid,
geschrieben von indeed
hab Dank für deinen informativen Blog. Sehr anschaulich und interessant habe ich ihn empfunden. Du schreibst, dass Guarani auch in den TV Nachrichten gesprochen wird - es drängt sich mir die Frage auf: "Sprichst du auch oder verstehst du Guarani?"
Man meint, es wäre die zweite Landeshauptsprache in PA.
Liebe Grüße von
Ingrid
omasigi
omasigi
Mitglied

An Nachtkerze
geschrieben von omasigi
Liebe Anita,
das Ende der Reduktionen waren nicht gut. Die Arbeit mit den Indianern zeigte wirtschaftlichen Erfolg. Das vertrugen
die damals die spanischen Grundbesitzer nicht. Ihre diesbezueglichen Beschwerten beim span. Koenig und beim Papst waren fanden Gehoer.
Die Jesuiten wurden nach Europa beordert. Da sie sich dem
Befehl widersetzten kamen sie in Ketten auf die Schiffe.
Ein Thema, das mich von Anfang an beschaeftigt.

Ganz lieb von Dir liebe Anita, das Du den Bericht gelesen hast.
Danke sagt omasigi / Sigrid
Marry
Marry
Mitglied

Hallo liebe Sigrid!
geschrieben von Marry
Garten(Marry)


Ich danke Dir für Deinen schönen Bericht mit den vielen
Bildern. Sie sind alle sehr schön geworden, kann mich aber
nur ein kleines bisschen in alles hineinversetzen. Die Geschichte ist mir fremd, ebenso das Land, welches seit
langem Dein Zuhause ist. Helmut bekommt durch Dich ja jetzt
alles hautnah mit. Beneidenswert. Wir tummeln uns nur in
Europa herum und so werden wir darüber langsam älter.
Schade ist das schon, aber leider können wir die Zeit nicht
aufhalten. Dir und Helmut weiterhin alles Liebe
Deine Marry


Anzeige

omasigi
omasigi
Mitglied

an indeed
geschrieben von omasigi
Liebe Ingrid,
nein ich spreche nicht guarani. Bis auf Begrüßungs- und Abschiedsformel sowie sonstige Kleinigkeiten.
Viele Departements und Städtenamen sind Guarani Worte.
Die Jesuitenreduktion machten sich von der span. Obrigkeit unabhängig. Sie wurden oft als Jesuitenstaat bezeichnet.
In Bolivien gab es in den Reduktionen nur Holzhäuser und Kirchen mit herrlichen Schnitzereien. Ich war auch dort schon einige male.
Sie wurden von einem Franziskaner restauriert und wieder aufgebaut, der im Zivilberuf Architekt war.
Danke für Dein Interesse, es ist aber auch eine interessante Geschichte.
Gruessle auch an Horst
Sigrid
ladybird
ladybird
Mitglied

Liebe Sigi
geschrieben von ladybird
auch mir hast Du mit Deinen beeindruckenden Fotos und Deinem kleinen "Geschichtsunterricht" einen ganz besonderen Eindruck
vermittelt, einen Einblick in eine mir ganz unbekannte Welt.
Herzlichen Dank und Gruß an Helmut,
herzlichst Renate-ladybird
omasigi
omasigi
Mitglied

Die Zeit
geschrieben von omasigi
Liebe Marry,
koennen wir nicht aufhalten wie Du schreibst. Jedermann ist letztendlich dort am richtigen Platz wo er sich wohlfuehlt.
Das Geschichtliche was ich hier versucht habe zu beschreiben lernte ich erst hier in PY kennen.
Mich hat vorallem das Agagement der Jesuiten beeindruckt, die in der damaligen Zeit versucht haben die Ureinwohner zu
unterrichten und nicht zu versklaven.
Aus diesem Grunde denke ich ist es wichtig mal was positives von der Eroberung dieses Kontinent zu berichten.
Auch wenn es nach ueber 100 Jahren fuer die Jesuiten negativ endete.

LG Sigrid
finchen
finchen
Mitglied

Hallo Sigi.....
geschrieben von finchen
die Geschichte Deiner "neuen" Heimat hat mich völlig ausgefüllt. Ich kam mir wie in einer Reise der übrigen Welt vor. Doch, es war wundervoll beschrieben und die Bilder noch dazu, daß war Spitzenklasse.
Ich gratuliere Dir, zu diesem wundervollen Beitrag und habe Dank dafür.
MIt ganz lieben Grüßen
Dein Moni-Finchen

Anzeige