Computerhilfe (PC-Abteilung) Roter Schirm

digi
digi
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von digi
als Antwort auf Elko vom 14.08.2014, 16:33:02
Wie ich schon sagte...

Mittlerweile hab ich's aufgegeben.
Elko
Elko
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von Elko
als Antwort auf digi vom 14.08.2014, 16:46:41
Mittlerweile hab ich's aufgegeben.


Dann hättest du im Beitrag vorher auch schon diese minimalistische Aussage machen können! Da gab es aber eine Begleitung mit Marschmusik.

Genau solche Antwort habe ich erwartet! Du kannst vermutlich deine Aussage nicht mit Fakten untermauern! Das ist wirklich eine ausweichende Antwort, es malt ein schwaches Bild! Offensichtlich gilt bei dir: "Wirf viel auf den Boden, irgendwer wird es schon finden!"

Man sollte bedenken, wenn sein muss verstehen sich andere auch auf Rhetorik!

Peter
det
det
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von det
als Antwort auf digi vom 14.08.2014, 15:27:08

Leute, hier geht es um TOTAL AHNUNGSLOSE, die nicht mal wissen dürften, wie eine Frage 'richtig' gestellt wird. Ein Experte erkennt auch das, und ist in der Lage, anhand der Fragestellung eine mögliche Lösung effektiv und wirksam anzubieten.

Es geht nicht darum, wer Recht hat, oder wer es besser weiß - das war nie die Fragestellung - niemals in diesem Brett.
Hallo digizar,
ich stimme dir weitgehend zu. Allerdings gibt es gerade für die total Ahnungslosen ganz oben im Brett den Beitrag "Lieber PC-Nutzer: Bitte zuerst lesen, ehe Du um Hilfe bittest!" vom Webmaster. Wer den erst einmal liest, der weiß zumindest, was in seiner Frage stehen sollte. Ich finde schon, daß niemand davon überfordert wird, den Beitrag vor der ersten Frage einmal zu lesen. Wer selbst diesen Beitrag nicht versteht, der kann ja immer noch Verständnisfragen dazu stellen.

det

Anzeige

ingo
ingo
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von ingo
als Antwort auf kolli † vom 09.08.2014, 15:24:07
Hallo, allerseits!
Nach langer Zeit habe ich mir hier mal wieder einen vollständigen Thread durchgelesen. Es hat sich nix geändert, seit ich weg bin. Zur allgemeinen Verunsicherung möchte ich Euch gerne ein Tool empfehlen, das nicht oben auf Hitlisten steht, weil es keine Werbung braucht:
Sophos Virus Removal Tool http://www.sophos.com/de-de/products/free-tools/virus-removal-tool.aspx
Es erkennt alle Arten von Schadsoftware auf dem Computer – Viren, Spyware, Rootkits und Conficker.
Sophos kenne ich aus meiner Dienstzeit, weil die Stadt Hannover Sophos als Antivirenprogramm benutzt. Sophos arbeitet bevorzugt in Großunternehmen und Universitäten. Ich habe immer die Studenten beneidet, die sich Sophos kostenlos privat runterladen durften.
Das Removal Tool ist eine Freeware. Es greift stündlich neu auf die Sophos Datenbank zu; und die ist wohl die beste und aktuellste, die es gibt. Dafür müssen die Nutzer übrigens sehr viel Geld bezahlen. Ich lasse das Tool von Zeit zu Zeit durchlaufen, obwohl ich mit G-Data gut bedient bin. Gefunden hat Sophos bisher noch nichts. Eine Warnung aber: Ein Such-Durchlauf dauert lange. Da darf man schonmal einen Film angucken oder spazieren gehen.
Meine ganz persönliche Meinung noch zu Avira: Die ewigen Meldungen und Upgrade-Aufforderungen würden mir auf den Geist gehen. Mein absoluter Favorit bei kostenlosen Antivirenprogrammen ist Avast. Es arbeitet unauffällig, ist unaufdringlich und viele meinen, es ist unter den kostenlosen das Beste.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf ingo vom 15.08.2014, 10:06:20
Gefunden hat Sophos bisher noch nichts. Eine Warnung aber: Ein Such-Durchlauf dauert lange. Da darf man schonmal einen Film angucken oder spazieren gehen.

Genau das ist die Tatsache die mich davon abhält, keinen OnAccess-Scanner zu benutzen. Welchen Nutzen haben sie, wenn sie eh nix finden?

