Computerhilfe (PC-Abteilung) nero deinstallieren

uki
uki
Mitglied

nero deinstallieren
geschrieben von uki
Auf Windows 7, Nero deinstallieren.
Über Systemsteuerung, Programme deinstallieren, war der Vorgang ziemlich schwierig.

Habe es schließlich geschafft, dass das Programm dort nicht mehr aufgeführt ist.
Nun befinden sich aber trotzdem noch Dateien auf dem Computer>Programme.
Ist es falsch, die von dort einfach zu löschen oder kann man das?

Kennt sich jemand damit aus?
Danke für hilfreiche Antworten.
lach, eine richtige genügt auch.

-uki-
Elko
Elko
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von Elko
als Antwort auf uki vom 17.08.2014, 20:48:08
Hallo uki!

Also ein Ordner von Nero als Unterordner der C:\Programme? Richtig?

Es gibt ja auch noch C:\ProgramData!

Sei einfach mutig und lösche diese Dateien! Den Rest kann dann der CCleaner irgendwann besorgen!

Peter
fragdenschwalm
fragdenschwalm
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von fragdenschwalm
Hallo,

http://www.chip.de/downloads/Nero-General-CleanTool_13013691.html

cu

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von uki
als Antwort auf fragdenschwalm vom 18.08.2014, 00:48:08
Guten Morgen,
ich danke euch für die Antworten.
Mit dem General Clean Tool bekam ich gestern schon die Nero Einträge aus der Systemsteuerung heraus. Was blieb waren die Dateien in C:Programme (x86)

Ich denke, ich werde die Einträge einfach so löschen, wie du, Elko, meinst, dass man das machen kann
Gerne mache ich das nicht, aber ich habe wohl keine andere Wahl.

Einen schönen Tag wünsche ich euch
-uki-
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf uki vom 18.08.2014, 10:16:39
Und warum benutzt du nicht den RevoUninstaller-free? Ich frage nur mal so der Interesse halber ... Traust du ihm nicht?
uki
uki
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von uki
als Antwort auf hinterwaeldler vom 18.08.2014, 10:29:11
Hallo Hinterwäldler, das hat nichts mit Vertrauen zu tun, da ich ja keins von beiden kannte. War Zufall.

Meinst du, es hat Sinn, es mit dem Revo Uninstaller auch noch zu versuchen?

Danach könnten doch beide Programme wieder gelöscht werden. Ich brauchte sie vorher noch nie.

Es grüßt dich
-uki-

Anzeige

det
det
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von det
als Antwort auf uki vom 18.08.2014, 11:00:31
Meinst du, es hat Sinn, es mit dem Revo Uninstaller auch noch zu versuchen?
geschrieben von uki
Nöö, das Nero-Tool ist auf jeden Fall ausreichend, wenn Du vorher die "normale" Deinstallation gemacht hast. Nero hat sich immer tief ins System eingegraben, deswegen auch das Tool vom Hersteller.

det
uki
uki
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von uki
als Antwort auf det vom 18.08.2014, 12:03:29
so, nichts mehr zu finden.
Was gibt es nur für anhängliche Gesellen, die nicht ablassen wollen.
r.MT-löschen. --wird schon gutgehen--

Danke allen und lieben Gruß
~uki~
Elko
Elko
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von Elko
als Antwort auf uki vom 18.08.2014, 12:58:10

so, nichts mehr zu finden.
Was gibt es nur für anhängliche Gesellen, die nicht ablassen wollen.
geschrieben von uki

Diese Gesellen nennen sich "Fettige Programme", da bleibt immer eine Schmiere hängen. Ich nenne sowas auch mal "Schläfer für kommende Ereignisse"!

Besonders für den der es kann gilt:
Die Deinstallationen mit dem Betriebssystem und das Putzen dieser Schmiere händisch sind und bleiben die allerbesten Methoden!

Peter
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: nero deinstallieren
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf uki vom 18.08.2014, 11:00:31
Meinst du, es hat Sinn, es mit dem Revo Uninstaller auch noch zu versuchen?
geschrieben von uki

Nein, brauchst du nicht, aber der RevoUninstaller ist sicherer wie in jedes Setup eingebaute Deinstall-Routine. Es gehört in jede Werkzeugkiste! Das besondere daran ist, das es die Einträge in der Registry analysiert und deshalb feststellt, wo die Programme ihren Müll deponieren. Anschliesend wirst du gefragt ob er die Registry-Einträge und Verzeichnisse weg löschen.

Achtung: Die meisten Hersteller bitten dich um einen sofortigen Neustart. Das solltest du ablehnen und erst den RevoUninstaller seine Arbeit beenden lassen. Er wird nämlich auch mit den im RAM befindlichen Treibern fertig.

Ein gutes Beispiel für das eben geschriebene Verhalten ist Adobe. Erinnern möchte an Symantec's Norton. Symantec musste gerichtlich gezwungen werden, einen Deinstaller ähnlich wie Nero anzubieten.

Dieses nicht ganz ernst zu nehmende Video hat einen ernsten Hintergrund und steht für die meisten kommerziellen Hersteller:


Anzeige