Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

anjeli
anjeli
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von anjeli
als Antwort auf old_go vom 24.09.2014, 08:59:09
Guten Morgen in der Kleinen Kneipe...

gudrun... hast du auch schon mal dein Herz in Heidelberg verloren...? und erinnerst dich jetzt an schöne... aber vergangene Zeiten...

chris... ein schönes Gedicht heute morgen... mal eine andere Variante... ich finde es gut... dass die ganz alten Wörter unserer schönen Sprache immer noch vorhanden sind...



Ich habe mal meine Tischdeko ein bisschen umfunktioniert...

meli und clematis... ganz tolle Bilder von Heidelberg und der Bericht ist sehr informativ...

Ich wünsche allen einen schönen Mittwoch...
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf Clematis vom 24.09.2014, 08:39:41
Guten Morgen,

ich hatte noch kein erstes Frühstück, also kann ich
mich jetzt gemütlich am zweiten Frühstück zum
ersten Mal laben...
Frau will schließlich nicht rabiat vom Fleische
fallen...

Ingeborg-Clematis,

diese Schloßapotheke interessiert mich sehr,
hatte ich doch das Glück in Würzburg beim
Treffen die Apotheke des Julius Spitals sehen
zu dürfen.
Und so mache ich schnell mal einen kleinen Sprung
nach Würzburg.







Eine Apotheke im Stil des Rokoko blieb im Juliusspital vollständig erhalten. Zu sehen ist die komplette Ausstattung, geschaffen von namhaften Künstlern: Ein Rezepturtisch mit schmiedeeisernem Aufbau von Johann Georg Oegg. Statuen von Johann Peter Wagner auf den Regalen, welche originale Schubläden, Dosen und Büchsen enthalten. Das Deckengewölbe trägt Fresken von Andreas Thalhaimer und feine Stuckverzierungen von Antonio Bossi.

Die Apotheke ist im Fürstenbau des Juliusspitals zu finden und kann Montags bis Freitags von 14 bis 15 Uhr besichtigt werden.
geschrieben von Wikipedia - Rokoko-Apotheke


Während unsere heutigen Apotheken für die
Medikamente letztlich eine Verkaufsstelle
geworden sind (ohne die Kenntnisse der
Apotheker schmälern zu wollen,
bitte - nicht falsch verstehen ((O-Ton meines
verstorbenen Schwiegervaters, der Apotheker war)),
wurde damals doch alles noch
zusammengestellt, gemixt und gebraut...

Was heute aber auch bei entsprechender
Rezeptierung durch den Arzt noch geschieht,
nur viel seltener.

Meine Zeit reichte ja nur für ein Schnuppern,
doch ist Heidelberg nicht weit von mir und
durchaus mit dem Baden-Württemberg Ticket
für einen Ganztagesausflug zu erreichen.

Und das kann man bei Belieben auch wiederholen,
z.B. mal, um den Weihnachtsmarkt in diesem
historischen Altstadtkern zu erleben.

@ Gudrun

schön, wenn Du reinschaust. Ich freu mich
immer, wenn ich Dich hier sehe und weiß, dass Du
Dich bei uns ein wenig ausruhst von dem Stress,
der Dich - wie alle Menschen - von Zeit zu Zeit
plagt.

@ anjeli,

schöne herbstliche Eindrücke geben Deine Fotos
wieder.

Ich habe heute Freundinnen Tag - ich weiß, wohin
es geht, aber ich verrate jetzt noch gar nix...

Wir treffen uns um 13.00 Uhr - die Wanderschuhe
stehen bereit. Die Stöcke müssen zu Hause bleiben,
damit ich die Hände frei habe für die Kamera...
Akkus sind aufgeladen, Rücksäckle ist gepackt.
Ich freu mich wie Bolle...

Wir haben herrlichstes Wetter - es wird wieder über
20° werden. Der Wein braucht sie noch für die letzen
Oechsle und der Kürbis zum Nachreifen.

Wo ich heute gegen frühen Abend eine
Kürbissuppe essen werde, ist beim Stilzer Fritz.

