Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)

Clematis
Clematis
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von Clematis
als Antwort auf chris vom 16.11.2014, 06:27:03
Willkommen zurück, liebe Chris!

Ja, wir gedenken unserer Lieben.

Künstler-Gedenken(Clematis)


Ingeborg-Clematis
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
Woche der Toleranz in der ARD:

Dazu Worte von Pater Amseln Grün, der ja auch im Kloster Holzkirchen
Vorträge hält.

Pater Amseln Grün

Zen-Garten im Kloster Holzkirchen:

Unterwegs in Franken

Video von Omaria
Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 16.11.2014, 06:27:03
Es ist nicht wichtig, was du betrachtest,
sondern was du siehst.
geschrieben von eingesetzt von Chris - Zitat von Henry David Thoreau


Ach Chris,

wie schön, wieder mit Dir frühstücken zu können.

Und dieses wundervolle Zitat! Jetzt weiß ich doch, was
mir in den letzten Tagen gefehlt hat...

Tja, es ist wohl so.
Der Tanz um das goldene Kalb findet sich noch in allen
Bereichen unseres Lebens.
Sei es nun beim Reichtum oder den Sparten des Lebens.

Die oberflächliche Betrachtungsweise nimmt in unserer
Zeit mehr und mehr zu.
Wahrscheinlich habe ich deshalb nur noch selten das TV
eingeschaltet.
Das meiste von dem gezeigten geht mir gewaltig auf den
Geist!

Zu Deinem Zitat gehört für mich auch geliebte Kleine Prinz mit
dem berühmten Ausspruch

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche
bleibt den Augen verborgen".

Jetzt aber wünsche ich Dir weiterhin fröhliches Ankommen.

Viel Freude heute Abend bei der Aufführung.

Liebe Grüße
Meli

Anzeige

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von meli
als Antwort auf Clematis vom 16.11.2014, 08:25:15
Ingeborg,

es ist ja noch gar nicht so lange her, dass
Schiller Geburtstag hatte.
Ich habe mich leider immer noch entscheiden können,
welche Ballade von ihm ich für die Hörbücher im ST lesen möchte.
Aber die graue Jahreszeit hat ja erst begonnen. Bis zum
Abschluß derselben werde ich wohl etwas gefunden haben.

Ich bewundere wieder einmal Deine Collage zum
Gedenken.
Du machst auf dieser Ebene - und wahrscheinlich
nicht nur auf dieser - wunderschöne Sachen, die
zu betrachten, ich mir immer die Zeit nehme.

Deine so geschmackvoll gestalteten Collagen
prägen sich mir sehr gut ein.
Danke dafür!

Meli
jacare4
jacare4
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von jacare4
als Antwort auf meli vom 16.11.2014, 08:47:33
Hallo, guten Morgen. Wer möchte ein Tässchen Kaffee mit mir trinken?

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von meli
als Antwort auf jacare4 vom 16.11.2014, 08:55:27
Udo,

ich eile..., wenn ich aus Schwäbisch Hall zurück bin, weil ich dort
noch einen Brunnen "bearbeiten" muss...

So ein guter Espresso darf nicht kalt werden, das ginge in Richtung
Sünde...

Meli

Nachträglich:

Was sehen meine entzündeten Augen?? Liegt da die Blüte eines
Frauenschuhes auf dem Tisch???

Meine Lieblingsorchidee, die mir im Kaiserstuhl nur so
gewuchert ist und hier in Freiburg gar nicht mehr will.
Sehr zu meinem Leidwesen.

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf jacare4 vom 16.11.2014, 08:55:27
Jacare,

danke für den Kaffee.

Ingeborg-Clematis,
ich werde noch nach einem Gedicht von Schiller suchen.

Das Video von Pater Amseln Grün wurde auf dem Schwanberg
gedreht, das liegt in der Nähe von Kitzingen.

Chris
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von chris
als Antwort auf Clematis vom 16.11.2014, 08:25:15
Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder,
was die Mode streng geteilt,
alle Menschen werden Brüder,
wo dein sanfter Flügel weilt.
Seid umschlungen Millionen!
Seid umschlungen Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt.
Brüder überm Sternenzelt
muß ein lieber Vater wohne

Wem der große Wurf gelungen,
eines Freundes Freund zu sein,
wer ein holdes Weib errungen,
mische seinen Jubel ein!
Ja, wer auch nur eine Seele,
sein nennt auf dem Erdenrund,
und wer's nie gekonnt, der stehle
weinend sich aus diesem Bund.
Was den großen Ring bewohnet,
huldige der Sympathie!
Zu den Sternen leitet sie,
wo der Unbekannte thronet.


