Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?

Computerhilfe (PC-Abteilung) Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?

eko †
eko †
Mitglied

Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von eko †
Es gibt ja viele Web-Browser und jeder lobt das System, das er verwendet.

Als Google mit seinem Chrome auf den Markt kam, wurde sogleich davor gewarnt, weil dieser Browser angeblich darauf getrimmt sei, Anschriften und sonstige Daten zu sammeln.

Ich habe also mal die Finger davon gelassen. Ich bin da ein bisschen altmodisch (oder konservativ?) und verwende immer noch den Internet-Explorer. Daneben habe ich noch Opera, mit ein paar netten Spielereien ausgestattet. Aber zumeist bleibe ich bei IE, der Gewohnheit wegen.

Nun sehe ich bei unseren S-Bahn-Haltestellen an den Werbefenstern, dass Google wieder Werbung für sein Chrome macht und da hätte ich mal ganz gerne gewusst, wer diesen Browser verwendet und welche Vorteile er hat. Mit FF kann ich mich gar nicht anfreunden, der liegt mir nicht.

e k o
karl
karl
Administrator

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von karl
als Antwort auf eko † vom 07.01.2011, 08:30:38
Guten Morgen Eko,


ich verwende inzwischen auf meinem iMac Google Chrome als Standardbrowser, weil er einfach am schnellsten ist. Selbst Safari kommt da nicht mit und Firefox erst recht nicht.

Karl
eko †
eko †
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von eko †
als Antwort auf karl vom 07.01.2011, 08:35:03
Danke karl

Na, da werde ich das Teil doch mal runterladen und ausprobieren.

Schönen Tag wünscht

der e k o

Anzeige

langer
langer
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von langer
als Antwort auf eko † vom 07.01.2011, 08:39:27
Leider zeichnet sich die Software auch durch einige, nur wenige bekannte “Features” aus. So wird im Setupverlauf des Browser eine eindeutige Identifikations-Nummer erstellt, die es erlaubt, den Nutzer zu identifizieren. Zudem installiert Chrome ungefragt einen Autostart-Eintrag für den Google-Updater. Nicht alle Nutzer sind mit den Eingriffen in ihre Privatsphäre einverstanden, stattdessen suchen viele Anwender nach Wegen, auf denen sich die Spionagefunktionen aushebeln lassen.Die Übermittlung der aufgerufenen URLs sowie der Suchanfragen an Google kannst du in den Browser-Optionen abschalten.Mit dem kostenlosen Programm Kill-ID aus der in Berlin ansässigen Schmiede AlMiSoft kannst du deine persönliche Identifikationsnummer mit wenigen Mausklicks löschen und die die entsprechenden Einstellungen deaktivieren sowie die Datenwege an Google blockieren.
kirk
kirk
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von kirk
als Antwort auf eko † vom 07.01.2011, 08:39:27
Wenn es dir um Datenschutz geht, gibt es noch eine Alternative zu Chrome.
Das ist "Iron". Dieser Browser basiert auf der gleichen Engine wie "Chrome", nämlich "Chromium" und enthält nicht die bemängelte "nach-Hause-telefonier Funktion" von "Google Chrome".
Iron gibts auchin einer portablen Version, die sich auch auf einem externen Datenträger, z.B. USB-Memory-Stick, installieren und so bei nichtgefallen spurenlos entfernen lässt.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf karl vom 07.01.2011, 08:35:03
Ein paar grundlegende Bemerkungen:
1. Eine Internetverbindung wird nicht durch einen anderen Browser schneller, das widerspricht jeglicher physikalischer Gesetze.

2. Ein Browser ist so schnell, wie es Hardware und Betriebssystem zulassen. Ein Browser auf einem EEE mit Intel Atom ist automatisch langsamer als einer auf einer superschnellen Spielekiste mit 6-Kern-Prozessor.

3. Ein puristischer Browser ist schneller geladen als einer mit umfangreichen PlugIns und AddOns.

4. Ein Browser, dessen Hauptbestandteile zum Betriebssystem gehören und während des Systemstarts geladen werden, ist schneller als einer der zum Systemstart keine Routinen im RAM besitzt.

