Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Zur Kaffeestunde:



Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 23.08.2014, 15:16:21
Den Kaffee nehme ich jetzt gern, habe einen trockenen Hals... lange mit meiner Freundin vom Niederrhein geratscht...
Sie verfolgt aufmerksam unser Geschehen und wir werden uns doch im Oktober noch sehen, vorausgesetzt, es kommt nix dazwischen...

Man weiß es ja nie so genau...

Heute Abend gibt es kein Abendprogramm, denn bei mir ist Treffen meiner Ausbildungsmitschwestern angesagt... Gemeinsames Abendessen - es wird spannend, beim letzten Treffen lag ich in irgendeiner Klinik, ich weiß nicht mehr, in welcher - spielt auch keine große Rolle...
Doch habe ich sie jetzt seit 5 Jahren nicht mehr gesehen und das ist eine lange Zeit.

So wünsche ich allen einen schönen Samstag Abend.

Meli
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf meli vom 23.08.2014, 16:12:09
Meli,

dann einen schönen Abend mit deinen früheren Kolleginnen.

Chris

Anzeige

omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria


Ich bin sehr traurig -
heute Nachmittag ist die 35-jährige Tochter unsere Freunde gestorben!
Sie hinterläßt einen 7-jährigen Sohn und ihren Mann!
Ihre Eltern sind untröstlich!

omaria
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf omaria vom 23.08.2014, 18:50:36

Es gibt nichts, was die Abwesenheit
eines geliebten Menschen ersetzen kann.
Je schöner und voller die Erinnerung,
desto härter die Trennung,
aber die Dankbarkeit schenkt
in der Trauer eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer


Liebe Omaria,

das ist ein schwerer Verlust, für Eltern und für den
Ehemann und den Jungen.

Jedes Wort des Trostes kommt uns so leer vor.

Wir können nur hoffen, das die Zeit die Wunden heilt
und die lieben Erinnerungen der Familie Trost geben.

Schönen Abend noch

Chris
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Mondnacht

Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis' die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

Joseph von Eichendorff

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Anzeige

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 23.08.2014, 21:55:06
Klare Mondnacht kann ich von hier nicht bestätigen... Das muss woanders sein...

Als ich ging, regnete es noch ordentlich, doch jetzt ist alles wieder abgetrocknet.
Es war ein wunderschöner Abend. Ich war in unserem Kurs mit Abstand die Älteste und bin es natürlich auch geblieben.
Es war spannend, von den einzelnen Lebenswegen zu erfahren, auch die Trauer, dass eine weitere Mitschwester verstorben ist - ein Gehirntumor.

Eine war mit Mann und Kind aus New York gekommen - deshalb hatten wir uns getroffen. So oft ist das nicht, dass sie in ihre alte Heimat kommt. 20 Tage Urlaub, das ist alles, was in Amerika gibt.
Das ist nicht viel im Gegensatz zu unseren Urlaubsregeln.

Interessant ist, dass von denen, die heute Abend anwesend waren, keine mehr im ursprünglichen Beruf arbeitet.

Es wurde alte Fotoalben ausgepackt, die die Zeit unserer Ausbildung bildlich dokumentierten und ich habe versprochen, meine Fotos noch einzuscannen und zu verschicken.

Und jetzt geht es schlafen, denn morgen wartet das Schwarzwaldmädel. Ich hoffe, dass es trocken bleibt...

Meli, müde und gähnend...
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
In der Frühe

Kein Schlaf noch kühlt das Auge mir,
dort gehe schon der Tag herfür
an meinem Kammerfenster.
Es wühlet mein verstörter Sinn
noch zwischen Zweifeln her und hin
und schaffet Nachtgespenster.
- Ängste, quäle
dich nicht länger, meine Seele!
Freu dich! Schon sind da und dorten
Morgenglocken wach geworden.

Eduard Mörike (1804 - 1875)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen Kleine Kneipe!

Gerade 10° hat es heute Morgen. Ja und Regen
hatten wir auch, aber nicht viel, die Strasse ist schon
wieder trocken.
Meli viel Spass beom Schwarzwaldmädel.

Wünsche allen einen schönen Sonntag.

Chris







Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 24.08.2014, 06:54:13
Guten Morgen!

Liebe Chris,

Meine Freundin und ich werden wohl sicherlich viel Spaß zusammen haben.
Im letzten Jahr war Bregenz und in diesem Jahr ist es Oetigheim.
Um 12.00 Uhr geht es hier los, Treffen vor dem Konzerthaus - passend, was? - und um 15.00 Uhr beginnt die Vorstellung.
Oetigheim ist von Freiburg schon ein Stück entfernt.
Es sollte noch Zeit sein, eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken und die Beine ein wenig zu vertreten.

Die Wettervorhage ist gut. Die dickeren Jeans liegen bereit, leichter Sommerpulli und Regenjacke..., diese aber wegen des Windes. Die Plätze sind überdacht.

Die Kamera kommt mit, vielleicht kann ich ein paar Bilder machen. Diese Bühne ist wirklich sehr eindrucksvoll und es sind bestimmt viele Trachten zu sehen.
Wäre schön, wenn ich Euch was davon zeigen könnte.

Ich bin noch ein wenig von gestern übriggeblieben. Es war zum Teil doch aufwühlend. Daher bin ich erst sehr spät eingeschlafen.

Wir hatten in der Ausbildung 3 wirklich harte Jahre zu überstehen und wurden oft bis an die Grenzen gefordert.
Diese vielen verschiedenen Lebenswege, die Zugehörigkeit, die in diesen 3 Jahren gewachsen ist, besteht nach wie vor.
Man trifft sich nach Jahren und es ist keinerlei Fremdheit vorhanden.

Da gibt es noch einiges zum Nachdenken. Wir werden uns in Zukunft in kleineren Gruppen, so wie Zeit ist, öfter treffen.
Die Zeit läuft...

Meli
Clematis
Clematis
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von Clematis
als Antwort auf meli vom 24.08.2014, 08:14:15
[color=navy][/color]Ich schau heute zum erstenmal hier herein und finde Gedichte, Gottlob Frick und die traurige Mitteilung von Omaria.

Das ist ein Seelenbad. Werde öfter vorbeischauen.

allen einen frohen Sonntag
Ingeborg-Clematis

Grußkarten(Clematis)

Anzeige