Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Externe Festplatte zur Datensicherung

Computerhilfe (PC-Abteilung) Externe Festplatte zur Datensicherung

lalelu
lalelu
Mitglied

Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von lalelu
Da mein PC durch Unmengen an Fotos allmählich an die Grenzen seiner Speicherkapazität kommt, bin ich bin dabei, meine Festplatte zu entrümpeln und Dateien, die ich behalten möchte, aber nur gelegentlich brauche, auf eine externe Festplatte zu verschieben.

Meine Frage: werden diese Dateien auf der externen Festplatte im Laufe der Zeit schlechter in der Qualität, vergleichbar mit einer gebrannten CD (wenn auch nicht so extrem) oder bleibt die momentane Qualität annähernd erhalten? Falls eine Verschlechterung eintritt – in welchem Zeitraum?

Außerdem: gibt es eine noch bessere Form der Archivierung als eine externe Festplatte?

Schon im Voraus herzlichen Dank für eine Antwort!

Lalelu
eko †
eko †
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von eko †
als Antwort auf lalelu vom 17.09.2010, 10:44:39
@ lalelu:

Ich habe meine sämtlichen Bilder auf einer externen Festplatte gespeichert. Auch mir wurde die Belastung auf der eingebauten Festplatte zu groß.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Daten sich im Laufe der Zeit verschlechtern würden, schließlich sind sie doch digital. Aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da wissen andere mehr.
Bedenke, dass eine externe Festplatte, die Du nur zur Fotoaufbewahrung benützt, nicht so oft hochgefahren wird. Ich denke, auch das könnte ein Vorteil für längere Lagerung sein.

Gruß vom e k o
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf lalelu vom 17.09.2010, 10:44:39
Auch ich speichere meine Bilder auf einer externen Festplatte, die ich immer nur anschließe, wenn ich sie brauche, ansonsten aber nicht aktiviere.

Zwar bin ich, was die Qualität der gespeicherten Daten angeht keine Fachfrau, aber ich frage mich, allein meinen gesunden Menschenverstand einsetzend, warum die Daten auf einer externen Festplatte eher an Qualität verlieren sollten, wenn überhaupt, als auf einer im PC eingebauten Festplatte. Auf die Idee, dass dies so sein könnte bin ich noch nie gekommen.

Vielleicht kann Digizar uns dazu etwas sagen?

Liebe Grüße,
woelfin

Anzeige

Papa_Joe
Papa_Joe
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von Papa_Joe
als Antwort auf Drachenmutter vom 17.09.2010, 11:05:00
Hallo Woelfin,
das mit der Bildersicherung auf welchem Speichermedium war auch am Dienstag in meinem Fotoklub Hauptthema.
Ich denke, es spricht nichts dagegen, wenn ich etwas weiter unten aushole:

Bilder kann man sichern mittels:
01. auf der internen Festplatte
02. mittels Brenner auf CDROM oder DVD
03. auf einer externen Festplatte
04. nach wie vor die sicherste Methode, aber kostenintensiv, wenn man die Bilder von professioneller Seite auf gutes Fotopapier ausbelichten lässt (ja nicht selbst drucken, das wird noch um ein Mehrfaches teurer

Selbstgebrannte CDROMs und DVDs sind unzuverlässige Wackelkandidaten, es besteht IMMER die Gefahr, dass sie Informationen verlieren, die ja durch Laserhitze in Form von mikrofeinen Erhöhungen und Vertiefungen eingebrannt worden sind. Die DVDs sind sogar noch etwas empfindlicher, weil sie eine um das ca. 5fach höhere Schreibdichte haben. Die Gefahren können etwas reduziert werden, wenn man nicht die billigsten Scheiben vom Supermarkt nimmt.
Die Sicherung auf Festplatten reduziert das Risiko des Datenverlustes ziemlich weit gegen NULL, es gibt schlichtweg keinen Qualitätsverlust bei den Bildern, ABER es drohen mechanische Fehler. Wenn eine Festplatte "abstürzt" und nicht mehr gelesen werden kann, sind die Bilder in der Regel futsch.
Deshalb tendieren wir in unserem Klub dazu
a. die Bilder zum Bearbeiten und als kurzzeitiges Zwischenlager auf der internen Festplatte abzulegen und diese Dateien dann z. B. je nach Menge der anfallenden Bilder auf eine externe Festplatte zu kopieren.
b. Diese externe Festplatte wird nur jeweils nur für diese Sicherung in Betrieb genommen, ansonsten bleibt sie stromlos. DENN, wenn sie Strom bekommt, ist sie in Betrieb, rödelt ständig vor sich hin und nutzt sich dabei mechanisch ab.
c. Wer ganz sicher sein will, beschafft sich eine 2. externe Festplatte und sichert die 1. Festplatte z.B. alle 3 Monate auf diese 2. Platte
d. Wenn nun Festplatten 1 und 2 an verschiedenen Orten in der Wohnung/im Haus aufbewahrt werden, kann an und für sich nicht mehr viel passieren, was die Zukunft der Bilder gefährdet.

