Die unbelebte Natur Elektrosmog

webstromer
webstromer
Mitglied

Elektrosmog
geschrieben von webstromer
Elektrosmog
Versuch einer Beschreibung.

Stellen wir uns vor, es gibt nur natürlich vorhandene elektrische und elektromagnetische Felder und Strahlen auf diesem Planeten.
Die meisten Felder können wir nicht spüren, wie das Erdmagnetfeld, die Luftelektrizität, die Radioaktivität von Erde und Kosmos, die Mikrowellen der Atmosphäre und die Röntgen- und UV-Strahlen der Sonne. Nur einen kleinen Teil dieses Spektrums können wir wahrnehmen: Licht und Wärme. Auf alle diese natürlichen Strahlen und Felder hat sich das Leben auf dieser Erde im Laufe der Evolution optimal eingestellt.

Unzweifelhaft ist am Funktionieren des Universums Elektrizität beteiligt. Auch in unserem Körper. Die Zellen lebender Organismen kommunizieren ständig miteinander und bestimmen, was zum jeweiligen Zeitpunkt zur ordnungsgemäßen Funktion des Körpers erforderlich ist . Sie tauschen nonstop lebenswichtige Informationen mit feinsten elektrischen Signalen aus. Wird ein biologisches System durch die viel stärkere künstliche Mikrowellenstrahlung überlagert, hat dies in jedem Fall negative Auswirkungen auf den lebendigen Organismus. Wir sollten uns also schon fragen, ob wir so ohne Weiteres die natürlichen elektrischen und elektromagnetischen Felder unseres Lebensraumes dermaßen gravierend mit harten, technischen und millionenfach stärkeren Schwingungen besonderer Art überlagern dürfen.

Der Baubiologe Wolfgang Maes schreibt in seinem Buch: „Stress durch Strom und Strahlung“ folgendes:

"Alle elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder steuern, zumeist nicht direkt spürbar, unsere Lebensabläufe. Die natürlichen Felder sind unser Lebensmotor, sind so was wie die Software des Biocomputers Mensch. Ohne die natürliche elektromagnetische Stimulation könnte kein Lebewesen funktionieren, kein Herz schlagen, kein Hirn denken, kein Auge sehen, kein Ohr hören, kein Finger fühlen. Alles in allen Lebewesen, ist elektromagnetischer Natur, funktioniert nach wunderbaren elektromagnetischen Gesetzmäßigkeiten und passiert in einer kaum erklärbaren elektromagnetischen Harmonie.
Die Elektrifizierung unserer zivilisierten Welt mit inzwischen Milliarden Strom- und Funkquellen ist der größte und unberechenbarste globale Eingriff in all unsere lebenssteuernden natürlichen elektromagnetischen Abläufe.
Jahr für Jahr nimmt die allgemeine Elektrosmogintensität zu und mit ihr die unnatürliche elektromagnetische Unordnung für Mensch, Tier und die ganze Natur. Der Kosmos wird zum Chaos".

Ganz deutlich ohne wissenschaftlich gebildet zu sein sieht man vieles, wenn man kein Brett vor dem Kopf hat: Das fängt mit dem Artensterben an, setzt sich mit einer zunehmend kränker werdenden Menschheit fort und endet beim sich Wehren der Natur, indem sie uns durch Klimaänderungen anzeigt, dass ihr einiges gegen den Strich geht.

Es ist sehr traurig, erkennen zu müssen, dass die derzeitige Naturwissenschaft keine Erkenntniswissenschaft mehr ist, sondern fast nur noch wirtschaftlichen Interessen dient. Alle physikalisch-chemischen Erkenntnisse sind dazu benutzt worden um zu machen was machbar ist und zwar ohne Rücksicht auf die Folgen für unser aller Gesundheit und Leben.

Denken Sie darüber nach. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit, Webstromer.

--
webstromer
mart
mart
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von mart
als Antwort auf webstromer vom 07.02.2008, 15:00:23
Unzweifelhaft ist hier ein Forschungsgebiet, das sehr notwendig intensiver beackert werden muß.

Allerdings leben wir heute inmitten aller Felder länger und gesünder als frühere Menschen, die nicht damit konfrontiert wurden.

Ich stelle daher folgende These auf:
Elektromagnetische Felder bewirken eine signifikante Zunahme an Lebensjahren und an Gesundheit.