Normalerweise findet man Schadprozesse in Sekundenschnelle mit Autoruns und Processexplorer von M$-Sysinternals. TCPView's Suche nach "illegalen Telefonaten" während einer Sitzung gestaltet sich etwas aufwändiger, aber das Internet lässt auch hier den Hilfesuchenden nicht allein. Sie sperrt man mit der Windows-Firewall. Selbst RootKits können gefunden werden, in dem man mit RootkitRevealer alle Hidden-Dateianhänge durchsucht und solchen Müll sofort löscht.

Wichtig ist die sofortige Kontrolle aller eintreffenden Dateien mit Hilfe aktueller Signaturen, wobei meiner Schwabbelmasse unter der Schädeldecke die Gelegenheit gelassen werden muss zu entscheiden, ob ein KeyGen eine Malware ist oder ob die Generierung von Zeichenkombinationen nach bestimmten Regeln zur Aufgabe eines solchen kleinen Programms gehört Erfahrungsgemäß sind Downloads aus der Grauzone des Internet weniger mit Malware belastet, als Downloads von sogenannten legalen Webseiten wie Sourceforge.net, Freeware.de ua. Einige User können ein Lied davon singen.

Überdies gibt es graue Webseiten, die fertig registrierte Programme in Form von portablen Programmen anbieten. Dies sind Programme, die von vorn herein in einer Sandbox laufen. Sie benötigen keine Installation und besitzen eine eigene, in der Sandbox laufende Registry. Wird später mal das Programm nicht mehr benötigt, kann man das Verzeichnis mit all seinen Daten rückstandslos mit der [Entf]-Taste löschen und fertig. Ein Beispiel für "legale" Software findet ihr hier: portableapps.com/de, selbst Games sind dort zu finden. Nicht ganz legal hingegen ist fcportables.blogspot.de/, dafür bekommt man dort fertig registrierte Versionen aller namhafter Softwarehersteller.

Welchen Wert haben OnAccess-Scanner die vorgeben, den aus dem Internet eintreffenden Datastream (Datenstrom) auf Schad-Scripte zu kontrollieren, wenn NoScript im Firefox sehr wohl unterscheiden kann, ob ein Script nützlich ist oder er auf einen Link auf einer Webseite verweist, die den automatischen Aufruf weiterleitet und deshalb unterbindet. Überdies ist die Kontrolle einzelner Datenpakete sinnbefreit, denn erst beim kompletten Download ist eine ernsthafte Kontrolle sinnvoll.

Ob ABP oder Bluhell-Firewall benutzt wird ist dem einzelnen User selbst überlassen. Für mich gilt die Regel: "Das eigene Hemd ist mir näher als der Rock des Herrn" und deshalb halte ich auch nichts von Diskussionen, die gegen Onlinewerbung sind. Auch Werbung aus meinem Hausbriefkasten verschwindet ungelesen in der blauen Tonne, ohne das der Verteiler einen ernsten Schaden davon trägt. Der Verteiler von Onlinewerbung erhält eh nur Geld, wenn ich auf die Werbung klicke. Wenn ich nicht will, dann will ich nicht. Das bleibt meiner freien Entscheidung überlassen.

Wie NoScript konfiguriert wird, wurde im Web schon oft beschrieben. Leider ignorieren viele User derartige Anleitungen und glauben das NoScript auf Anhieb so automatisch arbeiten muss, wie ein One- bzw. Null-Klicktool kommerzieller Hersteller. Ich kann "berühmte Nicks" nennen. Mit solchen Problemen haben wir uns hier im ST auseinander zu setzen. Dazu gehört das wir endlich gegenseitige Anschuldigungen und dümmliche Unterstellungen beenden sowie unsere Erfahrungen vermitteln.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von ingo
als Antwort auf hinterwaeldler vom 15.08.2014, 12:34:56
Lange Rede, kurzer Sinn, hinterwaeldler: Sophos hat nichts gefunden, weil mein G-Data so gut ist. Ich bin mit G-Data auch sehr zufrieden. Sophos ist für mich nur eine Kontrolle von G-Data. Ich wollte auch nur für Interessenenten den Hinweis geben und keine Sophos-Diskussion vom Zaun brechen. Mag jeder meinen Hinweis so verwerten, wie er mag.

Anzeige

EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Roter Schirm
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf digi vom 14.08.2014, 16:46:41
Wieder einmal?
Danke für deine Antwort.
Ich liege richtig mit meinem Beitrag.

Holger

Anzeige