Forum ST Internes Chatterforum ....wegen meines Berufes

Chatterforum ....wegen meines Berufes

Lilith
Lilith
Mitglied

Re: ....wegen meines Berufes
geschrieben von Lilith
als Antwort auf Medea vom 11.01.2011, 13:45:23
Ans Kartoffelkäfer-Sammeln erinnere ich mich auch noch.
Wir wurden von der Schule aus auf die Felder abkommandiert....
ummel
ummel
Mitglied

Re: ....wegen meines Berufes
geschrieben von ummel
als Antwort auf Lilith vom 11.01.2011, 14:04:30
Wir wurden zwar nicht „abkommandiert“, aber ich und viele meiner Mitschüler/Innen ( ich bin Jhrg '48 und wuchs auf dem Lande auf ) gingen für ein paar Pfennige und eine gute Brotzeit freiwillig nach der Schule auf die Kartoffelfelder, um die braun-gelben Käfer einzusammeln. Und die endeten in einer Bier-oder Limoflasche, in der sich ein wenig Petroleum (?) befand.

Peter
Urego
Urego
Mitglied

Re: ....wegen meines Berufes
geschrieben von Urego
als Antwort auf ummel vom 11.01.2011, 14:46:29


Man kann sich das heute nicht mehr vostellen. Es war eine Prämie auf Spatzen ausgesetzt. Ich weiß nicht mehr, wie hoch sie war, es waren Pfennige. Wir Jungen schossen dann mit der Zwille nach ihnen, trafen aber fast nie.
Meine Strafe bekam ich aber wegen eines zerschossenen Sakristeifensters. Wegen der Spatzen hat sich damals niemand Sorgen gemacht.

Urego

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: ....wegen meines Berufes
geschrieben von hugo
als Antwort auf julchentx vom 09.01.2011, 06:04:14
danke julchen

ja so ungefähr hab ich alles verstanden,,das scheint sich hier neuerdings auch immer mehr zu etablieren.
Spekulanten wetten auf den Tod und spekulieren mit einer kurzen Restlaufzeit.

Dein Argument für jemanden der kinderlos ist, überzeugt, in den anderen Fällen ok ists wohl Glücksache wenn der Second- Hand- Lebensversicherungshändler mal ein wenig länger warten und zahlen muss*g*

hier wird auch unterschieden zwischen Policen von Erkrankten
und Policen von Versicherten mit einem Alter von über 65 Jahren usw,,


das was Du danach an loretta geantwortet hast, ist mir weniger bekannt, das geht hier wohl erst so richtig los vonwegen anhand der router nummer vom check das konto leerfegen usw.
Da seid Ihr den Old-Europäern mal wieder ein Stück voraus,,ohne das wir Euch dabei einholen oder gar überholen wollen *g*

aber,,Internetbetrügereien Kontenabzocke Inkassoübertreibungen usw. sind schon tagesaktuelle Themen, sogar bis in die Regierung

hugo
hugo
hugo
Mitglied

Re: OT
geschrieben von hugo
als Antwort auf digi vom 11.01.2011, 00:25:58
Aber dann gings ('55) in die Lehre nach Düsseldorf,,und, Mit den alten Rädern konnte man noch freihändig fahren (digi)

ja, das waren noch Zeiten,,,nur das unsere Räder Mifa, Möve, Diamant hießen

meinem Ersten eigenem -ein Diamant Sportrad ohne Gangschaltung (die alte von Fichtel und Sachs passte nicht)- aber mit einem Schwalbenlenker verpasste ich einen 14 ner Stern hinten und damit gings geradeaus und bergab flott wie verrückt.
bin damit sogar die längste Reichsstrasse 1. Ordnung von Anfang (Zittau Platz der Jugend) bis nach Saßnitz auf Rügen (Strandpromenade am Fährhafen) und über Schwerin-Dessau-Dresden wieder zurück gefahren.
gepennt wurde in Strohpuppen, am Waldrand, in Jugendherbergen oder Buswartehäuschen.

Rüben verziehen, Kühe hüten, Kräuter sammeln usw war Gang und Gäbe um das Taschengeld auf zu bessern.

hugo

Anzeige