Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf Gritt † vom 26.08.2014, 13:12:48
Wunderschön liebe Gritt, das Mädelchen und auch die Schwäne. Ich habe mich daran sehr gefreut.

Meli
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf jacare4 vom 26.08.2014, 17:01:25
Udo/jacare

da sprichst Du etwas an. Diese Dienstage..., man glaubt immer, der Montag sei überstanden, was die Ruhetage der Lokale angeht, aber dann kommt der Hammer hinterher...

Ich wäre gern mit anjeli in St. Märgen in das Cafe der Landfrauen gegangen.
Sie betreiben das Cafe in der ehemaligen Klosterherberge und ich setze den Link dazu ein, damit allen mal wieder das Wasser auf die Zunge läuft.
Es ist eine zauberhafte Atmosphäre...



Cafe Goldene Krone

Nun, wir bekamen trotzdem unseren Kaffee und den schönen Eisbecher.

Ich habe in Ismir das türkische Essen sehr schätzen gelernt. Und wir haben hier an der Ecke auch einen kleinen Türken, dessen Erzeugnisse sehr fein und bezahlbar geblieben sind.

Wir werden alle Deiner Frau nicht verraten, dass Du etwas Schönes für sie gekauft hast.
Halte sie vom Rechner fern, dann kann sie auch nix darüber lesen.

Meli
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria
Nach dem heutigen "Beerdigungs-Kaffee"
ging ich gedankenversunken zu Fuß vom COE *BERG* nach Hause...


Am Freitag ist die Trauerfeier für die junge "Anika".
Meine Stimmung ähnelt den Farben des Herbstes...

omaria

Anzeige

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf omaria vom 26.08.2014, 21:05:48
Liebe Maria,

das kann nur so sein... Und es gibt eine Stille, die zu hören ist.

So hat alles seine Zeit und jedes Menschen Zeit ist wieder anders bemessen.
Wir haben darauf nur bedingt Einfluß - bei einem schlägt eine Therapie an - bei dem anderen nicht - wer will sagen können, woran es liegt?

Dies zu akzeptieren ist unendlich schwer. Und es ist gut, dass wir nicht wissen, was die Zukunft bringt.
Nur so können wir Hoffnung tragen und unser Leben mit allen Freuden und Schwierigkeiten immer wieder schultern.

Ich wünsche Dir und allen Lesern eine gute Nacht!

Liebe Grüße
Meli

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Der Mond

Als Gott den lieben Mond erschuf,
gab er ihm folgenden Beruf:

Beim Zu- sowohl wie beim Abnehmen
sich deutschen Lesern zu bequemen,
ein A formierend und ein Z

dass keiner groß zu denken hätt’.

Befolgend dies ward der Trabant
ein völlig deutscher Gegenstand.

Christian Morgenstern

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Omaria,

der Herbst bringt uns viele Farben und die bunten Laubwälder
bringen auch Farbe in unser Leben.

Die Familie wird eure Zuwendung brauchen und wenn es manchmal
nur eine stille Umarmung ist.

Meli, gute Fahrt zu den Enkeln.

Wünsche eine Gute Nacht an alle.

Chris
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 26.08.2014, 22:28:23
Chris,

Deine Gedichte sind mitunter Sternstunden... Das passt zur Nacht.

Dieser Morgenstern, Danke dafür.

Ich verschwinde jetzt auch bald, für den Jungen ist alles gerichtet.
Die Küche ist fertig zum Empfang und eingekauft wird noch in Kaiserslautern. Dann habe ich auch das, was die Kids gern essen.

Einstein 1 kommt langsam ins Probierstadium - Einstein 2 hat eine große Vorliebe für Fisch.

Ich habe jetzt Plätze im Planetarium für Samstag reserviert. Freu mich drauf und dann können wir anschließend noch in die Therme.

Jetzt noch einmal

allen eine gute und vor allem erholsame Nacht!

Meli

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Im August

Nun, geschmückt mit bunten Kränzen
Bei der Abendsonne Glänzen,
Unter Jauchzen und Gesang
Schwankt der letzte Erntewagen,
Drauf die goldnen Garben ragen,
Seinen Weg zum Dorf entlang.

Von den Feldern ist geschwunden,
In den Scheuern liegt gebunden
Nun des Sommers Goldgewinn,
Und ein Hauch von Herbstesahnung
Weht wie eine leise Mahnung
Ueber leere Stoppeln hin.

Aber heimlich reift die Traube,
Und versteckt im grünen Laube
Goldner Früchte süsse Last.
Bald nun, nach des Frühlings Blühen
Und der Sommersonne Glühen,
Ladet uns der Herbst zu Gast.

Heinrich Seidel

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen kleine Kneie!

Franken meldet Regen und 12°. Jetzt hoffe ich
wirklich auf einen goldenen Herbst, denn der
August war , wie schon viele Jahre, kein Sommermonat.

Jacare, deine Frau freut sich bestimmt über das Überraschungsgeschenk.

Wünsche allen einen schönen Tag, bei allem was ihr vorhabt.

Chris







Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 27.08.2014, 06:41:39
guten Morgen...

immer wieder zauberhaft diese Morgenstimmung von Grieg...

Man sieht den Tau über den Wiesen, die an den Spitzen leicht grau gefärbt sind durch die Feuchtigkeit...
Die Sonnenblumen erwachen und drehen ihre Köpfe dem Licht entgegen...

Doch genug von meinen inneren Landschaften, die bei dieser Musik in mir auftauchen. Bin gespannt, wann sie an derer Stelle auftauchen...
Wahrscheinlich, wenn ich Zeit und Muße habe, doch jetzt knurrt ganz einfach mein Magen...

Was das Wetter angeht, Chris, erinnerst Du Dich als ich im April bei Dir war? Da wurde bereits das erste Heu auf den Wiesen gewendet. Das Frühjahr war ganz früh in diesem Jahr. Wenn ich daran denke, dann erscheint mit der verfrühte Herbst ganz logisch.

Das Jahr ist Analphabet und kümmert sich nicht um unsere geschriebenen Kalender.

Meli
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf meli vom 27.08.2014, 07:25:07


Ein wenig zur Beflügelung an diesem tristen Morgen - Üppigkeit und Fülle...., einfach Bach...

Meli
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf meli vom 27.08.2014, 08:36:39
Piccolotime:


Anzeige