Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)

chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von chris
als Antwort auf chris vom 25.08.2007, 11:03:16


Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.
geschrieben von Rainer Maria Rilke


Hallo und guten Morgen!

Eigentlich steht noch auf dem Kalender August und Sommer, doch wenn ich
mich draussen in der Flur umschaue, dann ist es doch schon sehr hebstlich.
alle Felder sind abgeerntet und warten darauf für die nächste Aussaat vorbereietet
zu werden.

Morgens ist es nun schon neblig und die Wetterpropheten haben einen
schönen Tag für Süddeutschland vorhergesagt.

Geniesst euren Sonntag!


--
chris
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf chris vom 26.08.2007, 07:45:16

Hallo und guten Morgen!

Der Tag scheint super sonnig zu werden und so bleibt der
PC heute "geschlossen". Die schönen Tage, die der Sommer noch zu bieten hat sollte man nutzen und gleich geht´s
los.

Bis später.
ninna
mea
mea
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von mea
als Antwort auf Linta † vom 26.08.2007, 08:39:07

Einen schönen Sonntag-Morgen euch allen

Diesen sonnigen Sonntag sollten wir geniessen ... bevor es Herbst wird , obwohl der Herbst auch noch sonnige Zeiten hat ... hoffentlich !
wir wollen doch im Oktober mit vielen STlern an die Ostsee ... freu mich schon drauf ...

Gleich treffe ich mich mit der Tochter , die demnächst nach England fährt , beruflich für zwei Jahre , sie wollte schon dort sein , hatte aber Schwierigkeiten mit ihrem Wohnungsverkauf , doch jetzt hat sie einen Käufer .

Wünsche euch auch einen wunderschönen Sonntag ,
wir werden ihn mit der Familie bei einem Ausflug verbringen und es uns gutgehen lassenn ...

--
mea

Anzeige

pucki
pucki
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von pucki
als Antwort auf kleinesrainer vom 25.08.2007, 10:15:58
Rainer, die Spinne hat wohl bemerkt, daß es Nachts
schon recht frisch wird und sich einen wärmeren Platz
gesucht. Vom Netz ist nichts mehr zu sehen)


Ich amüsiere mich im Moment beim Lesen des Buches:
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod (Folge 3)
(Sebastin Sick)
Zitat:

"Schon in Köln hatte es geheißen: "Der ICE 611 von
Dortmund nach München über Frankfurt, Mannheim, Stuttgart
trifft in der Ankunft voraussichtlich fünf Minuten
später ein." Eine faszinierende Formulierung, dieses
"trifft in der Ankunft ein". Man findet sie zwar in
keinem Wörterbuch, aber ich beschließe, sie trotzdem
in meinen aktiven Wortschatz aufzunehmen. Wenn ich das
nächste Mal gefragt werde, wann mit meinem Erscheinen
zum Essen zu rechnen sei, so werde ich erwidern: "Ich
schätze mal, ich werde pünktlich in der Ankunft eintreffen!"
---------------

Sebastin Sick gefällt mir deswegen so gut, weil er
humorvoll auf unsere Fehler hinweist. Wer gern lacht,
sollte sich diese drei Bücher kaufen oder von Freunden
ausleihen.



--
pucki
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf mea vom 26.08.2007, 10:04:59

Und ich habe gstern einen wunderschönen Tag mit meinen Enkeln verbracht. Wir sind samt Hund durch ein herrliches Naturschutzgebiet gestreunt, haben beobachtet, wie Spinnen in den Sträuchen ihre Netze sponnen, haben die verschiedensten Spinnenarten durch eine grosse Lupe angesehen und beobachtet, wie sie arbeiten, sich bei der geringsten Bewegung an ihren Fäden abseilen oder sich die Fliegen schnappen, die sich in dem Netzwerk gefangen haben.

Auch ein Teich mit seinem dichten Schilfgürtel gab einiges her, das sich zu beobachten lohnte. Frösche die sich mit Riesensätzen davonmachten, wenn sich unser Hund ins Wasser stürzte und herumpaddelte, er würde er gleich abtauchen.

Später sassen wir auf einem frischen Heuhaufen und erzählten Geschichten. Die Kinder - 10-12 jährig -, können gar nicht genug bekommen, wenn Omi erzählt, wie es früher war, als sie noch in diesem Alter Streiche spielte (und vor allem welche! grins)oder Ärger mit den Eltern bekam, weil sie die Zeit irgendwo vertrödelte.

Und mein zwölfjährige Enkeltochter wollte ganz genau wissen, wann sich Omi zum erstenmal verliebte und strahlte selig, als sie erfuhr, dass sie da wohl so etwa acht Jahre alt war. (Und Omi dachte sich ihren Teil auf die Frage des neugierigen Teenies, lächle).

