Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht

Computerhilfe (PC-Abteilung) Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ursula_j vom 28.10.2011, 09:37:50
Da habe ich doch noch eine Frage.

Wenn Du die Mail bei Arcor online löscht und sie ist noch auf dem Rechner,
dann kann das nur sein, wenn Du in den erweiterten Einstellungen in
Outlook den Haken angemacht hast, der da lautet:
Eine Kopie der Mail auf dem Server belassen.

Im Klartext bedeutet der Haken, die Mail auf dem Server (bei Arcor) nicht löschen.
Sonst gäbe es nach der Abholung durch Outlook dort ja für Dich nichts mehr zu löschen.

Wenn man nun, wie ich schon schrieb, auf allen seinen PCs diesen Haken setzt,
hat man auch von überall Zugriff auf alle Mails,
die dort im Server ruhen und nicht gelöscht werden.
Allerdings wird das Fach bald voll sein.

Wie groß der Platz ist, wenn man sich ein Imap-Konto anlegt, dort bei Arcor, weiß ich nicht.
Aber muß man sich nicht zu Beginn schon entscheiden, was man für ein Konto haben will ?
Ich werde das auch mal austesten.
So lerne ich auch wieder etwas dazu.

nordstern
ursula_j
ursula_j
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von ursula_j
als Antwort auf vom 28.10.2011, 10:35:09
"Eine Kopie der Mail auf dem Server belassen" habe ich angeklickt.
Die Möglichkeit gibt es nur mit pop3, mit imap nicht.

Als ich vor ein paar Tagen das arcor-Konto im Outlook angemeldet habe, wurde die Konfiguration automatisch ausgeführt.
Ändern konnte ich es heute nicht. Ich musste das Konto erst löschen und dann manuell wieder anmelden.

Der Speicherplatz bei arcor beträgt 50 MB.



webmaster
webmaster
Administrator

Allgemeiner Kommentar
geschrieben von webmaster
Beiträge unter PC-Hilfe

Wir freuen uns sehr, wenn hier Fragestellern geholfen wird. Deshalb werden wir auch in Zukunft vermehrt das Recht in Anspruch nehmen, unsachliche, nicht hilfreiche Kommentare zu löschen. WM

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von digi
als Antwort auf ursula_j vom 28.10.2011, 10:53:35
Nochmal erwähnt:
Ich empfehle, zu beachten, daß das sofortige Löschen der Mails auf dem Server fatale Auswirkung haben kann.

-1) Nämlich sind die mails nicht mehr weltweit abrufbar,
-2) und wenn der lokale PC (Festplatte) abkackt, sind alle mails unwiederbringlich weg.

Ich empfehle deshalb, die Nachrichten immer auf dem Server stehen zu lassen, und sie von Zeit zu Zeit manuell zu löschen.


Bem: Ich habe wegen 1) überhaupt kein Mailprogramm, sondern gehe direkt an das Postfach mit dem mitglieferten, und bei jedem Login frisch gestarteten, mail-Programm. Das hat eine dem Outloch angelehnte Darstellung und Funktion. Und nicht jeder Kunde würde mir das Einrichten eines Outloch-accounts erlauben.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digi vom 28.10.2011, 11:54:28
Nochmal zur Richtigstellung, denn ich bin selbst langjähriger Kunde von Arcor. Ich besitze noch andere Mailboxen. zB bei Freenet, KabelBW und meiner eigenen Homepage. Post an Letztere wird automatisch an freenet "überwiesen" und braucht deshalb nicht in Betracht gezogen werden.

Der Mailverkehr ist Standardisiert und läuft, wie schon richtig gesagt wurde, nach POP3 und IMAP-Regeln ab. Für den Heimanwender sollte grundsätzlich nur POP3 in Frage kommen. Ein Heimanwender wird wohl kaum einen eigenen Mailserver betreiben. Unter diesem Standard kann mit einem Mailklient (Thunderbird, OutlookExpress, Opera, Incredimail und was es sonst noch gibt) jede einzelne Mailbox überprüft werden. In der Regel macht man das automatisch beim Aufruf der Software. Als Ausgangsserver wird eh nur einer festgelegt.

Hat der Mailklient den Empfang der Post bestätigt, wird sie in der Box gelöscht. Mir ging, im Gegensatz zu Digi, noch nie eine wichtige Post verloren. Dafür gibt es Backup- bzw. Archivierungssoftware wie MozBackup, 7z und ZipGenius. Weshalb man unbedingt nun die Mailbox beim Provider bzw Anbieter zum übervollen Schuhkarton klassifiziert, entzieht sich meinem Verständnis. Sorry.

Es ist ein Sonderfall zu beachten, den ich anhand des TB erkläre. Es gibt bei diesem Klient einen aktivierbaren Filter mit dem ich festlegen kann, wie groß eine empfangene Mail sein darf. Bei mir sind es 50 KByte! Wird diese Größe überschritten fragt mich TB, ob ich diese Mail von diesem Absender und diesen anfänglichen Textzeilen überhaupt sehen will. Damit bin ich gegen unerwünschte Werbung und sg. Mailbomben geschützt.

