Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)

sissismam
sissismam
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von sissismam
als Antwort auf vom 25.03.2013, 19:27:48
na toll...und dann lande ich in der krankenstube und du spielst wieder dartpfeile werfen
ich warte lieber, bis der wind aufhört..ähem..nordwind..na klar!!
aus dem norden kann ja nix vernünftiges kommen

mos
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Malinda vom 25.03.2013, 18:41:30
Ohne den Glauben wäre es mir nach dem Tod unseres Sohnes wahrscheinlich noch viel schlechter gegangen.


Liebe Malinda,

ich kann Dich sehr gut verstehen.

Und es nicht von ungefähr, dass ich mich immer wieder zu Wort melde.

Auch ich fand und finde meine Kraft bei Gott, wenn ich mich auch mit den Jahren von der Kirche verabschiedet habe.

Welche "Vorstellung" der Einzelne von Gott hat, ist unterschiedlich.

Ich habe es gewagt, dies in der KK anklingen zu lassen,
in dem Wissen, dass hier der Einzelne als Mensch gesehen und geschätzt wird und es so möglich wird, sich darüber auszutauschen, ohne Hauen und Stechen, sondern anteilnehmend.
Es könnte zu einem Beispiel werden wie Erwachsene sich austauschen können wenn wirklicher Respekt vorhanden ist.

Wir haben unsere Kinder religiös erzogen, auch mit Gebet, immer in Freiheit.

Meine Töchter geben Werte weiter jedoch nicht im Rahmen der Kirche.
Gebetet wird kaum.

Es hat mich angerührt wie Helge erzählte, sehr überzeugt und nachdenklich.
Er scheint etwas von der Kraft erfasst zu haben. Darum mein Nachfragen "Pirat?" "Nein kein Pirat,das war etwas ganz, ganz Wichtiges. So ähnlich wie Geld."
Ich bin im Austausch mit Helge.

Ich werde ihm von der Kraft erzählen die in uns schlummert und immer zu Verfügung steht, wenn wir darauf vertrauen.

Herzliche Grüße
Mareike
Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sissismam vom 25.03.2013, 19:31:57
ähem..nordwind..na klar!!
aus dem norden kann ja nix vernünftiges kommen
mos


Ostwind, MoS, Ostwind,

Und man kann gegen den Wind kreuzen....

Sonst geht man eine Currywurst essen.
Dann lernst Du neue Buden kennen...

nordstern

Anzeige

sissismam
sissismam
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von sissismam
als Antwort auf vom 25.03.2013, 19:36:05
kreuzen....bin ich segler?? meine ohren sind nicht dafür geeignet
ok, bei sissi sieht die sache anders aus, aber sie bleibt bei dem wind an der leine! damit ist die schnur zwischen geschirr und mir gemeint, kein fluss...und geschirr ist auch nix haushaltsmässiges, sondern die bänder um dat hund
hmm...alle vorlagen ausgeräumt??
aber wie ich dich kenne, findeste trotzdem noch wat
Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sissismam vom 25.03.2013, 19:42:17
sondern die bänder um dat hund
hmm...alle vorlagen ausgeräumt??
aber wie ich dich kenne, findeste trotzdem noch wat


Dein Hund hat Bänder ?
ist Sissi Mai-Hund ?

Na ja, gibt ja auch Mai Bock.

Immer neue Moden...



nordstern
sissismam
sissismam
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von sissismam
als Antwort auf vom 25.03.2013, 19:46:29
seufz...sag ich doch
einmal...wirklich nur einmal möchte ich das letzte wort haben
und jetzt bitte nicht den kommentar: ich weiss ja nicht,
wann du fertig bist

jetzt... ich habe fertig

mos (der keller ruft!!)

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von chris
als Antwort auf Mareike vom 25.03.2013, 19:35:09
Mareike und Malinda,

auch ich bin christlich erzogen und die Religion hat mir in
vielen schweren Stunden geholfen.

Das erste Mal bewusst gebetet hab ich, als ich mit 22 J. auf dem
Bett vor dem OP-Saal lag und vor lauter Angst gebet hab und es
hat mir geholfen, mit der Angst zu leben.

Das Verständnis zur Religion hat mir damals unser Ortspfarrer
in eindrücklichen Beispielen gelegt und dann auch noch
ein Pfarrer in der Berufsschule, auch dort konnten wir
früher unsere Zweifel und Ängste anbringen.

Heute bin ich froh, dass wir hier im Ort in einer oekumenischen
Gemeisnchaft leben, dadurch bedingt können wir auch viel
darüber reden und auch diskutieren.

Ich erinnere mich, dass mein grosser Sohn mich mal fragte,
Mama glaubst du dass es Gott gibt? Meine Antwort von damals,
ja ich glaube, dass es etwas gibt, das unser Leben lenkt.

Schönen Abend noch an alle.

Chris
Re: Die Kleine Kneipe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sissismam vom 25.03.2013, 19:55:39
seufz...sag ich doch
einmal...wirklich nur einmal möchte ich das letzte wort haben
und jetzt bitte nicht den kommentar: ich weiss ja nicht,
wann du fertig bist


Genau, MoS, das weiß ich auch nicht.
Aber man(n) muss jönnen können, woll ?

nordstern
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kniepe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von chris
Veilchen unter dürren Zweigen

Bist du nicht zu früh erwacht?
Alle Lerchen wieder schweigen,
Weil der Frühling nur gelacht:
Nur gelacht und nicht geblieben,
Nicht den Lenzbrief uns geschrieben;
Blümchen, dass der Reif nun bricht,
Traue nicht, traue nicht!

Schönstes Veilchen dort im Tale,
Dran ich immer denken muss,
Gab auch dir im ersten Strahle
Jüngst der Frühling seinen Kuss?
Ach, sein Lächeln war erlogen
Denn der Schelm ist fortgezogen,
Fort mit seinem Rosenlicht:
Traue nicht, traue nicht.

Traue nicht, bis grün die Sprossen,
Rot und weiß die Blüten blühn,
Bis auf laubbezaumten Rossen
Frühlingsboten zu dir zieh'n.
Traue nicht, bis erst die Quellen
Aus dem Waldesgrunde schwellen,
Höre, was das Herz dir spricht:
Traue nicht, traue nicht.

Carl Perser (1828-1910)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo und guten Morgen Kleine Kneipe!

Wünsche einen schönen Tag an alle.

Es soll ja so langsam Früphling werden.
Im Moment haben wir - 3°, aber die strassen sind
ohne Schnee und Eis und kein Regen.

Chris









sissismam
sissismam
Mitglied

Re: Die Kleine Kniepe Nr. CXXXVI (Nr. 136)
geschrieben von sissismam
als Antwort auf chris vom 26.03.2013, 06:18:53
guten morgen
liebe chris, der anfang deines gedichtes sagt genau das, was ich eben gedacht habe...
allmächtiger...7 uhr 20!! wie soll das noch enden?

ich wünsche allen einen schönen tag, leider ist es noch nichtwärmer geworden, aber wenigstens ist dat sönneken schon da

lg mos (hurra, freie auswahl beim frühstück )

Anzeige