Forum Computer, Internet und Fotos Computerhilfe (PC-Abteilung) Wie eine Festplatte völlig löschen?

Computerhilfe (PC-Abteilung) Wie eine Festplatte völlig löschen?

lunetta
lunetta
Mitglied

Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von lunetta
Mein Nachbar möchte seinen Läptop dem Sohn schenken, vorher aber die Festplatte total löschen, damit seine Ex nichts mehr darauf rekonstruieren kann.

Mit dem Löschprogramm und Papierkorb löschen reicht das m.W. nicht. Kennt von euch jemand ein Programm mit dem sich die Festplatte mehrfach überschreiben läßt, damit definitiv nichts zurück bleibt? Allerdings sollte sich später eine Neuinstallation durchführen lassen.

Gruss von Lunetta

fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf lunetta vom 02.10.2009, 18:07:24
Probier es mal hiermit, aber von mir ohne Garantie, weil ich es noch nie gemacht habe.
Siehe Link.
Dort gibt es auch einen weiteren Link zu Eraser.
--
fritz_the_cat
digi
digi
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von digi
als Antwort auf lunetta vom 02.10.2009, 18:07:24
Eine Neu-installation so durchführem,
dass die Platte komplett gelöscht wird.
Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Da kann mit normalen Bordmitteln nix mehr gelesen werden,
ist also dicke ausreichend für den Hausgebrauch.

Alternativ separat mit Dateimanager
(Windows explorer, NCHT Internet-explorer):

mit rechter Maustaste auf den Eintrag der Platte klicken.
'Formatieren' - NICHT das schnelle, sondern das GRÜNDLICHE Formatieren auswählen.
Achtung danach ist u.U. das gesamte System weg,
weil ja alle Programme verschwinden.
Sie können nicht wieder hergestellt werden,
danach Neu-Installation.

digizar

Anzeige

benny
benny
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von benny
als Antwort auf fritz_the_cat vom 02.10.2009, 18:40:05
Eine wirkliche sichere Formatierung bei brisanten Daten ist die "low Level Formatierung". Alle anderen Formatierungen können von Spezialfirmen wieder lesbar gemacht werden selbst wenn mehrmals drüberformatiert wurde.
--
benny
walter4
walter4
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von walter4
als Antwort auf digi vom 02.10.2009, 18:45:19
Eine Neu-installation so durchführem,
dass die Platte komplett gelöscht wird.
Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Da kann mit normalen Bordmitteln nix mehr gelesen werden,
ist also dicke ausreichend für den Hausgebrauch.

Alternativ separat mit Dateimanager
(Windows explorer, NCHT Internet-explorer):

mit rechter Maustaste auf den Eintrag der Platte klicken.
'Formatieren' - NICHT das schnelle, sondern das GRÜNDLICHE Formatieren auswählen.
Achtung danach ist u.U. das gesamte System weg,
weil ja alle Programme verschwinden.
Sie können nicht wieder hergestellt werden,
danach Neu-Installation.

digizar


Moooment, da gibst du dem TE einen sehr schlechten Rat. Seine Frau könnte mit einem einfachen Tool wie GDB (GetDataBack) sämtliche Dateien rekonstruieren, da beim gründlichen Formatieren die Daten nicht gelöscht werden. Nur die FAT wird gelöscht, außerdem wird die Platte auf Lesefehler geprüft und die sog. Bad Clusters werden gesperrt.

(Allerdings weiß ich nicht genau, ob dies auch für NTFS gilt, das möchte ich jetzt nicht unbedingt ausprobieren).

Für sicheres Löschen gibt es Tools, z.B. ist bei der Toolsammlung NORTON SYSTEM WORKS so ein Tool dabei. Notfalls kopiert man harmlose Daten so oft auf die Festplatte, bis sie voll ist und löscht diese anschließend wieder. Mehr als einmal zu überschreiben kann man sich schenken, für den Hausgebrauch reicht 1 x dicke. (7 x löschen verlangt nur das US Verteidigungsministerium)

--
walter4
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf lunetta vom 02.10.2009, 18:07:24
Sorry, ich finde diese Diskussion absurd. Wer den Mitgliedern der eigenen Familie misstraut sollte sich von ihr trennen. Das eine solche Diskussion in einem Forum für Senioren geführt wird, ist absonderlich und schlägt aus der Art.

Es gibt zur absolut sicheren Datenlöschung nur eine Möglichkeit und das geht nur mit diesem Tool:




--
der hinterwaeldler

Anzeige

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf lunetta vom 02.10.2009, 18:07:24
Mein Nachbar möchte seinen Läptop dem Sohn schenken, vorher aber die Festplatte total löschen, damit seine Ex nichts mehr darauf rekonstruieren kann.



@ Hinterwaeldler

Du hast es sicher überlesen.
Was schließt Du daraus ?

Da ist der Wunsch doch verständlich.

--
nordstern
daddy60
daddy60
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von daddy60
als Antwort auf vom 03.10.2009, 12:06:53
Was Diggizar rät, halte ich ebenso für unmöglich. Mit Linux ließe sich noch einiges lesen, rekonstruieren.
Es wäre also nur eine Sache der Sachkenntnis an Daten zu kommen. Es gibt wie genannt Spezialfirmen, die sogar Dateien trotz mehrfachem bearbeiten mit Programmen wie Eraser wieder herstellen können. Dafür ist aber ein Preis zu zahlen, der nicht lohnen würde.

Ich bringe aber eine Alternative ein, an die bisher noch niemand gedacht hat.
Festplatte rausnehmen, eine neue auf dem Markt erhältliche einbauen, fertig.
--
daddy60
Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf daddy60 vom 03.10.2009, 12:33:01
Daran habe ich auch schon gedacht, aber das ist u.U. nicht so einfach.
Ich habe es zwar schon gemacht, aber es ist ein Fummelkram.
Und man muß auch drauf achten, daß das Bios die Platte erkennen kann.
Für einen Laien könnte es schwierig werden.
--
nordstern
daddy60
daddy60
Mitglied

Re: Wie eine Festplatte völlig löschen?
geschrieben von daddy60
als Antwort auf vom 03.10.2009, 12:06:53
Was Diggizar rät, halte ich ebenso für unmöglich. Mit Linux ließe sich noch einiges lesen, rekonstruieren.
Es wäre also nur eine Sache der Sachkenntnis an Daten zu kommen. Es gibt wie genannt Spezialfirmen, die sogar Dateien trotz mehrfachem bearbeiten mit Programmen wie Eraser wieder herstellen können. Dafür ist aber ein Preis zu zahlen, der nicht lohnen würde.

Ich bringe aber eine Alternative ein, an die bisher noch niemand gedacht hat.
Festplatte rausnehmen, eine neue auf dem Markt erhältliche einbauen, fertig.
--
daddy60

Anzeige