--
mart
webstromer
webstromer
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von webstromer
als Antwort auf mart vom 07.02.2008, 15:35:24
Hallo Mart, das ist eine Falschinformation. Siehe Dir die Arztpraxen an, teilweise musst Du monatelang auf einen Termin warten. Die Menschheit wird immer kränker. Fibromyalgie und etliche andere Beschwerden wie Tinnitus, AMD, die Demenzkrankheiten treten immer häufiger auf, über Diabetes Herz-Kreislauf und Krebs wollen wir garnicht erst reden und wenn Du Dir die Mühe machst und schaust Dir die Todesanzeigen in den Tageszeitungen an, dann wird Dir auffallen, das immer mehr Menschen viel zu früh sterben. Nachfolgend ein Ausschnitt aus meiner Homepage zu diesem Thema.

Umfrageexperten behaupten, die Menschen würden immer älter. Das mag im Moment so sein, aber nicht mehr lange. Die alten Menschen, ich zähle mich mit 75 Jahren natürlich dazu, haben in ihrer Jugend und einem Großteil ihres Lebens unter ganz anderen Bedingungen gelebt als die Folgegeneration. Zu unserer Zeit gab es kaum Elektrosmog. Es gab nicht diese Unmengen an giftigen Chemikalien die es heute gibt. Unsere Nahrung enthielt nicht diese Vielfalt an E-Nummernstoffen die von der Nahrungsmittelindustrie gewissenlos verwendet wird. Unsere Lebensmittel kamen nicht aus ausgeplünderten Böden, die ohne chemische Dünger überhaupt nichts mehr hervorbringen würden. Wir hatten vor allen Dingen mehr Bewegung, was bei so simplen Tätigkeiten, wie das Einschalten und Bedienen eines Radios schon anfing, ohne Fernbedienung. Wir mussten uns aus dem bequemen Sessel erheben, wenn wir einen anderen Sender hören wollten. Die vielen bunten Tüten an Knabberzeug, was inzwischen die "Spätabendnahrung" vieler Menschen geworden ist gab es auch nicht. Du siehst also die modernen Menschen leben ganz anders als ich und meine Generation z.Bsp.
Unsere Ärzte verstanden es noch zu heilen. Sie kannten die ganze Familie, da sie noch öfters Hausbesuche machten. Sie kannten das soziale Umfeld ihrer Patienten. Sie wussten ob Stoffwechselstörungen und damit Krankheit durch Armut oder Überfluss verursacht waren. Sie behandelten nicht die Symptome, sondern die Ursachen.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit, Webstromer

--
webstromer

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von arno
als Antwort auf webstromer vom 07.02.2008, 17:20:38
Hallo, webstromer,

Dein Thementitel und Deine Themenbeschreibung passen
irgend wie nicht zusammen. Soch ein "Rundumschlag"
bringt nichts. Jeder kann sich irgend etwas aussuchen.

Viele Grüße
--
arno
mart
mart
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von mart
als Antwort auf webstromer vom 07.02.2008, 17:20:38
Siehe Dir die Arztpraxen an, teilweise musst Du monatelang auf einen Termin warten.


Ist hier die einzig mögliche Erklärung, daß die Menschheit immer kränker wird, oder gäbe es eventuell auch andere durchaus logischere Erklärungen.

Fibromyalgie und etliche andere Beschwerden wie Tinnitus, AMD, die Demenzkrankheiten treten immer häufiger auf


Antwort wie oben: Gibt es dafür nicht andere durchaus logische Erklärungen?

Eine altersabhängige Makuladegeneration, eine Demenz wird früher eher selten des Menschen Schicksal gewesen sein.

Umfrageexperten behaupten, die Menschen würden immer älter. Das mag im Moment so sein, aber nicht mehr lange.


Das sagen nicht Umfrageexperten oder andere Experten, das sagt schlicht und einfach das Todesregister.


Nun, du behauptest, das wird sich ändern und die Lebenserwartung wird sinken - ja, man soll niemanden seinen Glauben nehmen oder ausreden wollen.

und so weiter und so fort. Es wäre für mich verschwendete Zeit, auf deine versch. Punkte, die Dichtung und Wahrheit vermengen, einzugehen.

PS: Ich gebe dir aber nach wie vor recht, daß die Wirkung von Feldern auf Lebewesen nicht genügend erforscht ist.

