Computerhilfe (PC-Abteilung) Achtung im Internet (wieder mal)

digi
digi
Mitglied

Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von digi
Das Internet ist nicht immer harmlos.
Nicht um Unsicherheit hier zu verbreiten,
sondern der Aufklärung wegen
stelle ich den Artikel -wieder mal so einen-
hier ein.

Achtung, so kann es auch gehen (pdf, 20KB)
kirk
kirk
Mitglied

Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von kirk
Hier noch ein Hinweis zu einer wieder verstärkt auftretenden Masche der Betrüger.
Hier werden Gutscheine von diversen Unternehmen und für unterschiedliche Produkte angeboten.
Ziel ist es aber, Abo's abzuschliessen.

Also...immer Augen auf und lieber auf ein vermeintliches "Schnäppchen" verzichten, als hinterher als Opfer dazu stehen.

Kirk
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digi vom 21.10.2010, 15:19:48
Sorry, Ghost in the Shell?

Im ersten Moment nahm ich an, das du in die Fußstapfen unserer verehrten Frau von und zu Guttenberg trittst, die momentan im RTL2 mit einem neuen tollen Sendeformat Tatort Internet brilliert und für Furore sorgt. Dann aber wurde ich doch nachdenklich. Meine persönliche Meinung kennst du schon.

Ich glaube kaum das hier Geister durch die Bretter wurbeln. So ein gespaltenes Bewusstsein außerhalb der Wirklichkeit kann kein Mensch haben. Abgesehen davon, das man ihr Erscheinen nicht verhindern kann, ist es doch seltsam, das beim Auftritt namentlich bekannter Nicks und bestimmten Stichworten diese Geister sich zu Wort melden.

Eine Erklärung gebe es noch: Tischrücken oder so in der Art. Aber so richtig überzeugt mich das selbst im virtuellen Leben nicht. Ich bin auch nicht der Meinung, das die sich vor einigen Monaten selbst Disqualifizierten den ST überwachen. Ich denke eher das hier durch ein Mitglied des ST ganz bewusst und vorsätzlich gehetzt wird.

Ich hatte übrigens den WM schon früher mal auf Symptome und Merkmale eines lächerlichen Geheimbundes im ST aufmerksam gemacht, der sich per PN abspricht und sich gegenseitig aufhetzt. Nun nahm ich an, das diese albernen Zeiten vorbei sind, aber du schreibst uns das Gegenteil. Möglicherweise hängt dies auch mit einem im Alter sich ändernden und stetig verschlechternden unheilbaren Gesundheitszustand zusammen. In einem anderen Thread verwies ich schon mal auf diese Erkrankung, jedoch wurde mir vom WM energisch widersprochen. Trotzdem müssen wir damit rechnen, das Besucher mit dieser Krankheit hier vorbeikommen und sich zu Wort melden.

Wir müssen lernen mit derart erkrankten Mitgliedern umzugehen, denn jeden von uns kann es treffen. Das Dumme daran ist: Wir merken es nur am Anfang, geben es nicht zu und wenn wir vergessen haben wie es anfängt ist es schon zu spät. Ich bin bereit an einem Kodex über den Umgang mit solchen Mitgliedern mitzuarbeiten. Er dürfte im Interesse jedes älteren Menschen sein.


Anzeige

Heribert30
Heribert30
Mitglied

Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von Heribert30
als Antwort auf digi vom 21.10.2010, 15:19:48
Die Erfahrung zeigt, dass oft, an besonderst vehement bestrittenen Vorgängen etwas dran ist!
Die Adressen die du mir schicktest, hier über dieser Plattform, von Kindersauereien habe ich den Ermittlungsbehörden weiter geleitet.
Dort kannst du dich dann erklären!
digi
digi
Mitglied

Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von digi
als Antwort auf Heribert30 vom 21.10.2010, 18:48:51
Zwar verstehe ich den Sinn deines Postings nicht.
Es ist zudem so typisch schlecht geschrieben, daß es sich aufdrängt, wer hier wirklich schreibt.

Aber es ist gut, wenn du das dem Staatsanwalt gemeldet hast.
Dann kommt auch mal der Hausfriedensbruch zur Sprache, nachdem sich manche hier trotz Sperre noch herumtreiben.

Wohl irgendwie dumm gelaufen jetzt - gelle.
Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 21.10.2010, 23:14:35
Pass auf dich auf! Wenn 180kg sich vor dir aufbauen, hast du keine Chance.
karl
karl
Administrator

Re: Achtung im Internet (wieder mal)
geschrieben von karl
Die Erfahrung zeigt, dass oft, an besonderst vehement bestrittenen Vorgängen etwas dran ist!
Solche Aussagen öffnen natürlich jeder Verleumdung Tür und Tor, ich würde sagen, auf diesen Effekt, dass schon irgendetwas hängen bleiben wird, bauen die Verleumder. Was soll ein Opfer, das verleumdet wird, denn tun? Stillhalten? Sich nicht verteidigen?

Ich bin allerdings der Meinung, dass diese Auseinandersetzung kein Thema hier für das Diskussionsforum ist, sondern polizeilich geklärt werden muss.

Karl

Anzeige