Die Kleine Kneipe Kleine Kneipe Nr. 151

Chopra
Chopra
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Chopra
Hallo in die Kleine Kneipe.
 
Frische Luft habe ich jetzt erst einmal genug gehabt. Der Plan war eigentlich, heute Morgen in das Fitness Studio zu gehen. Der leichte Wind schüttelte jedoch wieder einiges an Blätter auf den Rasen. Also Harke bewegen und die Laubhaufen unter den Büschen erhöhen. Das ist auch Sport, nur eben draußen 😊
 
Das Gedicht von Wilhelm Busch erzählt von Gemütlichkeit in dieser Jahreszeit @chris . Bald wird es noch heimeliger, wenn am Sonntag, zum 1. Advent, die erste Kerze angezündet wird und alles schön geschmückt ist. Wir haben gestern auf den letzten Drücker die Fenster geputzt, damit ich am Samstag mit gutem Gewissen das Haus und die Fenster aufhübschen kann.
 
Dass du, lieber Felix (@Felix1941 ) ganz erschöpft gewesen bist von dem plötzlichen Enkel Ansturm, kann ich gut verstehen. Ich brauche auch immer ein wenig Erholung, wenn ich nach zwei Vollzeittagen 😊 wieder aus Bremen zurück bin. 
 
Es ist gut @chris , dass mit deiner dritten Impfung alles geklappt hat. Ich habe noch Zeit bis zum Januar, aber jetzt schon kommt man telefonisch bei der Ärztin nicht durch. Möchte man direkt zur Anmeldung, verteilen sich die Wartenden über den gesamten Parkplatz. Es ist keine gute Zeit im Moment. Eine Straße weiter bei uns in der Schule, impft ein mobiles Impfteam, ich glaube einmal in der Woche. Diese Warteschlange davor ist endlos, ich glaube kaum, dass die Letzten noch drankommen an dem Tag. So genug der dunklen Gedanken.
 
Zu dem obigen Thema Gemütlichkeit und Geborgenheit bringe ich eine kleine Weisheit mit


 
Geborgenheit.jpg
 

Nun wünsche ich allen Gästen der Kleinen Kneipe ein gemütliches Plätzchen für den Donnerstagnachmittag, Ursula
Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Shenaya