2.PS:
Es scheint auch so zu sein, daß Menschen im Alter sich über ihr näheres Ende mit apokalyptischen Voraussagen für die ganze Menschheit hinwegtrösten.

webstromer
webstromer
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von webstromer
als Antwort auf webstromer vom 07.02.2008, 15:00:23
Warum verstehen wir uns nicht? Vielleicht liegt es daran, das ich meinen eigenen Kopf zum Denken benutze und nicht den Kopf Anderer. Die meisten Mensche glauben und reden nach, was unsere Wissenschaft von sich gibt, eine Wissenschaft die analytisch denkt und alles erst in seine Einzelteile zerlegen muss ehe sie etwas glaubt. Wenn ich etwas zerlege, dann ist die Ganzheit zerstört und in vielen Fällen verhalten sich die Teile ganz anders, da die innere Struktur, in welcher Form auch immer, nicht mehr existiert. Mit dieser analytischen Denkweise haben wir unzählige giftige und aggressive Stoffe und Frequenzen entwickelt, die für unser Leben und die Natur überhaupt nicht erforderlich sind, aber – man kann damit gut und viel Geld verdienen. Diese analytische Denkweise entfernt uns immer weiter von der Natur. Wir beachten sie kaum noch und schließen faule Kompromisse wenn es um die Wirtschaft geht.

Doch zurück zum Elektrosmog. Die Mehrheit glaubt der Wissenschaft, das wenn die elektromagnetische Strahlung so gering ist, dass das Gewebe lebender Körper sich nicht erwärmt, dann ist alles OK. Weit gefehlt. In den Anfängen der Elektronik hatte man ungeheure Schwierigkeiten mit der Störanfälligkeit elektronischer Schaltungen. Gegen allemöglichen elektromagnetischen Felder und Wellen waren sie sehr empfindlich. Das simple Betätigen eines Lichtschalters zum Zünden eine Leuchtstofflampe reichte aus um eine Maschinensteuerung oder einen Computer oder eine elektronische Uhr durcheinander zu bringen. Mit elektronischn Filtern und Schutzschaltungen hat man das inzwischen fast im Griff. Fast deswegen, weil mein modernes mit Elektronik vollgestopfte Auto schon zweimal in vier Jahren sein Gedächtnis verloren hatte und nichts mehr funktionierte. Der Bordcomputer wurde einfach neu programmiert und der Wagen lief wieder. Auch W-Lan-Netzte haben zeitweise ihre Störungsmacken.

Spätestens jetzt sage ich nicht mehr wir haben eine tolle Wissenschaft die alles im Griff hat, jetzt nehme ich meinen eigenen Kopf und frage was ist denn mit der Bioelektrizität, z.Bsp. in meinem und den Körpern aller Lebewesen. Die unsere ach so fortschrittlichen Mediziner mit EEG und EKG unter die Lupe nehmen. Auch unsere Körpermoleküle nehmen unter den magnetischen Feldern eines Cts eine andere Lage ein. Unsere Körperelektrik, die Elektrik der lebenden Natur, ist viel feiner und sensibler als alle elektonischen Schaltungen und unsere Wissenschaft hat uns keine Entstörfilter eingebaut. Da besteht noch Forschungsbedarf erzählt sie uns. Die Induktionsgesetze sind bestens erforscht und beschreiben eindeutig, was mit einem Körper geschieht, der sich in einem elektromagnetischen Wechselfeld befindet oder sich in einem elektrischen Wechselfed bewegt. Induzierte Spannungen und Wirbelströme sind die Folge. Und von denen genau will man nichts wissen. Hauptsache unsere Technik funktioniert. Hauptsache man kann mit einem Handy fotografieren und Fernsehen. Hauptsache man kann drahtlos mit dem Internet kommunizieren. Alles andere spielt bei Milliardenumsätzen keine Rolle.

 Etwas Physik.

Das Petkau - Gesetz:
„Eine kleine Strahlendosis über lange Zeit ist schädlicher, als eine große Strahlendosis über kurze Zeit.“ Dieses Gesetz führt die Grenzwert-Diskussion ad absurdum. Es gibt keinen  Grenzwert, der ein Null-Risiko gewährleisten würde.

Das Induktionsgesetz: Erzeugung einer Spannung in einem Körper unter Einfluss eines elektromagnetischen Wechselfeldes, in dem sich dieser Körper befindet.
Diese elektromagnetischen Wellen übertragen sich induktiv auf alles Leben. Die Funkstrahlung greift somit bis in die Erbsubstanz der gesamten belebten, aber auch in die unbelebte Natur ein.

