Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf gitti66 vom 24.07.2014, 18:59:19
Schade Gitti,

dann vereinbaren wir einen anderen Tag.

Du musst nur sagen, welcher Tag für dich besser ist.

Chris
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 24.07.2014, 19:57:23
Mal was anderes, Süßes zum Abend - erquickend und labend...

Meli

Anzeige

omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von omaria
als Antwort auf chris vom 24.07.2014, 19:57:23
Boaaaah, chris - wenn ich die *Süßigkeiten* jetzt in "Natura" hätte...
Ratzfatz wären alle weg und zwar gaaaanz dick mit Schokocreme drauf!

Ich hab mich heute echt angestrengt bei der Wassergym
und dachte noch so:
"Nach der Obermain-Therme und den Wanderungen in Staffelstein hab ich bestimmt eine Super-Kondition!" Pustekuchen!!!
Ich bin schlaff wie ein nasser Sack!
Und darum leiste ich göga beim Tefauen mal Gesellschaft:
Peezeeh aus!

Gute Nacht!

omarie "watt häste für ne Badebüxe an" kennt ihr den Song???
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf omaria vom 24.07.2014, 20:36:07
so bin auch wieder daheim

man was können krankheiten abendfüllend sein

bloß gut, dass ich halbwegs gesund bin und die andere hälfte bekomme ich auch noch hin

so und nun ist matratzenhorchdienst angesagt bis morgen...

f.o.
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Sommerfäden

Nikolaus Lenau

Mädchen, sieh, am Wiesenhange,
Wo wir oft gewandelt sind,
Sommerfäden, leichte, lange,
Gaukeln hin im Abendwind.

Deine Worte, laut und munter
Flattern in die kühle Luft;
Keines mehr, wie sonst, hinunter
In des Herzens Tiefe ruft.

Winter spinnet los und leise
An der Fäden leichtem Flug,
Webt daran aus Schnee und Eise
Bald den Leichenüberzug.

Künden mir die Sommerfäden,
Daß der Sommer welk und alt,
Merk ich es an deinen Reden,
Mädchen, daß dein Herz wird kalt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meli,

ich dachte ich krieg jetzt auch noch ein Waffel,
aber nichts wars, Omaria hat alle aufgefuttert. ((

Schönen Abend noch an alle.

Chris


Anzeige

anjeli
anjeli
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von anjeli
als Antwort auf chris vom 24.07.2014, 21:59:44
Chris...
Herzlich Willkommen im Club der Waffellosen... ich habe auch keine abbekommen...

tja... wer zu spät kommt... den bestraft das Leben...



und ich singe mit Rocco Granata... alles was man will kann man nicht haben... und unsere Sehnsucht nach Waffeln... kann keiner stillen...


Schlaft gut...
Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf anjeli vom 24.07.2014, 22:32:51
alles was man will kann man nicht haben... und unsere Sehnsucht nach Waffeln... kann keiner stillen...


Denkste!!!







Gute Nacht!

Meli
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
als Antwort auf meli vom 24.07.2014, 23:34:39
Im Sommer

In Sommerbäder
Reist jetzt ein jeder
Und lebt famos.
Der arme Dokter,
Zu Hause hockt er
Patientenlos.


Von Winterszenen,
Von schrecklich schönen,
Träumt sein Gemüt,
Wenn, Dank ihr Götter,
Bei Hundewetter
Sein Weizen blüht.


Wilhelm Busch (1832-1908)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen Kleine Kneipe!

Ajeli und Meli, danke auch noch für die
nächtliche Musik.
Die Woche geht schon wieder zu Ende.

Schönen Freitg an alle.

Chris



Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 25.07.2014, 06:24:37
Guten Morgen,

heute muss ich mich gewaltig beim Frühstück einschränken, war ich doch gestern noch einmal am Waffeleisen...

Heute Mittag gibt es eine Salatplatte und ob es Öl dazu gibt, habe ich noch nicht entschieden.

Das bisschen Haushalt macht sich heute von allein - schließlich steht meine Spülmaschine dort, wo sie hingehört...
Alles andere war gestern und zum Fensterputzen habe ich heute keine Lust...

Mal sehen, wohin ich mich heute tragen lasse .... ne, nicht auf Händen, ich will doch nicht, dass irgendjemand zusammenbricht...

In jedem Fall trägt mich das Leben erst einmal zum Briefkasten von Lord Windels Eltern..., die Post muss nachgesehen und die Blumen gegossen werden...
Das sind noch die kleinsten Verpflichtungen, die kann ich in aller Ruhe übernehmen...

Meli

Anzeige