Sicherung auf CDROM oder DVD kann nur eine kurzfristige Lösung sein, denn wir wissen nicht, ob es in 10 - 20 Jahren noch Geräte gibt, mit denen diese gelesen werden können.

Entschuldigung, das der Text so lang geworden ist,

Gruß Papa Joe
clara
clara
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von clara
als Antwort auf lalelu vom 17.09.2010, 10:44:39
Hallo Lalelu,

zum Archivieren benutze ich auch externe Festplatten, wobei ich alles gleich auf zwei Festplatten kopiere. Dann bin ich auf der sicheren Seite, weil ja auch eine EF ihren Geist aufgeben kann, auch wenn sie selten benutzt wird.
Es gibt heute auch schon Speicherkarten mit großem Speicherplatz (allerdings noch nicht ganz billig), die den Vorteil haben, keine mechanischen Teile zu besitzen. Ein Datenverlust - so wurde getestet - geht bei ihnen gegen Null.

Gruß, Clara
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf lalelu vom 17.09.2010, 10:44:39
Definitiv: NEIN

Du kannst aber auch deine Bilder, Videos und MP3s auf DVD-RWs sichern. Bei DVDs diesen Typs wird eine Datensicherheit von ca 1.000 Jahre angegeben. DVD-RWs sind löschbar und können mindestens 800x neu beschrieben werden. Das 5er-Pack kostet im Edeka 3.90€ Es gibt sogar ganz verrückte Leute, die DVD-RWs mit Neros InCD beschreiben und damit diese wie eine "langsame" Festplatte mit 4,7 GByte Speichervolumen benutzen. Ich bin aber davon wieder abgegangen.

Die Qualität von DVD-RW wird nur noch von den älteren und teueren DVD-RAM übertroffen. Einfache DVD-R/DVD+R erfüllen aber auch ihren Zweck. DVD-R-DLs besitzen die Doppelte Speicherkapazität gegenüber den normalen DVDs, sind aber ebenso günstig. Bei Amazon musst du schon 2x 25 St. der Marke Platinum (Aldi-Marke) kaufen, um überhaupt erstmal in den Genuss der Versandkostenfreiheit zu kommen.

Das sind 470 GByte Speicherkapazität für knapp 27€s. Wenn du in den nächsten 6h bestellst, kommen sie noch morgen mit der Post.

Selbstverständlich kannst du auch eine HDD zur Datensicherung benutzen. Ich werde dich nicht dran hindern und auch ich benutze zwei ältere HDDs in dieser Art mit Gummiprotektor. Bedenke jedoch, eine HDD und mag sie noch so gut verpackt sein, kann mal vom Tisch fallen. Sie sollen das zwar aushalten, trotzdem würde ich es nicht testen wollen. DVDs kannst du aus dem 10 Stockwerk werfen. Möglicherweise hat die DVD-Papierhülle einen Schmutzfleck erhalten.

Bedenken zur späteren Kompatibilität kann ich zerstreuen. Bisher können alle BlueRay-Player/Brenner auch DVDs lesen. Warum soll sich daran etwas ändern?
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Externe Festplatte zur Datensicherung
geschrieben von lalelu
@ alle

Viiiielen Dank euch allen für eure Erläuterungen!!!

Nachdem ich mir alles durchgelesen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich eure Ratschläge kombiniere. Dann müsste ich wirklich auf der sicheren Seite sein.

Da ich ja bereits eine externe Festplatte habe und ihr übereinstimmend sagt, dass es dort keinen Qualitätsverlust geben dürfte, werde ich zunächst sämtliche Fotos dorthin verschieben. Außerdem werde ich eine zweite externe Festplatte kaufen – die sind ja gar nicht mehr so teuer – und nochmals alles kopieren.

@ hinterwaeldler: Danach werde ich einige wenige Dateien, die mir besonders wichtig sind, zusätzlich auf den von dir gelobten DVD-RAMs sichern. Ich habe mal gerade nachgesehen, die Preise liegen zwischen rund 3 bis 7 Euro pro Stück. Das kann ich noch verkraften. Ein Problem bleibt jedoch bestehen: NUR 1000 Jahre Datensicherheit?? Sollte ich also spätestens in 999 Jahren eine erneute Sicherung durchführen ?

Noch zu deiner Kenntnisnahme: du brauchst es mir ja nicht gleich nachzumachen, aber ich habe meine externe Festplatte schon einmal heruntergerissen, weil ich am Verbindungskabel hängen geblieben bin. Sie hat es ausgehalten, funktioniert noch einwandfrei und alle Daten blieben ohne Beschädigung erhalten.

@ Papa_Joe: Papierabzüge lasse ich von meinen Lieblingsfotos sowieso machen, aber wenn ich alle meine Fotos auf diese Weise sichern wollte, brauchte ich einen extragroßen Fotoschrank und außerdem einen Dukatenesel im Keller .


Nochmals Danke an alle und liebe Grüße von Lalelu

Anzeige