Ist die Mail von der mir gut bekannten Tante Clara, dann ist möglicherweise das neueste Familienbild drin und alles ist gut. Ist der Absender jedoch unbekannt, lösche ich mit der Mitteilung des TB automatisch auch die Mail inkl. Anhang in der Box. Unbekannte möchten sich mir vorher anvertrauen, bevor sie mich unaufgefordert mit ihrem Müll überschütten. C'est la vie.

Der schon vom Mailboxanbieter ausgesonderte Spam etc. wird in jeder Box nach 14 Tagen automatisch gelöscht. Spam, der erst vom Spamassin des TB sortiert wurde, wird automatisch beim Verlassen des TB gelöscht. Da ich mein TB-Profil auf einer anderen Festplattenpartition angelegt habe, führt ein Crash oder Malwarebefall auf der C: in 99,9% aller Fälle nicht zum Verlust meiner Daten bzw. Mails. Meine Daten bleiben beim Restore eines Image der C: immer unbeschadet erhalten.

Ich schreibe aber nicht schon wieder, wo die Anleitungen zu finden sind

Bezüglich MS Outlook XXXX kann ich nur schreiben, das es kein Mailklient im Sinne der Definition ist und ich nicht weiß, zu was ein Personal Information Manager zu 140€ vom Heimanwender ernsthaft gebraucht wird, da es zum kostenlosen TB auch einen kostenlosen Kalender gibt, in welchen man alle wichtigen Termine eintragen kann und von demn man dann auch rechtzeitig informiert bzw. auch zum Arbeitsschuss geweckt wird.

Aber naja, was nichts kostet kann auch nichts wert sein.

@karl: Es gibt sinnvolle und sinnfreie Programme. Es sollte wohl noch erlaubt sein zu schreiben, das MS Outlook XXXX für den Heimanwender unnütz ist, viel Ärger bereitet und diesbezügliche Empfehlungen flüssiger als Wasser sind. Wenn wir uns hier über Abzocke unterhalten gehört diese Software zweifellos dazu.
Ich kenne übrigens noch eine andere Defintion dieser Software: Outlook ist ein Pickel an der hässlichsten Körperöffnung des Internet.

digi
digi
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von digi
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.10.2011, 19:04:31
Hallo HW :)
Ich lass das das mal so stehen; denn die Erklärung ist fein.

Aber eine kleine Erklärung ist immer wieder notwendig. Obs allerdings OttoNormalo hilft...?

Mir sind natürlich auch keine Nachrichten flöten gegangen, weil ich son PITA*-Zeugs gar nicht nutze, nutzen kann.

Aber es gab! mal ein Reiesebüro besonderer Art.
Die hatten ihre gesamten Buchungen und was dazu gehört, auf dem Outloch zu laufen. Von hauseaus sehr sehr bescheuert.

Und natürlich beim Einloggen die Mails vom Provider abgeholt UND DORT AUTOMATISCH GELÖSCHT dabei. Das ist die Standardeinstellung bei Outloch & Co.

Das wäre ja so weit ok gewesen, aber die lokale PC-Festplatte ist abgekackt. Die wo die abgeholten Nachricht abgelegt worden waren.
Und -natürlich- hatten sie keine Sicherung.

Logischerweise sind dann ALLE Nachrichten weg. Und zwar für immer.
Beim Provider logischerweise weil sie ja absichtlich gelöscht wurden,
und beim PC ärgerlicherweise beim Schreddern der Festplatte.
Es ist in diesem Fall nichts mehr zu retten.

Die Leute reisen setdem mit einem anderen Reise-Anbieter.


Lässt man die emails bei Provider stehen, d.h. sie werden nicht automatisch bei Abholen dort gelöscht, dann wird natürlich das Mailfach dort irgendwann voll. Ich kann nicht zählen wie vielen ich da schon helfen 'musste', dort das Provider-Postfach leer zu machen.
Mein Postfach ist etwa 2GB groß, also mach ich mir da keinen großen Kopp, dass das mal voll wird.
Und so kriege ich alle meine mails jederzeit an jedem Ort der Welt sauber präsentiert auf jedem PC. Weil auch der Provider stets das Mailprogramm zum Bedienen neu mitbringt beim Anmelden.


Wie sage ich immer:
Red' mit ner Kuh französisch, sie wird dich doch nicht verstehen. Erst wenn der Schwanz abgefackelt ist, dann rührt sich was.


* PITA
PITA als Abkürzung steht im Amerikanischen für:
pain in the ass; deutsch: 'Schmerz im Ar...'

Anzeige

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 28.10.2011, 19:34:03
Zaghafter Einspruch Euer Ehren...

Mit der Sicherung der wichtigen E-Mails, also Fanpost und Liebesmails,
verfahre ich so, daß ich diese "speichere unter" und dann bekomme ich eine Datei
des Mailprogrammes und kann die gut auf externe Festplatte sichern.
Angeklickt öffnet das Mailprogramm die Datei wieder und gut ist.

Die heruntergeladenen Mails liegen bei mir in dem entsprechenden Ordner
des Mailprogrammes.
Man kann diese Speicherordner aber umlegen, z.B. auf das Datenlaufwerk,
welches ich mit anderen hochwichtigen Daten wöchentlich extern sichere.

