Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)

jonni1
jonni1
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von jonni1
als Antwort auf luchs35 vom 19.12.2007, 17:11:11
--
jonni1
So ihr Mädels die sich an meinem Rätsel beteiligt haben, jetzt schreiten wir zur Auflösung...
Luchsi kommt ihren Nammen sehr nahe, sie ist wirklich schlau!!!!
Die Lösung lautet drei Affen und ein Spaßvogel.))

Die richtige Antwort wusste also niemand.
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf jonni1 vom 19.12.2007, 17:29:34


Jaaa, Jonni, da haste dich aber flott rausgedreht.
Immerhin liegt die Kategorisierung im Auge der Betrachter(innen) *zwinker*
--
luchsi35
felix
felix
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von felix
als Antwort auf schorsch vom 18.12.2007, 10:44:33
Hallo Schorsch,

ich antworte dir mit einigen Tagen Verspätung ... ich weiss. Ich bin ab und zu hier noch anzutreffen. Der ganze Weihnachtsboom stösst mir langsam auf.
Ich weiss nicht wie es dir geht? ... Ich wohne ja Mitten in Basel ... und da herrscht rings herum ein dermassen hirnwütiger Einkaufsrummel ... sogar am Sonntag! Seit Monaten schon grinsen aus allen Schaufenstern aufgeblasene Weihnachtsmänner im amerikanisierten Cocacola-Stil, Heerscharen von geflügelten Wesen mit unschuldigen Kauf-mich-Gesichtern, Flitter und übertriebener Lichterzauber über allen Einkaufsstrassen.
Nein ... mit meinem Weihnachtsgefühl hat das nichts mehr zu tun.
Als Volljähriger habe ich in meinem Beziehungsfeld den gegenseitigen Warenaustausch für Erwachsene gänzlich unterbunden.
Dafür luden wir Einsame und Randständige, die wir in Kneipen antrafen zu einem Festessen ein. Die zufälligen Gäste waren uns dankbar, dass wir zuhause auf jeglichen Weihnachtdekor verzichteten.
Das hatte für mich und meine Frau echt mit dem Weihnachtsgedanken zu tun.

Ich glaube nicht, dass es nur mir so geht!


--
felix

Anzeige

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf jonni1 vom 19.12.2007, 17:29:34

Nee nee nee nee nee,

Johnni, der Spaßvogel bist wohl DU, da saß noch ein kleiner Affe irgendwo auf einem Arm.........
Es waren also vier.

n.
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von omaria
als Antwort auf jonni1 vom 19.12.2007, 17:29:34
Frag mal ganz dumm:
Können Spaßvögel auch Affen ein?
Oder sind Affen Spaßvögel?
Jedenfalls ganz besondere "Spezies"!!! SUPER!!!

Sicher fallen dir, jonni, noch mehr RÄTSEL ein,
worauf wir reinfallen sollen?

Unsere RACHE wird fürcherlich sein! Lach mich kringelig!


o maria
florian
florian
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von florian
als Antwort auf omaria vom 19.12.2007, 18:54:15
was unser Poetron so kann...

Kleine Gabe an die Wirtin , Kleine Kneipe

Chris .
Ja immer , lieb, nett, aber auch freches Herzchen du!
Wirtin der Kleine Kneipe, mein ferner Stern.
Beim Kuscheln in endloser Zeit!
Ist - ja schreie es!
Oh einsames Glück!
Chris du.
Fröhlich immerzu.
Chris zwischen Zählen und Mähren.
Chris meist ach so pfiffig.

--
florianwilhelm18

PS: als kleines "Danke", du weißt wofür

Anzeige

jonni1
jonni1
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von jonni1
als Antwort auf omaria vom 19.12.2007, 18:54:15

--
jonni1
Also muss auch mal fragen.
Lautet Dein Name o maria oder oma ria?
Hab noch ein paar blöde Rätsel auf Lager.
Alles ist möglich....war mal ein Werbespruch.
Nun ja, der Preis bleibt in der Familie. Schont meine Weihnachtskasse!!

Ninna, sehr richtig. Aber es wurde gefragt, wieviel Affen sitzen auf dem Stein, nicht auf dem Arm....*fg*.
LG, Jo


Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf jonni1 vom 19.12.2007, 19:25:44

Grrrrrrrrrrrrrrr Jonni, meine Krallen ausfahre.....))

Teufel, Teufel, hast natürlich Recht, auf dem Stein sassen
direkt drei und einer indirekt........

ninna
omaria
omaria
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von omaria
als Antwort auf jonni1 vom 19.12.2007, 19:25:44
ALSO:
(für alle, die immer wieder fragen...
und auch für die, die es gar nicht wissen wollen!)

Mein Name ist: Maria;
ich bin Mama + Oma + Schwiegermama;
ich wurde auch schon mal Mieze
und/oder Marlies genannt;
meine Eltern wollten mich Mariele nennen;
in meinem Personalausweis steht:
MARIA-ELISABETH (mit Bindestrich)!


Naaaa - ist das eine erschöpfende Auskunft?
(Im wahrsten Sinne des Wortes!!!)

oh Maria - übrigens:

ihr könnt mich nennen wie's euch beliebt...
je nach Stimmungslage und Laune!
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXIII (Nr. 73)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf omaria vom 19.12.2007, 20:01:27


Eine Krippe in der Lindauer Kirche, in der man alles findet...ausser einem Kind in der Krippe


Aber das wusstet ihr bestimmt...

In Schweden der 13. Dezember (Namenstag der heiligen Lucia) ein ganz besonderer Tag ist? Die heilige Lucia musste laut der alten Legende sterben, weil sie Christen heimlich mit Nahrung versorgte. Dabei trug sie (um beide Häne freizuhaben) einen Haarkranz mit Kerzen als Lichtquelle. Am 12. Dezember backen darum schwedische Kinder Lucia-Brötchen und Ingwerkekse. Am 13. verkleidet sich das älteste Mädchen der Familie als heilige Lucia (weiße Kleider und mit Lichterkranz im Haar). So verkleidet schenkt sie dann besonders geliebten Familienmitgliedern weiße Kekse (sogenannte Lucia-Katzen) und denen, die sie weniger mag, Schokoladenkekse (wegen der dunklen Farbe auch Teufels-Katzen genannt)

...............

Hierzulande ist es vor allem Martin Luther zu verdanken, daß Kinder heutzutage zu Weihnachten Geschenke bekommen - er führte den Brauch zum Andenken an das Christkind ein. Seitdem ist das Schenken eng verbunden mit Weihnachten und oftmals aber leider auch das Einzige, was viele Leute mit dem heiligen Fest der Weihnacht verbinden - was Weihnachten und das Weihnachtsgeschenk / die Weihnachtsgeschenke ursprünglich für eine wichtige Bedeutung haben wissen nur noch die Wenigsten...

Bis ins 14. Jahrhundert fand das Weihnachtsfest in unserer Gegend nur in der Kirche statt. Alle kamen zur Messe & bestaunten die Weihnachtskrippe vor dem Altar. Anschließend gab es einen fröhlichen Weihnachtsgottesdienst mit Kerzen und Laternen - am Morgen war Weihnachten dann vorbei...

--
luchsi35

Anzeige