Computerhilfe (PC-Abteilung) Indizierte Orte

emylia43
emylia43
Mitglied

Indizierte Orte
geschrieben von emylia43

Hallo,
was sind indizierte Orte?
ich wollte sie schon löschen, aber weil es sehr viele Dateien sind, bin ich mir nicht sicher!
Durch Zufall habe ich sie bei "Eigene Dateien" angeklickt. 
emylia

karl
karl
Administrator

RE: Indizierte Orte
geschrieben von karl
als Antwort auf emylia43 vom 27.01.2018, 17:28:46

Hallo Emylia,

Du meinst  in dem Ordner "Eigene Dateien" auf Deinem PC. Ich habe Folgendes dazu gefunden:

Windows Vista sucht in "Indizierte Orte" - Was ist das? Was sind die "Indizierten Orte" und warum findet er da Manches nicht, was ganz offensichtlich auf der Festplatte ist?

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann steht dort, welche Ordner/Orte auf Deinem PC indiziert wurden, damit sie bei der Suche schneller gefunden werden können.

Indizieren ist ein Fachausdruck für Suchmaschinen, auch für interne auf Deiner Festplatte. Suchmaschinen bereiten sich die Daten aus besuchten Orten so auf, dass sie später bei einer Datenbankabfrage schnell zur Verfügung stehen.

Wenn Du auf die Google Suche schaust, dann hast Du Dich sicher schon oft gewundert, wieso Google in 0,2 sec das ganze WWW durchsuchen kann. In Wirklichkeit macht Google das nicht bei jeder Datenbankabfrage neu, sondern hält die wichtigen Daten auf seinen GoogleServern so aufbereitet vor, dass sie sehr schnell abgerufen werden können.

Ähnlich arbeitet die lokale Suchmaschine in Deinem Betriebssystem.

Karl

P.S.: Bitte nicht löschen! Das würde Deine Suchfunktion stark verlangsamen.
 

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: Indizierte Orte
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf emylia43 vom 27.01.2018, 17:28:46
Hallo,
was sind indizierte Orte?
ich wollte sie schon löschen, aber weil es sehr viele Dateien sind, bin ich mir nicht sicher!
Durch Zufall habe ich sie bei "Eigene Dateien" angeklickt. 
emylia
Vielleicht solltest du mal lesen, was in anderen Foren darüber geschrieben wird. So zum Beispiel auf diesem kompetenten Brett: https://www.drwindows.de/windows-8-windows-rt/84551-indizierte-datei-inhalt-loeschen.html  Das ist eindeutig.

Was sind denn nun die indizierten Dateien? Das ist nichts anderes als eine Datenbank, die Windofs von sich aus anlegt. Sie nutzt dir persönlich überhaupt nichts, es sei denn du bist eine Sekretärin und suchst auf dem PC deines Chefs eine von ihm dort verlegte Datei nach einem bestimmten Stichwort oder wie man auf Computer-Neudeutsch sagt, nach einem Hashtag. Übrigens fragt dich Wins beim Anlegen eines neuen Verzeichnisses immer, ob der Inhalt indiziert werden soll. Das kannst du großzügig ablehnen, denn es verbraucht unnötig viel Festplattenspeicher für die oben erwähnte Datenbank.

In der Regel werden von jeder vernünftigen Applikation (zu neudeutsch App - kommt von Anwendung Zwinkern) Arbeitsverzeichnisse angelegt, in welchen du deine Arbeitsergebnisse ("Dateien") speicherst. Diese sollten aus deiner Sicht sich stets auf einer Partition außerhalb der C:\ befinden, denn die Startpartition C:\ ist das Laufwerk, welches auf Grund unterschiedlicher Unsicherheiten am meisten gefährdet ist. Zb. Malware und Crash durch schlecht programmierte Software etc. Deshalb ist der Ordner "Eigene Dateien" stets der Ort, der das höchste Gefahrenpotenial für deine, von dir selbst angelegten Dateien in sich birgt. Er war zwar ursprünglich gut von Bill Gates gedacht, aber was machst du, falls mal eine Malware dein System beherrscht und die beste Lösung eine Neuinstallation von Windows ist? Als er sich dazu entschied wurde noch nicht weltweit Malware im Sekundentakt in Umlauf gebracht.