Freude trinken alle Wesen
an den Brüsten der Natur,
alle Guten, alle Bösen,
folgen ihrer Rosenspur.
Küsse gab sie uns und Reben,
einen Freund, geprüft im Tod;
Wollust ward dem Wurm gegeben
und der Cherub steht vor Gott.
Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahnest du den Schöpfer, Welt?
Such ihn überm Sternenzelt,
über Sternen muß er wohnen.

Freude heißt die starke Feder
in der ewigen Natur,
Freude, Freude treibt die Räder
in der großen Weltenuhr.
Blumen lockt sie aus den Keimen,
Sonnen aus dem Firmament,
Sphären rollt sie in den Räumen,
die des Sehers Rohr nicht kennt.
Froh, wie seine Sonnen fliegen
durch des Himmels prächt'gen Plan,
laufet, Brüder, eure Bahn,
freudig wie ein Held zum Siegen.

Friedrich von Schiller

"Freude schöner Götterfunken.", dieses Gedicht inspirierte Beethoven zu seiner 9. Sinfonie, eine Hommage an Friedrich Schiller.

Clematis
Clematis
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von Clematis
als Antwort auf chris vom 16.11.2014, 09:13:23
Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder,
was die Mode streng geteilt,
alle Menschen werden Brüder,
wo dein sanfter Flügel weilt.
Seid umschlungen Millionen!
Seid umschlungen Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt.
Brüder überm Sternenzelt
muß ein lieber Vater wohne

Wem der große Wurf gelungen,
eines Freundes Freund zu sein,
wer ein holdes Weib errungen,
mische seinen Jubel ein!
Ja, wer auch nur eine Seele,
sein nennt auf dem Erdenrund,
und wer's nie gekonnt, der stehle
weinend sich aus diesem Bund.
Was den großen Ring bewohnet,
huldige der Sympathie!
Zu den Sternen leitet sie,
wo der Unbekannte thronet.


Freude trinken alle Wesen
an den Brüsten der Natur,
alle Guten, alle Bösen,
folgen ihrer Rosenspur.
Küsse gab sie uns und Reben,
einen Freund, geprüft im Tod;
Wollust ward dem Wurm gegeben
und der Cherub steht vor Gott.
Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahnest du den Schöpfer, Welt?
Such ihn überm Sternenzelt,
über Sternen muß er wohnen.

Freude heißt die starke Feder
in der ewigen Natur,
Freude, Freude treibt die Räder
in der großen Weltenuhr.
Blumen lockt sie aus den Keimen,
Sonnen aus dem Firmament,
Sphären rollt sie in den Räumen,
die des Sehers Rohr nicht kennt.
Froh, wie seine Sonnen fliegen
durch des Himmels prächt'gen Plan,
laufet, Brüder, eure Bahn,
freudig wie ein Held zum Siegen.

Friedrich von Schiller

"Freude schöner Götterfunken.", dieses Gedicht inspirierte Beethoven zu seiner 9. Sinfonie, eine Hommage an Friedrich Schiller.



da kann ich doch nicht anders, als die Collage vom 10.11. nochmal
einstellen.
Künstler-Gedenken(Clematis)


Ingeborg-Clematis
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXL!!! (Nr. 143)
geschrieben von omaria
als Antwort auf jacare4 vom 16.11.2014, 08:55:27
Guten Morgen!
Grauer Sonntag, nass-trüb-kühl...

Wie freue mich also,
hier in der KK das bekannt-beliebte Frühstück von chris
und zusätzlich noch einen heißen Espresso vorzufinden,
eine sehr schöne Collage zu betrachten,
Gedichte zu lesen,
über Sinnsprüche nachzudenken,
einfach "hier zu sein"...

Das "Kirchenjahr" geht so langsam zu Ende >
Am 1. Advents-Sonntag beginnt das neue!
Darauf freue ich mich auch!

Allen einen guten Sonntag!
o Maria

Anzeige