@ Conny,

ich weiß ja, dass Du hier liest.... Du erinnerst Dich?
Damals brachte uns noch der Tornadorote hinauf und wir
haben die Kürbissuppe genossen ... und anschließend ein
Stück Zwetschgenkuchen mit den Zwetschgen von der
Streuobstwiese...

Damals war schlechtes Wetter und wir saßen in der
alten Gaststube... und hatten so viel Spaß...
Ich winke mal zu Dir rüber!!!!

Meli, voll auf der Genußlinie...

Wikipedia - Rokoko-Apotheke
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria
HALLO in die KK...
Und natürlich ein herzliches *GUTEN MORGEN*,
obwohl ja fast schon *GUTEN TAG* gewünscht werden könnte...

Hier ist ja schon allerhand los (gewesen),
und ich eile zum Piccolo!

Danke euch allen für die "Unterhaltung"!

omaria

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf omaria vom 24.09.2014, 10:41:07
Omaria,

heute verspätete Piccolotime: War bei der Kosmetikerin zum
Bügeln, alle Falten weggebügelt.

Anjeli, schön deine Herbstdekoration.

Ja, die Rokoko-Apotheke, das ist schon was besonderes,
erinnert mich auch an unsere alte Apotheke, dort hat es
auch noch nach allen möglichen Kräutern und Salben
gerochen, diese Gerüche vermisse ich.

Auch beim Lebensmittelhändler die Düfte, das kann kein
Supermarkt bieten. Da roch es nach Schmierseife und Kernseife,
nach Sauerkraut und nach Schuhcrem- Das Heringsfass und
das Waschpulver standen nebeneinander und in einem anderem
Fass gab es Oel. Leider weiss ich heute nicht mehr, was das
für ein Oel gewesen ist.

Chris

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 24.09.2014, 11:06:52
Wenn ich das lese Chris, dann geht es mir
auch so.
Unser Gehirn hat eben auch eine Erinnerungsecke,
mal ganz locker gesprochen, die die Erinnerung
an die Gerüche wachhält.

Es war beim Kolonialwarenhändler ein buntes
Gemisch aus allem, was der Laden zu bieten hatte.

Ich erinnere mich, dass ich mit einer Flasche
zum Einkaufen von Öl geschickt wurde. Ich nehme an,
dass es Sonnenblumenöl war.
Alles wurde in den braunen Papiertüten abgewogen,
das Mehl, Zucker, Kaffee.

Im übrigen erinnern mich die braunen Tüten für
den Biomüll an diese.

Kartoffeln wurden eingekellert, Gemüse auf dem
Markt gekauft - auch Heringe, Salz- und Gewürzgurken.

So, jetzt muss ich aber los.

Lasst Euch das Mittagessen schmecken und Dir Chris,
ein froh lachender Spiegel nach der "Bügelkur"...

Meli
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf meli vom 24.09.2014, 11:40:45
Meli,

viel Spass, wohin auch immer dich der Weg führt.

Chris

Guten Appetit:




Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf chris vom 24.09.2014, 12:09:22
Heute mal wieder:

Loriot:

omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria
als Antwort auf chris vom 24.09.2014, 12:09:22
Hhhhhhm chris - das sieht lecker aus!
Wir wollten heute (eigentlich) fasten...
Also nehme ich nur ein klitzekleines Häppchen von dir
und fülle die restlichen Lücken im Magen
mit dem selbst gekochten (!!!) Apfelkompott von gestern!
[/indent]

[i]Text: Wilhelm Willms
*Wenn jeder gibt, was er hat*

Wir spinnen, knüpfen, weben;
wir säen neues Leben.
Wenn jeder gibt, was er hat,
dann werden alle satt.

Wir spinnen, träumen, schauen;
wir fangen an zu bauen.
Wenn jeder gibt, was er hat,
dann werden alle satt.

Wir teilen, was wir haben;
wir bringen uns're Gaben.
Wenn jeder gibt, was er hat,
dann werden alle satt.

Kleine Gabe gute Hand,
sättigt Tausende im Land.


omaria
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria
als Antwort auf meli vom 23.09.2014, 23:25:11
[/indent]

omaria [i]hört grad Otti zu im ROM
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf omaria vom 24.09.2014, 12:21:32
Omaria,

wunderschön dein herbstliches Video.

Zur Kaffeestunde:




Anzeige