20160828_123615-a.jpg


~~~~~~~~~~~~~~~~




~~~~~~~~~~~~~~~~~



~~~~~~~~~~~~~~~~~


        ----Birte.jpg
Ingrid60
Ingrid60
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Ingrid60

@Taralenia, nachdem du uns an deinen gesundheitlichen Problemen (auch Übergewicht) teilhaben lässt, stelle ich mal ein Video einer Quasi-Leidensgenossin hier ein. Sie hat es geschafft und eine Selbsthilfegruppe gegründet. Heute Abend war sie zu Gast in der SWR Landesschau.

Vielleicht ist es für dich interessant. 

Anzeige

Felix1941
Felix1941
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Felix1941

Hallo guten Abend Kleine Kneipe.
Liebe Kneipenrunde nun bin ich durch mit eueren Beiträgen sehr gut habt Ihr es gemacht .

@Chris liebe Wirtin es wird schon werden sagt Frau Kern ,... Viel Glück zur dritten Impfung wir bekamen unseren 3 Pix am Samstag und haben keine Probleme bis jetzt bekommen .
@Roxanna ein seltener Gast war auch in der Kleinen Kneipe.

@omasigi aus dem fernen Paraguay kam auch auf einen Sprung vorbei.
@Shenaya hat unserer @Inrid60 im sehr netten ton mitgeteilt warum die späte Quizrundenzeit gut für uns Senioren ist machte doch eine Umstellung uns Alten das wieder neue Probleme bei so vielen verschiedenen Zeitzonen die es gibt.
@Charlie sagte auch mal wieder hallo ! 
@Majorie schickte Bilder und Grüße über den Teich.

Ja und unsere @Chopra die liebe Ursula findet immer mehr Freude und Zeitvertreib beim Enkel hüten 
weiter so denn die Zeit rennt viel zu schnell davon im Leben.

@taralenja macht auch schon die ersten Versuche mit der Fortbewegung das ist gut mache weiter so ich drücke Dir beide Daumen damit es besser wird.IMG_2296.JPGund hier habe ich noch Rosen für die Damen.

Ingrid60
Ingrid60
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Ingrid60
als Antwort auf Felix1941 vom 25.11.2021, 20:17:33
Guten Abend @Felix1941,

wir sind augenblicklich alleine auf weiter Flur.😳
Danke für deine freundlichen Zeilen und Grüße, sowie die herrlichen Rosen.🌹🌹🌹

Natürlich hat Shenaya mir sehr nett auf meine Frage geantwortet. Das ist doch in der kleinen Kneipe üblich 🥰.

Du hast dich von den (Ur-) Enkelstrapazen wieder erholt und auch Chopra wird es bald geschafft haben.

Jetzt gibt's "Die Bergretter". 

Allen einen angenehmen Abend

Gruß Ingrid60IMG_20211105_155026.jpg





 
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Felix1941 vom 25.11.2021, 20:17:33
Deine Rosen, lieber @Felix1941 haben mich heute Abend schon wieder in die KK gelockt 😊. Ich war heute wandern, da kann ein kleiner Absacker nicht schaden. Ein Lied habe ich mitgebracht, das mir bei deiner Rosenpracht sofort in den Sinn kam
 

Dir, lieber Felix, der Wirtin @chris und allen Besucherinnen und Besuchern der KK wünsche ich einen schönen Abend und lasse liebe Grüße da

Roxanna

Anzeige

tine48
tine48
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von tine48
als Antwort auf Ingrid60 vom 25.11.2021, 19:43:34

Ein interessanter Bericht, liebe @Ingrid60. Ich denke, es gibt viele Menschen, die sich angesprochen fühlen. Er ist sicher aus mitfühelender Hilfsbereitschaft für Taralenja hier eingestellt. Dennoch frage ich mich, ob er für Taralanja zur Zeit wegweisend sein kann.

Mein Schwiegersohn hat sich jetzt mit 48, krassem Übergewicht und einer schweren Herzkrankheit, für eine Magenverkleinerung entschieden. Aber er ist nicht bettlägerig und voll im Berufsleben und kann die Vorbereitung für einen solchen Eingriff auch befolgen. Er erhält Ernährungsberatung und ein Bewegungsprogramm, und nur, wenn er diese beiden Programme konsequent einhält, darf er bei der Krankenkasse die Bewilligung erhalten für diesen Eingriff .

Diese beiden Voraussetzungen dürften für Taralenja schwierig sein, sie aus freien Stücken zu erfüllen, solange sie das Bett noch nicht verlassen kann, und die für sie richtige Ernährung nicht selbst erlernen kann (Ich bin aber sicher, dass sie in ihrem Pflegeheim ernährungstechnisch gut eingestellt wird).

Für eine Änderung auf Dauer, wird sie erst in der Lage sein, wenn sie nicht mehr liegen muss, sich eigenständig bewegen kann, und wenn sie selbst die neue Ernährung erlernt. Ich hoffe für sie, @Ingrid 60,  und für Dich, @Taralenja, dass das eines Tages so sein wird. Der gute Weg ist ja sichtbar.
tin48.png
 

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Chopra vom 25.11.2021, 13:40:50
Ein ganz wunderbarer Spruch @liebe Chopra.

Danke fuers Einstellen - ich werde ihn im Gedaechtnis behalten.

Mach's gut, und habe eine friedliche Nachtruhe.

So schoen warm eingepackt wie Du auf dem Foto hier, bin ich auch mittlerweile 😁.

Kann nur noch kaelter werden.   Ich hab's gerne so warm wie eben moeglich.

so long, und liebe Gruesse von Majorie

phpThumb_generated_thumbnailjpg.jpg
Ingrid60
Ingrid60
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von Ingrid60
als Antwort auf tine48 vom 25.11.2021, 22:29:27

Guten Morgen tine48,

natürlich weiß ich auch nicht, ob dieses Beispiel für Taralenja "zur Zeit wegweisend sein kann", wie du richtig bemerkst.

Das entscheiden Ärzte. Aber auch der Reiner Calmund hat es geschafft. Es gibt positive Beispiele und Infos kann man nie genug kriegen.

Alles Gute - auch für deinen Schwiegersohn.🍀

Gruß Ingrid60

chris
chris
Mitglied

RE: Kleine Kneipe Nr. 151
geschrieben von chris
als Antwort auf Roxanna vom 25.11.2021, 20:38:55

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: "Junge, wiste 'ne Beer?"
Und kam ein Mädel, so rief er: "Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn."

So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: "Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab."
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen "Jesus meine Zuversicht".

Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
„He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?"
So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Misstraun gegen den eigenen Sohn,
Der wusste genau, was damals er tat,
Als um eine Birn' ins Grab er bat.

Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprössling sprost heraus.
Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet's wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
So flüstert's im Baume: "Wiste 'ne Beer?"
Und kommt ein Mädel, so flüstert's: "Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn."

So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Fontane Theodor
(1819 – 1898) 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Guten Morgen Kleine Kneipe!

Wünsche einen schönen Freitag an alle. 

Taralenja unser Felix1941 hat es nach einem sehr schweren Arbeitunfall geschafft, 
wieder fit und unternehmungslustig zu sein, er ist das beste Beispiel für dich, dass man es
schaffen kann. 

Roxanna, ich freue mich über deinen Besuch.

Ursula, ja gerne würde ich Urenkel betreuen, aber die Aussichten dazu sind leider noch 
nicht groß, da ich ja nur einen Enkel habe. 

Ingrid60, die Impfung verlief kurz und schmerzlos und ich hoffe, dass der Schutz nun 
wieder gut ist. Ich verrmute, wir müssen uns auf einen jährliche Auffrischimpfung einstellen.

Passt alle gut auf euch auf und bleibt gesund.


Chris

44367_1_Gifs_-_ST.jpg
 


 

Anzeige