Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)

omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von omaria
als Antwort auf ade54 vom 15.01.2015, 10:44:13
Ganz ähnlich:

1. Halli, hallo, Halunken,
die Fische sind ertrunken.
Der Regen wurde pitschenaß
und unser Vollmond leichenblaß.
Halli, hallo, Halunken,
die Fische sind ertrunken.

2. Trari - Trara - Trabanten,
der Kreis hätt'gerne Kanten.
Der Würfel wäre gerne rund,
der Regenbogen nicht mehr bunt.

3. Ihr Tippel - Tappel - Toren,
der Schneemann ist erfroren.
Der Wind ist in der Luft erstickt,
ein blinder Mann hat ihn erblickt.


Buchbeschreibung[/indent]

o Maria [i](fleißig!?)
Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von meli
als Antwort auf Clematis vom 15.01.2015, 09:09:28
Liebe Ingeborg-Clematis,

schön, dass Du einen der großen österreichischen Maler in die KK bringst.

Und für diejenigen, die ihn nicht kennen, hier ein Auszug aus Wikipedia - den Link füge ich unten wieder an.

Waldmüller war in seinem Schaffen sowohl in der Landschafts- als auch in der Porträt- und Genremalerei gleichermaßen erfolgreich.
Seine Bilder sind bis heute außerordentlich populär, wobei Waldmüller oftmals als Darsteller von Biedermeier-Idyllen missverstanden wird.
Genreszenen aus dem Wiener Vormärz oder Kinderbilder können wohl einen harmlosen Eindruck erwecken, Waldmüller wies aber mit seinem Eintreten für das Naturstudium und die Freilichtmalerei und gegen die akademische Malerei in die Zukunft.
Er war einer der großen Repräsentanten der Wirklichkeitsschilderung. Die Darstellung des Lichts wurde zum Zentralproblem seines umfangreichen Schaffens, das an die 1200 Gemälde umfasst. Bilder Waldmüllers befinden sich auch außerhalb Österreichs in zahlreichen internationalen Galerien.
geschrieben von Wikipedia - Ferdinand Georg Waldmüller


Ich bin schon immer sehr gespannt, welcher Künstler erscheinen wird.
Mir gefällt es, wie Du ihn uns präsentierst.
Ich liebe diese Pfingstrosen, sie haben eine herrliche Fülle, die auf der Collage großartig gezeigt wird.

Meli

Wikipedia - Ferdinand Georg Waldmüller
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf Clematis vom 15.01.2015, 09:09:28
Ingeborg-Clematis, danke für das schöne Bild von Waldmüller.

Annegret, Dir auch danke für den Tee und die Vitamine.

Chris

Anzeige

liwo63
liwo63
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von liwo63
als Antwort auf omaria vom 15.01.2015, 13:38:08
Liwo(liwo63)


Liwo(liwo63)


Hallo allerseits oder Ayubowan....
Danke liebe meli,dass Du schon mal Bescheid gesagt hast!!
Ja....alles verlief gut, nur der Papst war wohl Schuld dran, dass wir in Dubai erst später losfliegen durften....somit konnte ich ihn nicht treffen und ihn zum ST einladen..heute ist er weiter nach Manila ...aber wir bleiben noch!!
Wir haben ein großes Haus gleich neben einem guesthouse(eher kl. priv. Hotel)inzwischen klappt auch Internet und wir aklimatiesieren uns langsam....Kandy liegt 500 m hoch ....ist aber von 9 uhr bis 14 uhr doch sehr heiß. Noch haben wir in dieser Zeit keine Lust etwas zu unternehmen....das kommt noch.
Gestern hat unsere Gastgeberin eine Kochdemo angeboten. Sie benutz unsere "geliebt Tajine "auf Gas . klappt vorzüglich. es gab ......wie fast immer ....Curry mit Reis.....Curry bedeutet. ...viele verschiedene Gerichte ...Fleisch...Gemüse. Alles war sehr lecker ..und dann.....wurde gezeigt, wie hier mit den Fingern gegessen wird...sie sagen, es schmeckt wesentlich besser. ich habe es NICHT probiert, weil ich schon satt war.
Heute waren wir bei den Eltern unseres freundes eingeladen....so konnten wir endlich all unsere Mitbringsel loswerden...es war ...wie Weihnachten und wir hatten viel spass

ich sag schon mal gute Nacht..denn hier ist es 22.30 uhr
LGLILO
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf liwo63 vom 15.01.2015, 18:05:08
Lilo,

danke für die Bilder und Dir und deinem Mann weiter schöne Stunden.

Kommt wieder gesund heim.

