Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 02.08.2014, 18:33:53
Frisch geräucherte Forelle....

Ich sach nix mehr, hier wird gelebt!!! und da gibt es ein familiäres Kurzgebet in meiner Familie...

Lieber Gott, lass es uns niemals schlechter ergehen wie am heutigen Tage...

Das wünsch ich mir für uns alle..., wobei zu bedenken ist, dass Omaria sicher lieber einen Wurstsalat hätte....

Meli, mit Tropfen auf der Zunge...
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Für Omaria und Göga:





FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf meli vom 02.08.2014, 19:05:19
meli, wir haben immer gebetet:

lieber gott hilf mir bei tisch,
das ich das größte stück erwisch

omaria
deine fantasie blüht heute aber gewaltig, lachen musste ich trotzdem wenn der baum dick genug ist, dann sieht man mich auch nicht mehr... also immer schön hinter die eichen gucken

ich wünsche euch einen schönen samstag abend... gewitter kommt heute definitiv keines mehr vorbei, drum sitzen wir gleich wieder an der frischen luft

f.o.

Anzeige

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf FrauOberschlau vom 02.08.2014, 20:09:38
Schlaui,

da beneide ich Dich - hier ist schon wieder Vorwarnung gegeben und es wird bald anfangen zu schütten...

Von mir aus kann es die ganze Woche schütten, aber ab Freitag will ich schönes Wetter haben...

Nicht, dass mir der Regen die Stimmung verderben könnte, doch wir wollen ja auch was unternehmen, wenn der Besuch dann da ist und das Treffen startet...

Außerdem möchte ich auch gern mal wieder die Sterne schnuppen sehen...
Im letzten Jahr war der Himmel hier auch bewölkt!!!

Meli

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Leise flehen meine Lieder
Durch die Nacht zu dir
In den stillen Hain hernieder
Liebchen, komm zu mir

Flüsternd schlanke Wipfel rauschen
In des Mondes Licht
Des Verräters feindlich Lauschen
Fürchte, Holde, nicht

Hörst die Nachtigallen schlagen?
Ach, sie flehen dich
Mit der Töne süßen Klagen
Flehen sie für mich

Sie verstehn des Busens Sehnen
Kennen Liebesschmerz
Rühren mit den Silbertönen
Jedes weiche Herz

Laß auch Dir die Brust bewegen
Liebchen höre mich
Bebend harr ich dir entgegen
Komm, beglücke mich

Text: Ludwig Rellstab (1827) 1799 - 1860 -
.
Musik: Franz Schubert , 1797-1828

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

anjeli
anjeli
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von anjeli
als Antwort auf meli vom 02.08.2014, 21:02:24
o... es regnet schon wieder in Südbaden...

meli... dann lasse ich mal Regentropfen an dein Fenster klopfen...



etwas zum Lachen... und das immer wieder... ist das Regenlied...



und natürlich auch etwas Klassisches... von Chopin...



anjeli

Anzeige

anjeli
anjeli
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von anjeli
als Antwort auf anjeli vom 02.08.2014, 22:21:50
Bei den Streifzügen habe ich den letzten Dichter meiner "Fränkischen Fünf"
vorgestellt...
Michael Georg Conrad... war ein bedeutender Vertreter des Naturalismus...
in den Werken der Naturalisten wird das wirkliche Leben dargestellt... schonungslos und offen... Sozialkritik wird geübt und Demokratie gefordert...

Der wichtigste Vertreter war Gerhart Hauptmann mit seinen Werken...
u. a. Die Weber - Der Biberpelz - Fuhrmann Henschel...

Streifzug kreuz und quer durch die Welt der Poeten

Außerdem habe ich im das Schloss Lembeck... welches im nördlichen Ruhrpott liegt an der Grenze zum Münsterland... vorgestellt...



Ruhrpott-Fundgrube - Streifzug durch den Ruhrpott

anjeli
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Johann Wolfgang von Goethe, 1771 (1749-1832)

1. Sah ein Knab' ein Röslein steh'n,
Röslein auf der Heiden,
War so jung und war so schön
Lief er schnell es nah zu seh'n
Sah's mit vielen Freuden
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

2. Knabe sprach: "Ich breche dich,
Röslein auf der Heiden."
Röslein sprach: "Ich steche dich,
Daß du ewig denkst an mich,
Und ich will's nicht leiden."
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

3. Und der wilde Knabe brach
's Röslein auf der Heiden;
Röslein wehrte sich und stach,
Half ihm doch kein Weh und Ach,
Mußt es eben leiden.
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen Kleine Kneipe!

Anjeli, duw bist wieder sehr fleissig gewesen.

Wünsche allen einen schönen Sonntag.

Chris







Plakate Omaria(chris)


Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von meli
als Antwort auf chris vom 03.08.2014, 07:12:09
Guten Morgen!

Liebe Chris,

ich habe mich sehr über Hannes Wader mit dem Lied von Schubert gefreut.
Danke! und natürlich auch fürs Frühstück...

Ich wollte gestern Abend früh schlafen, und was passiert...?

Feuerwerk vom Schloßbergfest, Messe oder sonst was... Es krachte wie verrückt... Ich stand aus dem Tiefschlaf heraus neben dem Bette und dann war der Schlaf erst einmal verschwunden...

In den frühen Morgenstunden habe ich ihn dann gefunden!!!
Doch jetzt ist erst einmal Frühstück angesagt, dazu gibt es heute mal ein Ei...

Und anjelis schöne Berichte werde ich anschließend in aller Ruhe lesen...

Bis später

Meli

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr,. CXLII (Nr. 142)
geschrieben von chris
Piccolotime:


Anzeige