Nach unsrerem Bummel durch die Natur landeten wir natürlich noch vor dicken Eisbechern!

Am Abend war ich zwar schlagkaputt, aber es war ein wunderschöner Tag, nicht hochsommerlich, nicht herbstlich...irgendwie so zwischendrin.
--
luchsi35
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf pucki vom 26.08.2007, 13:57:04

Hai, Pucki, da lesen wir wohl gerade parallel, lach. Ich hab den Bastian Sick auch gerade am Wickel und amüsiere mich dabei köstlich.

Mit ihm wäre es uns in der Schule leichter gefallen, denn lernen mit Heiterkeit bleibt besser hängen.

luchsi35

Anzeige

felix
felix
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von felix
als Antwort auf luchs35 vom 26.08.2007, 14:20:29
Gestern ging unser Quartierfest zum 15.mal über die Bühne.
Ich selber bin im OK dabei, bin Kassier und für diverse Vorbereitungsarbeiten verantwortlich.
Ich zeigte z.B. einen Zusammenschnitt meiner Videoaufnahmen seit 1997. Vorallem die Jugendlichen waren begeistert, sich und die andern aus früheren Jahren wieder zu sehen.
Dem Wettergott müssen wir dieses Jahr besonders dankbar sein ... es gab auch Jahre mit Platzregen.
Heute sind wir am Aufräumen und Auswerten .... der Einsatz hat sich für die Seele wenigstens gelohnt!
--
felix
mea
mea
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von mea
als Antwort auf luchs35 vom 26.08.2007, 14:09:08
Grüsse euch zu später Stunde ...

Das war ein schöner Sonntag im Kreise der Familie , gut gespeist , viel erzählt und gelacht ...
Sie wird mir fehlen , die Jüngste in nächster Zeit , aber per E-Mail können wir uns ja schreiben und statt sie , werd ich öfters die Enkel in die Arme nehmen .... wenn sie zu mir kommen (die Enkel)....

Luchsi , hab geschmunzelt beim lesen deines Beitrags , so gehts mir , wenn die 11jährige hier ist , viele Fragen und alles möcht sie wissen , wie es früher in der Schule war , und ob die Jungens auch so frech waren und natürlich auch , welche Streiche wir machten , ob ich da auch einen Freund hatte ....... ich muss lachen , soviel Auswahl gabs in einem Zweihundert-Seelendorf nicht , aber wählerisch war ich schon damals ... da kommen Erinnerungen zu Tage an die ich gerne zurückdenke , damals haben wir über die Schule geschimpft , doch heute weis ich , es war eine schöne Zeit ... geht wohl vielen so ....

Felix , das Quartierfest ist , denke ich , gleich wie ein Nachbarschaftsfest , hatten wir früher öfters hier mit den Mitbewohnern vom Haus , meistens auf der Rasenfläche beim Haus , alle waren wir junge Familien , freuten uns über die neue Wohnung ... einmal haben wir unser Wohnzimmer halb ausgeräumt zum Tanzen bei einer Faschingsparty ... lang , lang ists her , aber wir hatten viel Spass .....
aber leider ist's nicht mehr .... die Alten ziehen ins Altersheim , einige sind schon gestorben , das ist halt so und die neuen Mieter aus aller Herren Länder haben kein Interesse daran , sie gehen zu ihren Landsleuten ....

Bin heut noch nicht müde , das kommt vom vielen Kaffee ...

Sag euch trotzdem jetzt Gute Nacht , schlaft gut .....

--
mea
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf pucki vom 15.08.2007, 15:29:40
die schlaue pucki hat mich ermutigt, auch in der kleinen kneipe zu schreiben - also fange ich mal mit nem witz an, der dem karl und seiner frau gar nicht gefallen wird:

ein sehr sehr sehr betrunkener mann geht auf einer kirmes zu einem schießstand und trifft erstaunlicherweise ne gehörige anzahl der röhrchen. er gewinnt eine lebende schildkröte.

am nächsten tag ist er wieder besoffen, trifft aber trotzdem, so daß er wieder ne schildkröte bekommt.

am dritten tag (er ist wieder voll) war er nochmals der schützenkönig, sagt aber: "heute will ich nen teddy - und nicht so ein hartes fischbrötchen!

p.s.: ...liebe grüsse an karls schildkrötenbabies!
tessy
tessy
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXIII (63)
geschrieben von tessy
als Antwort auf dutchweepee vom 27.08.2007, 00:33:05
schäme dich!!!
)
--
tessy

Anzeige