Chris
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf chris vom 15.01.2015, 18:44:03
Du und die Nacht.

Gib du dem Tag, was aus dir will.
Die Nacht ist still.
Auch wenn in einem Nachtlokal
Du welche Leute, die Skandal
Begeistert, siehst. Nicht, daß du fliehst!
Auch wenn ein Raufbold dich berennt,
Oder ein blöder Korps-Student
Mit Gott – dem's einfiel, dort zu wandeln –
Will anbandeln.

Dieweil das Meiste schläft, baut aus Gestirnen
Sich Unkenmärchenhaftes. Gruslig schiebt
Schlechtes Gewissen seine Heimlichkeiten,
Und Hirne dampfen über Nachtarbeiten.
Dieweil die Stille dürstend Weisheit siebt,
Schwelgt Animalisches, und Sehnsucht liebt.

Gib du der Nacht, was dir der Tag vergibt.

Joachim Ringelnatz, 1929

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf chris vom 15.01.2015, 22:19:56
Der Seufzer

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis
und träumte von Liebe und Freude.
Es war an dem Stadtwall, und schneeweiß
glänzten die Stadtwallgebäude.

Der Seufzer dacht an ein Maidelein
und blieb erglühend stehen.
Da schmolz die Eisbahn unter ihm ein -
und er sank - und ward nimmer gesehen.

Christian Morgenstern
(1871-1914)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen Kleine Kneipe!

Die 3. Woche neigt sich schon dem Ende zu.
Wünsche einen schönen Freitag an Alle.

Chris

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 16.01.2015, 06:33:57
Guten Morgen,

Chris, wunderschön ist heute wieder Deine Auswahl an Gedichten.

Es ist toll, dass Du das beibehalten hast. Sie machen nicht nur mir, sondern auch vielen Zaungästen Freunde.
Und ich finde es auch schön, dass immer wieder Rückmeldungen eingehen.

Ich genieße sie immer bei der ersten

,

die ich hier am PC trinke, während mein Frühstücksei köchelt...

@ Maria,

was habe ich gestern gelacht, als ich "dunkel wars, der Mond schien helle"
auf mich einwirken ließ.
Ich habe es an meine Kinder und erwachsene Enkel geschickt, die auch ihre Freude daran hatten.
Dabei fiel uns dann auf, dass wir es nie ganz vollständig konnten.
Irgendwo ist die Hälfte untergegangenen.

So hast Du mit Deinem Beitrag dazu beigetragen, dass eine familiäre Wissenslücke geschlossen wurde und Lord Windel und Lady Schnatterli nicht mit einer solchen aufwachsen müssen!!!

@ Lilo,

winke, winke...

So, der Küchenwecker klingelt, bevor mein Ei hart wird, renne ich ...

Meli
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von omaria
als Antwort auf chris vom 16.01.2015, 06:33:57
Guten Morgen!

chris - hier ist meine Antwort auf deinen *SEUFZER*:


meli - da bin ich aber froh,
auch mal "Wissenslücken" zu stopfen,
habe ich doch selbst genug von solchen "Löchern"!!!

lilo - mit Fingern essen, ist auch nicht mein Ding,
obwohl auch in GHANA häufig so gegessen wird...
Danke für die Bilder!

clematis - auf deinen heutigen Impuls bin ich schon gespannt.
16. Januar

ade54 - schön, dass du den Weg in die KLEINE KNEIPE gefunden hast,
und dich auch zu "Wort" meldest > weiter so!

gritt - danke für deine lyrische Malkunst;
Deine Clips und die Zitate gefallen mir ebenfalls immer sehr gut!

heiwilh und nessi - berichtet ihr vom heutigen Wetter???


Euch und allen stillen Genießern einen schönen Start ins Wochenende!

o Maria
heiwilh
heiwilh
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von heiwilh
als Antwort auf chris vom 15.01.2015, 22:19:56
und auch das ist ein "Ringelnatz" -



Und auf einmal steht es neben dir

Und auf einmal merkst du äußerlich:
Wie viel Kummer zu dir kam,
Wie viel Freundschaft leise von dir wich,
Alles Lachen von dir nahm.
Fragst verwundert in die Tage
Doch die Tage hallen leer,
Dann verkümmert deine Klage ...
Du fragst niemanden mehr.
Lernst es endlich, dich zu fügen,
Von den Sorgen gezähmt,
Willst dich selber nicht belügen,
Und erstickst es, was dich grämt.
Sinnlos, arm erscheint das Leben dir,
Längst zu lang ausgedehnt ---
Und auf einmal ... steht es neben dir,
An dich gelehnt ---
Was?
Das, was du so lang ersehnt !


Anzeige