5. Ein Browser, der einen unkomprimierten Cache benutzt, ist schneller als einer bei dem der Anwender festlegt, das er zum Ende einer jeden Sitzung gelöscht wird (privater Modus).

6. Ein Browser, dessen Aktionen und Datenströme von einem OnAccess-Scanner überwacht werden ist langsamer als einer ohne einem solchen.

7. Ein Browser, der die Schad-Elemente einer Webseite selbst kontrolliert und sortiert ist schneller als einer, der dies einer externen Software überlässt.

8. Ein Browser mit guten Handling, also der optimalen Anordnung der Bedinenungselementen, ist schneller als einer der sich umständlich bedienen lässt oder/und von dem man nicht weiß wo sich die Elemente befinden.

9. Letztlich ist die Anzeige eines Browsers so schnell wie es die verwendeten Grafikroutinen zulassen. Da die Unterschiede sich im Mikrosekundenbereich bewegen, sind sie subjektiv nicht wahrnehmbar.

Jetzt dürft ihr selbst mal nachdenken, welcher Browser bei welcher Konfiguration der Schnellste ist. Letztlich wird auch entscheidend sein, welchen technologischen Vorsprung die einzelnen Entwicklerteams in Bezug auf das neue HTML5 besitzen. Darin werden zukünftig die Geister gemessen.

Zur Ergänzung einen Beitrag aus der vermutlich kompetentesten Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum c't. An diesem Ergebnis dürfte sich kaum etwas wesentlich geändert haben:

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hinterwaeldler vom 08.01.2011, 11:56:26
Danke für den Linktipp.
filius43
filius43
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von filius43
als Antwort auf karl vom 07.01.2011, 08:35:03
Hallo!
Ich lies gerade Eure Beiträge.Ich bin der Meinung das viel zu viel auf Geschwindigkeit geachtet wird.Für wie wichtig ist es Euch wohl damit.Ich dachte ich sei bei einem Seniorentreff.Habt Ihr nicht schon genug,gehetze im Leben, hinter Euch?Ist es so wichtig,wieviel das eine schneller als das andere ist.nehmt es doch etwas ruhiger das ist gesünder.Lach.....
Michael
Michael
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von Michael
als Antwort auf filius43 vom 08.01.2011, 12:31:04
Hallo!
Ich lies gerade Eure Beiträge.Ich bin der Meinung das viel zu viel auf Geschwindigkeit geachtet wird.Für wie wichtig ist es Euch wohl damit.Ich dachte ich sei bei einem Seniorentreff


ganz richtig! Mir kommt es auch nicht auf die absolute Geschwindigkeit an. Wenn eine Internetseite zügig geladen wird, reicht mir das. Bei den heutigen Übertragungsgeschwindigkeiten spielt das m.E. eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist der Komfort eines Browsers. Da scheiden sich meist die Geister. Ich habe schon viele Browser installiert und eine Zeitlang parallel zu meinem Standartbrowser laufen lassen. Doch keiner bietet so viel Addons und Möglichkeiten wie der Firefox. Mag sein dass er durch die Addons etwas langsamer ist. Dafür hat er einen Downloadmanager und einen Downloadhelper um um einige Tools zu nennen, die den Download wesentlich erleichtern. Wichtig ist ausserdem die Sicherheit, die wiederum von der Aktualität der Updates abhängt.
digi
digi
Mitglied

Re: Wer hat Erfahrung mit Google-Chrome ?
geschrieben von digi
als Antwort auf eko † vom 07.01.2011, 08:30:38
Mich stört gewaltig, daß da ein automatischer Google.Updater

geladen und beim Windows-start auch heimlich automatisch mit gestartet wird.
Und das obwohl ich den Chrome nicht mal gestartet habe.
Ja, und sogar wenn ich auch noch als 'Admin' unterwegs bin.

Warum sagen die das nicht?
Sowas geht mit mir schon gar nicht.
Also werde ich den Chrome nie benutzen.


Google update Information, (nervige Werbung einfach wegblenden)

Anzeige