Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.

Computerhilfe (PC-Abteilung) Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.

kirk
kirk
Mitglied

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von kirk
als Antwort auf langer vom 29.10.2010, 06:48:57
Richtig,

und solange diese Seite meint, ich sei in Nordrhein Westfalen, obwohl ich mich eindeutig mitten in Hessen befinde, kann ich weiterhin beruhigt schlafen.
Ich gebe auf meiner Homepage und meinem Blog freiwillig wesentlich mehr von mir selbst bekannt als diese Seite herausgefunden hat.
Herztropfen brauche ich bishernoch nicht, und wenn ich sie denn mal brauchen sollte, liegt es sicherlich nicht am Internet.

Kirk
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf langer vom 29.10.2010, 12:53:15
Jetzt kommen wir der Sache schon etwas näher du bist also ein sogenannter Kekssammler
den wie sollten sie dir bei der nächsten Sitzung den sonst gleich den richtigen Artikel auf der ersten Seite anbieten?

Wie kommst du da drauf? Das musst du mir etwas näher erläutern. Wenn ich deinen Worten glauben schenke, dann müsste mir Amazon noch einen Keks schicken können, obwohl keine Verbindung mehr besteht, weil von mir die Sitzung geschlossen wurde.

Unser Admin hat mir bsw. 5 Kekse geschickt. Den Text des einen darfst du jetzt sogar lesen:



Was kannst du daraus entnehmen? Lehnst du deshalb Kekse ab, weil du gefühlsmäßig Gefahr witterst oder schätzt du doch das bissl Komfort, das dir mit Cookies geboten wird.

Oder anders gefragt:
Was könnte deiner Meinung nach in eine ASCII-Datei von wenigen hundert Byte versteckt sein? Bitte keine uralten Legenden sondern exakte Fakten! Gibt es sogar Beweise und wo sind sie veröffentlicht?

Du darfst Cookies nicht mit Profile verwechseln. Ich gebe aber zu, das in einem Keks die Adresse des über mich angelegten Datenbankeintrages stehen könnte. Das ist aber etwas ganz anderes. Bitte auch nicht mit diesen Erläuterungen verwechseln. Sie sind ein-zwei Stellen unlogisch.

ingo
ingo
Mitglied

Kehrseite der Medaille
geschrieben von ingo
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.10.2010, 23:48:23
Was wäre eigentlich, wenn die IP-Adresse nicht erkennbar wäre? Dann wäre das Geschrei ebenso gross, wie bei den unerbetenen Werbe-Telefonaten. Dort sind wir endlich soweit, dass die Anrufer ihre Telefonnummer nicht mehr unterdrücken dürfen. Was wollen wir also?

Anzeige

peter25
peter25
Mitglied

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von peter25
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.10.2010, 23:48:23
Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.



Wenn du schon so fragst...Ich weis über mich bescheid,kenne mich persönlich seit über 60 jahren.

Und wenn man schon beste Freunde hat,die dürfen doch alles wissen,sonst wären sie ja keine Freunde.


Geheimniskrämerei mag ich nicht.Andere wissen bestimmt mehr über mich z.Beis. das Finanzamt.

Wenn man sich im www. bewegt,muß man damit rechnen das beobachtet wird.

Peter
karl
karl
Administrator

Cookies
geschrieben von karl
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.10.2010, 19:08:28
@ hinterwaeldler,


5 Kekse = 5 Cookies. Als Beispiel bespreche ich einmal das letzte von Dir protokollierte, um deutlich zu machen, wofür die Cookies gut sind! Die Schriftgröße kann im ST auf manchen Seiten eingestellt werden. Damit dies nicht bei jedem neuen Besuch neu geschehen muss, wird über ein Cookie, das auf Deinem Rechner gespeichert wird, Deine Wahl festgehalten und beim nächsten Besuch im ST verwendet, um die von Dir gewünschte Schriftgröße von Anfang an einzustellen. Ist das gut oder schlecht?

Ebenso kann das Passwort gespeichert werden etc. Es gab hier kürzlich einen Beschwerdethread, in dem bemängelt wurde, dass man sich immer neu anmelden müsste. Auch das hat mit Cookies zu tun. Cookies machen das Leben im Internet bequemer. Ihre Verteufelung ist unsinnig. Also, ich habe Kekse auch im realen Leben gern. Entweder vertraut ihr dem Seniorentreff und also mir oder bleibt weg. Ich kann über solchen Verfolgungswahn nur den Kopf schütteln, aber ich kann euch natürlich nicht das Recht absprechen, überall nur Gefahren zu wittern.

Karl
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Cookies
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf karl vom 29.10.2010, 20:51:26
@Karl: Ich weiß doch wofür Kekse benötigt werden. langer brachte das Sammeln der kleinen Dateien ins Gespräch. Vermutlich wusste er nicht zu was sie taugen und gebraucht werden.

Anzeige

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.10.2010, 23:48:23
Was wird übertragen?
Unter dem Link kann jeder sehen was übertragen wird.
Was daran so schlimm ist versteh ich nicht so ganz. Es ist kein Geheimnis wie der Header einer Übertragung aufgebaut ist und welche Infos übertragen werden können.