Andere suchen tage- und wochenlang eine Lösung für das Problem und wieder andere (ich auch) schreiben das Restore eines selbst angelegten Images zurück. Der Trick ist dabei, das die C:\ komplett gelöscht und neu formatiert wird. Es läuft dann wieder so wie zu dem Zeitpunkt, als du das Backup gemacht hast. Der Vorgang dauert für dich ganz entspannt in einem Zeitraum, in welcher der ONU (OttoNormalUser) eine Tasse Kaffe kocht und sie austrinkt. Hast du nun zusätzlich deinem Firefox und Thunderbird ein Profilverzeichnis außerhalb der C:\ bsw auf der D:\ zugewiesen. kannst du nach dem Restore ganz entspannt an der Stelle deiner Datei weiter arbeiten, an welcher das Ungemach geschah.

Nun zurück zu den indizierten Dateien: Du brauchst diese Datenbank nicht, wenn du weißt wo deine Programme ihre Arbeitsergebnisse (Dateien) abspeichern. Ok? Das kannst du in jedem ordentlichen Programm festlegen. Du kannst ohne Probleme in den Laufwerkseigenschaften den Haken zur Frage: 

[   ] Zulassen, dass für die Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu den Dateieigenschaften indiziert werden?

wieder entfernen. Damit werden die vorhandenen Induzierungen automatisch gelöscht! Sie haben für den Heimanwender, der weiß wo er seine Dateien speichert, keinen praktischen Nutzen.  In dieser Frage erkennst du auch die Antwort.

Zur Suche von tatsächlich vermissten Datei benutzt du besser einen kostenlosen Dateimanager in zwei Fenster-Technik  mit ausgezeichneter Suchfunktionen. Der Windows-Explorer ist dafür denkbar ungeeignet.
Vorschlag: TotalCommander von https://www.ghisler.com/ddownload.htm oder den FreeCommander von http://freecommander.com/de/downloads-2/
Der oft gelobte Q-Dir https://www.softwareok.de/?seite=Freeware/Q-Dir hat zwar viele Vorteile, benutzt jedoch zur Suche von Dateien auf der eigenen Fesplatte die Suchfunktionen von Microsoft.

Ich selbst benutze den portable SpeedCommander von https://portable-speedcommander.de.jaleco.com/ Da bei diesem das HomePhone unterbunden wurde, ist der auch ganz Ok. Falls M$-Defender ;-) aktiv ist, dann den Link zum alternativen Download benutzen.

Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Indizierte Orte
geschrieben von karl
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.01.2018, 14:25:09
Hinterwaeldler
Was sind denn nun die indizierten Dateien? Das ist nichts anderes als eine Datenbank, die Windofs von sich aus anlegt. Sie nutzt dir persönlich überhaupt nichts, es sei denn du bist eine Sekretärin und suchst auf dem PC deines Chefs eine von ihm dort verlegte Datei nach einem bestimmten Stichwort oder wie man auf Computer-Neudeutsch sagt
Enttäuscht Also, hinterwaeldler, Du bist wahrscheinlich supergut organisiert und suchst nie etwas. Ich bin da etwas weniger gut aufgestellt und suche sehr oft auf meinem Apple-iMac etwas.

So doof sind m. E. Microsoft und Apple also sicherlich nicht, wenn sie lokale Suchmaschinen zur Verfügung stellen.

Karl
emylia43
emylia43
Mitglied

RE: Indizierte Orte
geschrieben von emylia43
als Antwort auf karl vom 27.01.2018, 18:16:17

vielen Dank Karl,
jetzt weiß ich wenigstens was  indizierte Orte und Dateien sind.
Also nicht löschen, das wollte ich wissen!
emylia
 

emylia43
emylia43
Mitglied

RE: Indizierte Orte
geschrieben von emylia43
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.01.2018, 14:25:09

Hi,
Dein  Beitrag muß ich noch einigemale lesen und Deine Links anklicken.
Es gehört viel Hintergrundwissen dazu, aber da muß ich durch!
Danke sagt emylia  


Anzeige