Computerhilfe (PC-Abteilung) Neue Funktion in Windows 7

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Neue Funktion in Windows 7
geschrieben von hinterwaeldler
Microsoft hat den geplagten Usern eine längst überfällige neue Funktion zur Löschung von überflüssigen Dateien geschenkt. An diese Dateien hat sich bisher noch niemand richtig heran getraut hat. Auch nicht die Hersteller der tollen Tools.

Wer ab heute, bzw. ab dem letzten Update eine interne Datenträgerbereinigung durchführt, findet darin eine neue Kategorie "Servicepack Sicherungsdateien". Diese befinden sich in dem Monsterverzeichnis C:\Windows\winsxs\... Das sind Dateien die beim Update von SP1 überflüssig wurden und dort gespeichert sind. Setzt man dort sein Häkchen, wird man nach einem Systemneustart mehr als 400 MByte los.

Setzt man in den Verzeichniseigenschaften mit einem Klick auf [Erweitert] die Option
[V] Inhalte komprimieren, um Speicherplatz zu sparen

wurden bei mir nochmals ca 100 MByte freigegeben. Diese Komprimierung dürfte kaum Einfluss auf die Performanze des Systems besitzen, da es sich bei den darin befindlichen Dateien um keine aktiven Dateien handelt. Werden sie vom System mal gebraucht, dann werden sie automatisch an andere Stelle kopiert und den Eigenschaften des dortigen Verzeichnisses angepasst.

Das nach solchen großen Veränderungen ausnahmsweise mal defragmentiert wird ist wohl selbstverständlich.
langer
langer
Mitglied

Re: Neue Funktion in Windows 7
geschrieben von langer
als Antwort auf hinterwaeldler vom 10.10.2013, 17:08:00
Das funktioniert aber nur, falls die cleanmgr.exe als Admin. ausgeführt wird.
Re: Neue Funktion in Windows 7
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf langer vom 10.10.2013, 18:10:26
Patch für Windows 7 putzt alte Updates von der Festplatte

nordstern

Anzeige