Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen

Computerhilfe (PC-Abteilung) Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen

adam
adam
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von adam
als Antwort auf digi vom 07.12.2011, 11:14:17
Digi,

als Laie hilft mir Expertenkauderwelsch nicht. Ich brauche eine klare Ansage und nicht verschmitzte Andeutungen, daß dies- oder deswegen der PC nicht mehr so ganz funktionieren könnte und wenn dann wegen Neugierde oder der falschen Hoffnung auf Schnelligkeit, das Geschrei und Gejammere losgeht, nicht geholfen werden soll bzw. kann.

Für solch eine klare Warnung muß das Forum nicht umgebaut werden. Das kostet den Webmaster keinen müden Euro und spart Laien Geld.

--

adam
Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf walter4 vom 07.12.2011, 11:24:37


Bu glaubst doch auch nicht, daß das 137. Dash noch weißer wäscht als das 136. oder ?



Aber ich weiß dann, daß man mich 136 Mal beschissen hat....

nordstern
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf walter4 vom 07.12.2011, 06:32:01
HW hat vollkommen Recht, wenn er im Schadensfall Hilfe zu verweigern droht, obwohl die Drohung natürlich ins Leere läuft, weil man da sowieso nicht mehr helfen kann.

Du irrst, ich drohe nicht. Ich fühle mich nur außerstande und das ist wohl ein Riesenunterschied.
Es gibt ja noch mehr solche "Werkzeuge". Michael Fischer haut es jedes mal vom Hocker, wenn er die Lobeshymnen über TuneUp liest und mir platzen die Halsschlagadern, wenn Ashampoo einen neuen WinOptimizer anpreist und die Bunten nichts anderes zu tun haben, als dies an hervorragender Stelle mit Bestnoten zu bewerten.

Ich wurde vor einigen Jahren (es könnte 2004 gewesen sein) mal von diesem Hersteller zum Testuser ernannt. So las ich es zumindest auf deren Homepage. Wie ich zu dieser Ehre kam weiß ich heute nicht mehr. Ich hatte wohl damals das erste Mal DB 6 installiert und wusste das es funktioniert. Also dachte ich mir, testest du mal diesen WinOpimizer.

Was mir auffiel, war das es schön bunt war, sich ansonsten funktionell kaum von den damaligen FreewareTweakern unterschied. Und mir fiel auf, das ich neue Registryeinträge hatte und andere gelöscht wurden. Ich bemerkte auch, das ich an einigen Stellen keinen Einfluss mehr auf das System nehmen konnte. Sie existierten im Vergleich mit http://www.winfaq.de/ nicht mehr. Andere waren dort unbekannt.

Nun kommt der Hammer: Als ich das Teil wieder deinstallieren wollte war dies unmöglich. Der zum Programm gehörende Deinstaller meldete, das er die im eigenen Verzeichnis befindliche install.log nicht finden konnte. Es war ein Programmierfehler.

Darauf hin schrieb ich einen Testbericht und veröffentlichte ihn auf meiner damaligen Homepage. Zusätzlich schrieb ich in Objektpascal-Delphi eine Routine, mit welcher ein Programm feststellen kann, in welchem Verzeichnis es sich befindet. Ashampoo erhielt eine eMail mit dem Hinweis das zu lesen und in der Folge wurde ich 1. aus der Liste der Testuser entfernt und 2. wurde mir mit einem Verfahren wegen Geschäftsschädigung gedroht.

Nun hatte ich damals noch Besseres zu tun, als mich auf den Gerichten rumzudrücken (heute würde ich es als Zeitvertreib betrachten) und habe klein bei gegeben. Einige Monate später kam es im Forum des Magnus-Verlages (PC-Magazin, PCGo etc) zu einem Thread, in welcher die Funktionen und Sinnhaftigkeit solcher Tweaker diskutiert wurden. Natürlich habe ich auch mit meinen Erfahrungen beigetragen. Zusätzlich entstanden eine weitere Fassung meiner Anleitungen für DriveBackup und die erste Fassung meines Tut über "Die Beseitigung von Malware aller Art".

In der Folge wurde ich per PN von einem Redakteur darüber aufgeklärt, das die Zeitung allein nicht von Fachbeiträgen leben kann und auf Anzeigen aus der Industrie angewiesen ist. Die Einnahmen aus Anzeigen erhöhen sich, wenn die Zeitungen Lobeshymnen drucken.

Daraufhin bat ich die dortige Admin mein Account zu löschen. Davon hat vor zwei Jahren unser aller Freund Benny Wind bekommen, dies als Rausschmiss bewertet und das hier öffentlich auch so kund getan. Ich bat ihn mehrmals um Unterlassung, aber ihr wisst ja selbst, wie er war. Ab diesem Moment war er natürlich mein ganz spezieller Freund.

So nun wisst ihr warum ich etwas gegen tolle Tools habe. (das Wort "toll" kommt übrigens aus dem Althochdeutschen und wird mit "irre" bzw. "geistesabwesend" übersetzt. Tollhaus = Irrenhaus)

Anzeige

walter4
walter4
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von walter4
als Antwort auf vom 07.12.2011, 11:28:52
Aber ich weiß dann, daß man mich 136 Mal beschissen hat....
geschrieben von Nordstern



Du schon, Nordstern, aber nicht jeder.

So gibt es immer noch Leute, die glauben, bei Hütchenspielern was gewinnen zu können - lol
In Budapest auf der Zitadelle treiben sie täglich ihr Unwesen. Als unser Stadtrundfahrtbus ankam, versuchten es gleich ein paar Touris. Wir kannten unsere Pappenheimer und beobachteten wie sie es machen. Sie lassen die Kugel sogar etwas hervorschauen. Der naive Wettteilnehmer setzt auf dieses Hütchen und dann ist erstaunlicherweise doch nichts darunter.