Noch etwas zu den "berüchtigten" Cookies. Wie eine Textdatei Unheil anrichten kann habe ich noch nie verstanden. Es kann immer nur der Cookies auslesen der sie auch gesetzt hat.
Google kann keine Cookies auslesen die der Seniorentreff gesetzt hat.

Jemanden über die IP Adresse zu identifizieren ist auch nur sehr grob möglich da nur der Provider daraus ausgelesen werden kann. (Bei Genehmigung durch Richter kann über den Provider der Nutzer abgefragt werden.)

Es gibt allerding eine Ausnahme bei "Firefox". Hier ist es mit Hilfe von Google möglich die in der Gegend vorhandenen WLAN Netzwerke auszulesen und damit den Standort recht gut einzugrenzen. Bei mir waren es ca. 3km Ungenauigkeit. Aber auch da wird der Benutzer durch eine Infozeile gefragt ob diese Standortbestimmung zugelassen wird.

Wen es interessiert: http://www.herbert-kaiser.net/geo.html

Da gibt es auch bei jedem Browser noch Sicherheitseinstellungen und außerdem auch noch kostenlose Anonymisierungs Programme.

Das alles betrifft "normale Seiten " wozu ich auch Google zähle.

Ausgenommen sind Seiten die gezielt Angriffe durch schädliche Software betreiben.

Das Suchanfragen bei Google gespeichert werden und was bei Google Mail und anderen Diensten geschieht ist eine andere Sache.

Es ging mir nur um Informationen die beim Übertragen einer Internetseite gesendet werden.
Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 28.10.2010, 23:48:23
"Bedauerlicherweise ist die Herstellung und der Verkauf solcher Software in Deutschland gestattet...Nehmt jetzt aber eure Herztropfen und Anti-Depresiva, ja jetzt. "



Dein täglicher Anfall an Verfolgungswahn?

Ich dachte ja, dass du "nur" vom Bund zensiert und vom BND beobachtet wirst.
Jetzt kommt auch noch Google dazu und viele anderen Programme.
Oh--Oh !
Leider habe ich deine Kontonummer und dein Photo, deinen letzten Gentest auf dem Link nicht gefunden oder - ist der Link nicht von dir?

Du bist übrigens nicht verpflichtet, dir solche Software zu kaufen, die dir Sicherheit vorgaukelt.

Also - nimm dir die von dir angebotenen Tabletten und gib Ruhe.

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf klaus vom 30.10.2010, 19:14:48
Dein täglicher Anfall an Verfolgungswahn?

Ich dachte ja, dass du "nur" vom Bund zensiert und vom BND beobachtet wirst.
Jetzt kommt auch noch Google dazu und viele anderen Programme.
Oh--Oh !

Was soll man darauf antworten? Ein Zitat aus der deutschen Wikipedia wäre angebracht:
Der Begriff Troll wird in der Netzkultur für eine Person verwendet, die mit ihren Beiträgen in Diskussionen oder Foren unter Umständen stark provoziert. Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

Falls du beabsichtigst dich zukünftig an Sachdiskussionen zu beteiligen, so bitte ich dich ausdrücklich mit Links zu belegen, über was du sprichst und/oder was deine Behauptungen beweisen könnte. Falls nicht, müssen wir es wohl oder übel dem Wiki-Artikel zuordnen, den ich oben verlinkte.

@alle:
Ich habe vor einiger Zeit mal dem WM den Vorschlag unterbreitet, das hier im Forum des ST nach dem Beispiel anderer Foren so eine Art gesperrte virtuelle Mülltonne eingerichtet wird, in welche trollige Beiträge vom WM verschoben werden und damit die Gefahr des Vorwurfes genommen ist, das der betroffene Beitrag gelöscht sei. Damit hätten sich auch die hin und wieder vorkommenden persönlichen Beleidigungen und Unterstellungen erledigt. Wir bräuchten uns mit derartigen Kram nicht mehr auseinandersetzen, weil keiner antworten kann, aber anderseits jeder liest weshalb der Beitrag dort landete.
Leider wurde dieser Vorschlag vom WM abgelehnt.
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Was ihr schon immer mal über euch und euern besten Freund Google wissen wolltet.
geschrieben von bongoline
als Antwort auf hinterwaeldler vom 31.10.2010, 10:50:25
Wir bräuchten uns mit derartigen Kram nicht mehr auseinandersetzen ...


Was heißt da "wir", ich wüßte nicht, Dich jemals beauftragt zu haben, z.b. auch für mich zu schreiben.

Wenn Du Dich mit derartigem Kram nicht mehr auseinandersetzen willst, ist das Deine ureigenste Entscheidung.

Ehrlich, Deine Überheblichkeit geht mir langsam auf den Geist - und davon ist noch einiges bei mir in div. Nischen zu finden

So wie ich Dich lese, spielst Du Dich, angelehnt an Halloween wie ein Hexenbesen hier im ST auf, für mich bist Du maximal ein Kehrwisch.

bongoline

editiert:
Lieber WM, bitte diesen Beitrag in den virtuellen Papierkob zu verschieben - leider bin ich persönlich geworden

Anzeige