Auch bei jeder Neuinstallation kann ich so nach entsprechender Vorbereitung
den aktuellen Mailbestand auf den angelegten Ordner kopieren.
Bei Outlook Express sind es mehrere Dateien (dbx).
Bei Outlook ist es eine Datei (pst).

Das geht alles ziemlich schnell, da ich am System ein Logbuch (Textdatei)
und wesentliche Einstellungen als Bildschirmfoto habe.
Hört sich kompliziert an, ist aber ziemlich einfach.

Also Datensicherheit der Mails ist kein Thema.
Will ich die auf dem Rechner des Mailproviders behalten, falls der Platz groß
genug ist, reicht mir bei pop3 der mehrfach zitierte Haken bei "Kopie auf dem Server belassen".

Das alles ist hier zwar nicht die Fragestellung gewesen, war aber erwähnenswert.

Der Einwand, warum man welchen Mailclient benutzt, ist müßig.
Die beantwortet jeder für sich selber.
Und man glaubt es kaum, man darf es sogar.
Einzig und allein kann man eine Beschreibung abgeben, welche Möglichkeiten es gibt,
kostenpflichtig und kostenlos.
Keineswegs ist kostenlos schlecht. Aber das ist ein anderes Thema.
Auf jeden Fall, finde ich, darf auch über Outlook eine Frage gestellt und
beantwortet werden. Dafür sind wir hier in der Ecke PC-Hilfe.
Wäre schade, wenn BesitzerInnen von kostenpflichtiger Software sich nicht (mehr) trauen
würden, eine Frage zu stellen.

nordstern
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digi vom 28.10.2011, 19:34:03
Zugegeben das es solche Fälle gab. Die sind dann aber immer auf die Funktion der Gehirnmasse des jeweiligen Admin zurückzuführen. (Weshalb soll ausgerechnet in unserer Firma ein derart seltener Total-Crash vorkommen?) Deshalb gibt es für Profis schon mehrere Jahren bei der Mehrzahl der Webspace-Anbietern ein permanentes Online-Backup. Wer dies bei wichtigen Firmendaten nicht nutzt findet Geiz geiler als Datensicherheit.

Bei Humyo.de kosten 100 GByte verschlüsselt ca. 50 Eus jährlich. Bei mir ist es praktisch als Lw Z:\ im FreeCommander zu erreichen und darauf befinden sich alle wichtigen Daten inkl. des aktuellen Image der C:\. Selbst wenn das Haus, in dem ich wohne, lichterloh abgefackelt ist, bleibe ich im Besitz meiner Daten. Auch innerbetriebliche Netzwerk-Backup-Lösungen sind zu ähnlichen Konditionen möglich.

Beim OttoNormalUser sieht das ein wenig anders aus. Trotzdem ist ein Backup noch immer die Mutter der Porzellankiste. Nordlicht verweist darauf und selbstverständlich gibt es Mails, die man am Liebsten bis an sein Lebensende aufbewahrt. Dann wäre aber ein optischer Datenträger DVD-RAM vermutlich besser geeignet. Die kann man sogar mit ins Bett nehmen

Jeder hat sich in den vergangenen Jahren eine Methode angeeignet, auf welche er schwört. Trotzdem möchte ich einwenden, das es höchstens eine Sicherheit von kleiner als 100% gibt. Jeder Versuch mehr als 100% zu erreichen ist ein unnötiger Aufwand an Speicherplatz, Geld und Zeit. Vergleichbar mit dem Erreichen von Überlichtgeschwindigkeit.

Und kein vernünftiger Mensch kommt auf die Idee, die tägliche Post aus dem Briefkasten an der Wohnungstür zu lesen, um sie, in der Hoffnung das sie dort besser aufbewahrt ist, wieder hinein zu stecken.

Das Argument mit der Größe der Mailboxfächer ist nur zum Teil richtig. Die meisten Freemailer (dazu zählt auch Arcor) außer GMail und Hotmail haben eine Größe von 7 MByte. Nun könnte man sagen: Gut dann schaffe ich mir die 9 GByte bei Google oder 5 bei Hotmail an. Aber irgendwann ist auch diese Box voll und was folgt dann? Wer von euch hat mal 9 GByte Spam von brauchbaren Mails sortiert? Macht euch nicht lächerlich. Bei 99% aller brauchbaren Mails ist es völlig ausreichend, wenn ich sie 1x gelesen und unter Umständen beantwortet habe.
Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.10.2011, 11:14:00
Bei 99% aller brauchbaren Mails ist es völlig ausreichend, wenn ich sie 1x gelesen und unter Umständen beantwortet habe.

Aber bei 1 % der Mails ist es hochwichtig, sie auswendig zu kennen.
Sonst hast Du Ärjer ohne Ende, solange Du die Süße kennst.......

Au weia, das war jetzt hochgradig O.T.

nordlicht
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Bei Arcor gelöschte Mails sind auch im Outlook gelöscht
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 29.10.2011, 11:21:26
Unbestritten, das ist wie mit dem Verlust des Eheringes

Anzeige