Hinterher lamentierten sie über ihren Verlust. Aber die spielen auch garantiert nie wieder.
walter4
walter4
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von walter4
als Antwort auf hinterwaeldler vom 07.12.2011, 11:36:46
Aber eine Frage zu dem Thema hätte ich noch. Bei einem früheren System - ich glaube is war noch Win98 - hatte ich Norton Utilities und da gab es u.a. einen Disk Doctor und einen Win Doctor, der ungünstige Einstellungen herausfand etc.

Gibt es für Windows XP so etwas auch noch ? (und wenn ja, taugt es etwas?)
ingo
ingo
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von ingo
als Antwort auf adam vom 07.12.2011, 11:02:08
Ups, adam! Wo habe ich das geschrieben?

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von digi
als Antwort auf adam vom 07.12.2011, 11:28:06
OT:

Adam, wenn so ein Bereich wirklich vernünftig gemacht würde,
dann würde das schon Geld kosten.

Ich dachte da zB an ein Suchregister ähnlich google.
Fehlerbeschreibung in die Tastatur hauen, Lösung kommt raus aus dem Bildschirm.

Wer so etwas bauen kann, der muss nicht mal besonders gut sein.
Aber trotzdem wird das schon ein 'wenig' Geld kosten - allerdings auch bringen.

Bei MS gibts zwar so etwas ansatzweise bei der Hilfe,
aber die endet (seltsamerweise) immer an nem Poller.
Heißt daß man sich die gleich sparen kann.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf walter4 vom 07.12.2011, 11:52:06
...einen Win Doctor, der ungünstige Einstellungen herausfand etc.
Gibt es für Windows XP so etwas auch noch ? (und wenn ja, taugt es etwas?)

Nein, so etwas gab es noch nie. Alles ist Software und woher soll eine dumme Software wissen, was "ungünstig für dich" ist? Der Name "Peter Norton" wurde von Symantec gekauft. Seit dem wartet der ehemalige Programmierer Peter Norton am Monatsende am Tor seines Grundstückes in Malibu auf den Geldbrieftäger. Ansonsten pflegt und begießt er seine Blumenrabatten. Er darf nicht einmal wieder unter seinem Namen programmieren. Selbst wenn er wollte.

Es gibt jv16 (googeln) in einer letzten Freewareversion. Mit dieser ist es möglich nicht mehr benötigte Registry-Einträge zu finden. Allerdings benötigst du zusätzlich Augen und Hirn.

Die aktuelle Shareware will ich nicht beurteilen, ich habe mich mit ihr noch nicht befasst. Auf alle Fälle kann man mit der aktuellen auch Software entfernen und geht m.E. ähnlich gründlich wie der RevoUninstaller vor. rv16 spricht auch deutsch und die Laufzeit im Probezeitraum beträgt 60 Tage. Weitere Einschränkungen sind keine bekannt.
Ich dachte da zB an ein Suchregister ähnlich google.
Fehlerbeschreibung in die Tastatur hauen, Lösung kommt raus aus dem Bildschirm.

Soetwas wurde schon mal bei PCWelt versucht. Das Projekt wurde aber dann sehr schnell wieder fallen gelassen, weil es ein nutzloses Sammelsurium aller Möglichkeiten und Unmöglichkeiten wurde. Ich erwähnte oben schon mal die http://www.winfaq.de/. Dort gibt es das R.S.W. und die Datenbank WinFAQ. Damit kann man problemlos dokumentierte Registryeinträge ändern und neu erstellen kann. Vielleicht guggst du mada. Dieses Tool findet allerdings auch nur Einträge von M$ oder die selbst erstellten Einträge. Einträge von Fremdanbietern wie TuneUp, Symantec, Ashampoo und wie sie alle heißen mögen, findet es nicht.

Von M$ gibt es ausschließlich nur für XP das Tool TweakUI. Die Adresse ist http://windows.microsoft.com/en-US/windows/downloads/windows-xp Dies Dings ist englisch. Vor einigen Jahren hat sich ein Freizeitcoder mal die Mühe gemacht TweakUI zu analysieren und auf Grund seiner Ergebnisse eine deutsche Version geschrieben. Das Teil heißt TweakUI 2.10.0.0 und ist bei http://www.ghisler.ch/wikide/index.php/TweakUI erhältlich. Es muss nicht installiert werden. Eine Kopie in ein Verzeichnis deiner Wahl und eine Verknüpfung auf dem Desktop sind ausreichend. Alles was dort geändert wird, ist irgendwo in den Dokumentationen von MS zu finden. Damit können wir es auch wieder zurückstellen.

Aber wie ich schon schrieb: Es ist eine Übersetzung und gilt nur für winXP
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Tolles Tool wird von Fach-Webseite empfohlen
geschrieben von hinterwaeldler
Zur Begründung weshalb die Fachleute schon seit Jahren darauf verweisen, das Downloads ausschließlich von den Seiten der Hersteller bzw. aus den von ihnen autorisierten Archiven durchgeführt werden sollen: Download.com entfernt eigene Installer – aber nur bei Open-Source-Software

Wer es jetzt noch immer nicht begreift, dem ist wohl kaum noch zu helfen. Das betrifft also nur einen Anbieter, der Software die ihm überhaupt nichts angeht, mit einem eigenen Setup versah. Bei wie vielen von ihnen wird das noch festgestellt?

Anzeige