Computerhilfe (PC-Abteilung) Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?

lalelu
lalelu
Mitglied

Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von lalelu
Ich habe den HP-Business Inkjet 1000 und bin mit den Druckergebnissen zufrieden. Was mir weniger gut gefällt, ist die Tatsache, dass der Drucker gerade seinen Dienst verweigert mit folgendem Hinweis:

Verfalldatum der Gelb-Tintenpatrone ist überschritten. Ersetzen Sie die Tintenpatrone durch eine neue Gelb-Tintenpatrone von HP. Der Drucker druckt erst weiter, wenn eine neue Tintenpatrone eingesetzt wurde.

Soweit der Hinweis. Die Patrone enthält zwar noch über 30% Tinte, aber nix geht mehr. Es sind übrigens die Original-Patronen von HP. Muss man tatsächlich die Patronen wechseln, wenn das Verfalldatum erreicht oder gerade überschritten ist oder gibt es eine Möglichkeit, den Drucker dazu zu bringen, trotzdem noch wenigstens eine Weile weiter zu drucken? Natürlich möchte ich nicht riskieren, durch falsch verstandene Sparsamkeit den Drucker zu beschädigen. Wenn es sein muss, wechsele ich natürlich die Patrone aus. Ich frage mich nur, ob es tatsächlich notwendig oder bloße Geldmacherei ist.

Danke für eine Antwort sagt Lalelu
benny
benny
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von benny
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 11:51:50
Schau doch mal ob dies hilfreich ist.
Hab im Moment wenig Zeit.

Gruß
benny
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 11:51:50
Im Prinzip ist es eine große Freschheit.

In den Druckerpatronen befindet sich ein Chip, in welchem das Ablaufdatum dauerhaft gespeichert ist. Er hat möglicherweise für Profis eine Bedeutung, kaum jedoch für Heimanwender. Aber nicht umsonst ist HP so verdammt günstig. Erst wenn dem Heimanwender die Tinte unkontrolliert aufs Papier spritzt benötigst du neue Patronen mit Druckkopf aus dem Fachgeschäft oder Tintenshop.

Es gibt drei Wege:
1. Du verbuchst deinen günstigen Drucker unter Ver und kaufst dir einen ohne Verfalldatum und mit Nachfülltanks.
2. Du kaufst dir einen Chip-Resetter und löschst damit das Datum http://www.octopus-office.de/shop/l/c/chips-chipresetter-hpR/
3. Du gehst in den nächsten Tintenshop und tauschst alt gegen gefüllt. Diese werden beim Füllen geresettet. Für den Heimgebrauch muss es nicht die teure Tinte sein. Einfache Nachfülltinte reicht auch. Eventuelle Farbkorrekturen kann man mit der Software nachjustieren.

Anzeige

lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von lalelu
als Antwort auf hinterwaeldler vom 03.06.2010, 13:17:45
@ benny, @ hinterwaeldler

Zunächst danke ich euch Beiden recht herzlich für eure Hilfe!

@benny: an den Vorschlag, der sich hinter deinem Link verbirgt, traue ich mich nicht ran. Als blutiger Laie mache ich da am Ende mehr falsch als dass ich Kosten einspare.

@ hinterwaeldler: du hast es treffend formuliert! Im Grunde ist es eine Frechheit, was sich HP da leistet. Leider hat mir das aber im Geschäft niemand VORHER gesagt, obwohl ich mich extra beraten ließ. Der Drucker war mit rund 100 Euro zwar wirklich nicht teuer, aber ich dachte, dass er für meine Zwecke ausreicht - und wie ich weiter oben schon sagte, bin ich mit den Druckergebnissen für den Heimgebrauch durchaus zufrieden; außerdem ist der Drucker gerade erst zwei Jahre alt geworden. Deshalb werde ich deinen Vorschlag Nr.1 zunächst einmal zurückstellen und deinen Vorschlag Nr. 3 drei aufgreifen; das scheint mir die einfachste Variante zu sein, auch wenn ich dabei nach und nach die noch nicht leeren Patronen in den Müll werfen muss. Die Garantieansprüche sind sowieso abgelaufen, da tut es auch ein Refill, wie du richtig bemerkt hast. Und an die Adresse von HP: Reparieren ließe ich den Drucker bestimmt nicht mehr, sondern würde bei einem Defekt eine andere Marke kaufen. Solche erpresserischen Geschäftsmethoden gehen mir gegen den Strich!

Nochmals vielen Dank und einen schönen Sonntagnachmittag!

Lalelu
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von rolf †
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 14:21:19
Die leeren bzw. abgelaufen Patronen nicht in den Müll werfen, sondern damit in den Tintenshop.
Mit etwas Glück kriegst du sie dort für ein paar € oder sogar gratis "resetted", wenn du die tatsächlich leeren dort nachfüllen läßt.
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von lalelu
als Antwort auf rolf † vom 03.06.2010, 14:27:41
Danke für den Tipp, Rolf - aber muss ich die noch nicht ganz leeren Patronen vorher irgendie selbst entleeren?

Gruß Lalelu

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von rolf †
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 14:30:40
Nein, wenn sich die Tinten nicht vertragen, was selten vorkommt, erledigt das die "Tankstelle" vor dem Füllen.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 14:30:40
Danke für den Tipp, Rolf - aber muss ich die noch nicht ganz leeren Patronen vorher irgendie selbst entleeren?

Wie solltest du? Etwa damit?



Wegwerfen kannst du sie immer noch. Es gibt viele PC Meister "um die Ecke" die füllen wieder auf. Vielleicht musst du nur etwas suchen. Selbst in unserer Nachbargemeinde ist einer http://www.computerworld-mobiltel.de/. Gugge mal in Gelbe Seiten
benny
benny
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von benny
als Antwort auf lalelu vom 03.06.2010, 11:51:50
Hallo lalelu
wenn du den bequemen Weg beschreiten möchtest und günstige Patronen bestellen möchtest, habe ich hier sehr gute Erfahrung gemacht.

Gruß
benny
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Wer kennt sich mit HP-Druckern aus?
geschrieben von lalelu
als Antwort auf benny vom 03.06.2010, 20:18:43
@ hinterwaeldler: Wenn das eine unsinnige Frage war, dann lach ruhig – ich lache mit (besonders über das Foto!). Ich wusste aber wirklich nicht, ob man Druckerpatronen selbst entleeren kann. Nun habe ich wieder was gelernt!

@ benny: danke für die Empfehlung. Ich hoffe aber, dass ich Refills auch hier im Städtchen günstig bekomme. Für meinen alten Drucker war das jedenfalls kein Problem…und vielleicht kann ich ja sogar meine alten Patronen mit Hilfe der von hinterwaeldler vorgeschlagenen Maschine selbst leer machen und dann füllen lassen.

Gruß Lalelu

Anzeige