Computerhilfe (PC-Abteilung) Kann ich dieser E-Mail trauen ?

walter4
walter4
Mitglied

Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von walter4
Ich erhielt eine E-Mail, die ich für verdächtig halte.

Dear PayPal customer,

We recently noticed one or more attempts to log in to your PayPal account, from a foreign IP address. If you recently accessed your service while traveling, the unusual log in attempts may have been initiated by you.

However, if you are the rightful holder of the account, please confirm your information.

If this is not completed by December 28, we will be forced to suspend your account indefinitely, as it November have been used for fraudulent purposes. We thank you for your cooperation in this problem.


Click here to update your PayPal account information

http://didnews.com/components/com_media/assets/paypal.com/cgi-bin/update/index.php?%0D%0Acmd=_login-run&dispatch=https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_login-submit&dispatch=5885d80a13c0db1f8e263663d3faee8d9384d85353843a619606282818e091d07ab52de498d1c0e942c10d73ae5e8b367ab52de498d1c0e942c10d73ae5e8b36"


Once you have updated your account records, your PayPal activity will not be interrupted and will continue as normal.


Thank you for your patience,
PayPal Customer Service


Was halten die Experten des ST davon ? Ich stufe die E-Mail als Betrugsversuch ein.
digizar
digizar
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von digizar
NEIN! Nicht trauen! Phishing (Abgreifen des Passworts), kommentarlos löschen!

Ähnliche mails kommen auch von 'Banken' oder sonstigen Geld-töpfen.

NIEMAND wird Dich jemals nach solchen Daten fragen.


Zusatzinfo (der rote Kreis kommt von FireFox (WOT), und der heißt: Betrug, unseriös):
Wer ist das?

Hoster (?)
karl
karl
Administrator

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von karl
als Antwort auf walter4 vom 25.12.2010, 23:39:06
Das ist ein Betrugsversuchs. Ich habe auch solche SPAM Mails erhalten,

Karl

Anzeige

kirk
kirk
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von kirk
Grundsätzlich sollte man bei Links die in Emails angeboten werden sehr, sehr, sehr, sehr vorsichtig sein.
Der Link der da steht, muss nicht identisch sein mit dem, der nach anklicken wirklich angesteuert wird.
Wenn man sich nicht sicher ist, gebe die gewohnte URL des Anbieters, hier Paypal, direkt am Browser in die Eingabezeile ein.
Wenn ein Problem besteht und der Anbieter dir das mitteilen will, dann wird diese Nachricht sicher auch auf der Seite zu finden sein, spätestens wenn du dich eingeloggt hast.
Aber nie über den Link in der Mail einloggen. Da ist es dann zu einfach dich auf eine gefälschte Seite zu locken und dir die Zugansgdaten zu klauen.


Kirk
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf walter4 vom 25.12.2010, 23:39:06
Hast du ein Paypal-Konto? Ich bin dieses Risiko noch nie eingegangen

In solchen Fällen ist es immer hilfreich, sich den Text vom IM-Translator übersetzen zu lassen. Keine einzige Bank wird dich mit derartigen Müll anschreiben. Den kannst du bedenkenlos in deinem Mailklient als Junk markieren und anschließend rückstandslos entsorgen.

Wenn eine Bank feststellt, das ihre Sicherheit gefährdet ist, dann wird es erst dem Kunden mitgeteilt, wenn sie zahlungsunfähig ist und das erfährst du aus der Tageszeitung. Gehe mal davon aus, du wärst ab gestern auf einer dreiwöchigen Urlaubsreise. Was würde passieren wenn du das Passwort nicht änderst?

Oberstes Prinzip: Die Bank haftet!
digizar
digizar
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von digizar
als Antwort auf kirk vom 26.12.2010, 00:57:02
Zur Demo wie das mit dem versteckten Link (Kirk) gemeint ist.
Das ist hier ein von mir gebautes Beispiel, vollkommen gefahrlos.

_ Demo Anfang _____________________________________
Wir freuen uns,
daß Sie eine Reise nach Mexico gewonnen haben.

Wir brauchen nur Ihre Kontonummer, um das Reisegeld zu überweisen.
Bitte antworten Sie unbedingt innerhalb der nächsten 2 Stunden,
und senden Sie uns auch die ersten unbenutzten 10 TANs.
Andernfalls verfällt Ihr Gewinn, und die Reise tritt dann leider ein anderer an.
_ Demo Ende _______________________________________

Man sieht, es kann irgend etwas hinter so einem Link stecken.
Selbst eine automatische Anmeldung bei einer Abo-Falle.

Wer so etwas macht wie oben von mir in der Demo dargestellt,
für den nimmt keine Bank auch nur irgend eine Garantie.
Der ist seine gesamte Kohle spätestens nach 20 Sekunden
auf Nimmerwiedersehen los.

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digizar vom 26.12.2010, 15:32:59
Ich habe auch vor drei oder vier Wochen ca. 250.000 Eus in einer spanischen Lotterie gewonnen, obwohl ich gar nicht mitgespielt habe. Selbstverständlich gibt es das Geld nur auf ein Konto, wie sonst?
karl
karl
Administrator

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von karl
als Antwort auf hinterwaeldler vom 26.12.2010, 13:50:12
@ Hinterwäldler,

Paypal ist sicher, ich habe schon jahrelang ein solches Konto und nie Probleme gehabt. Natürlich würden von Paypal selbst solche Mails niemals kommen, im ersten Moment ist man aber schon irritiert. Online Banking und auch ein Paypal Konto sind nur für Leute geeignet, die sich zutrauen, auf solche Mails nicht reinzufallen.

Karl

digizar
digizar
Mitglied

Re: Kann ich dieser E-Mail trauen ?
geschrieben von digizar
als Antwort auf karl vom 26.12.2010, 22:56:19
Karl: ...Online Banking .... ist nur für Leute geeignet, die sich zutrauen,
auf solche Mails nicht reinzufallen.


Die einfache Regel ist bei solchen Sachen:
Wenn ich der Initiator bin, der die diese Dienste nutzen möchte,
und wenn ich mich bei meiner richtigen Bank anmelde,
bin ich in Verbindung mit der Kto-Nr, PIN und iTAN absolut sicher.

Also einfach niemals auf Anfragen oder Aufforderung reagieren!
Leider machen es doch immer wieder ein paar 'Hiesl'

DIE KOHLE IST WEG innerhalb Sekunden
(da steckt ein automatisches Programm dahinter),
und sie kommt auch nie wieder, weil das Konto,
zu dem sie abgezogen wurde,
spätestens am nächsten Werktag auch weg ist.
Und dann KANN die heimische Bank normalerweise nicht mehr rückbuchen.

Anzeige