Mobilkommunikation stört Biokommunikation:
Die Zellen lebender Organismen kommunizieren ständig miteinander und bestimmen, was zum jeweiligen Zeitpunkt zur ordnungsgemäßen Funktion des Körpers erforderlich ist . Sie tauschen nonstop lebenswichtige Informationen mit feinsten elektrischen Signalen aus. Wird ein biologisches System durch die viel stärkere künstliche Mikrowellenstrahlung überlagert, hat dies in jedem Fall negative Auswirkungen auf den lebendigen Organismus.

Qualität, Quantität:
Sonnenstrahlung bringt Leben hervor, Mikrowellenstrahlung zerstört Leben.

Erkenntnis:
Dies alles sind Kenntnisse, die man zwar leugnen kann, aber sie lassen sich nicht wegdiskutieren.


Ich wünsche eine gute Zeit, Webstromer


--
webstromer

Anzeige

nichtohnemich
nichtohnemich
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von nichtohnemich
als Antwort auf webstromer vom 08.02.2008, 12:47:28
Nachdem ich öfter Sendungen im Fernsehen über die Schädlichkeit des Elektrosmogs gesehen habe, verbannte ich das TV-Gerät und das Radio aus unserem Schlafzimmer.
Und siehe da. Wir schliefen nicht besser. Ständige Unruhe ließ uns immer wieder aufwachen bis hin zu langen Wachzeiten danach.
Also, alles wieder rein!
Jetzt schlafen wir wieder ruhig und durch!
Re: Elektrosmog
geschrieben von klaus
als Antwort auf webstromer vom 07.02.2008, 17:20:38
@webstromer,
"Fibromyalgie und etliche andere Beschwerden wie Tinnitus, AMD, die Demenzkrankheiten treten immer häufiger auf, über Diabetes Herz-Kreislauf und Krebs wollen wir garnicht erst reden..."

Bei allen Krankheiten, die du hier nennst, wird jeweils ein Cocktail unterschiedlichster Ursachen angegeben - Elektrosmog allerdings ist nicht dabei.
Vergleiche zu früher lassen sich bei einigen dieser Krankheiten überhaupt nicht angeben, weil sie früher nicht als solche erkannt wurden. Bei anderen, wie z.B.der Diabetes war die Dunkelziffer vor 30-40 jahren noch so hoch, dass auch hier Vergleiche schwierig sind.
Demenzerkrankungen werden heute etwa 8X häufiger erkannt, als das früher der Fall war.
Mit der steigenden Zahl alter und sehr alter Menschen wächst natürlich auch der Anteil derjenigen, die von Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz betroffen sind.
Bei Augenerkrankungen sieht es ähnlich aus.

Hier ließe sich noch sehr sehr viel sagen - aber du solltest es dir nicht so einfach machen und eine Ursache in den Mittelpunkt rücken, die wissenschaftlich überhaupt nicht nachgewiesen ist.
Mit der Angst vor Elektrosmog wird von Scharlatanen mit völlig idiotischen "Spielchen" sehr viel Geld verdient. Hilfe ist nie nachgewiesen worden, es sei denn für den Geldbeutel der Betrüber.
--
klaus
webstromer
webstromer
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von webstromer
als Antwort auf klaus vom 09.02.2008, 16:57:10
Eigentlich wollte ich nur mit einfachen Worten denen die es interessiert, erklären was beim Elektrosmog abläuft. Wer meint, das Funktechnik eine kerngesunde Sache ist, soll das ruhig weiter glauben, ich kann ihm nicht helfen. Ich weiß nur, das einige wachsame Ärzte Zusammenhänge zwischen Ursache und Entwicklung von Krankheiten bei ihren Patienten festgestellt haben. Siehe hierzu auch folgenden Internetadresse:

www.igumed.de/apell.html

Außerdem habe ich für den aufmerksamen Leser bewusst einfach erklärt warum die Schädlichkeit physikalisch logisch ist.
Noch eine Anmerkung lieber Klaus, die Entstehung von Diabetes liegt nicht im Dunkel. Diabetes hat sich relativ zur Entwicklung unseres Wohlstands nach dem Kriege entwickelt. Sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Sogar der genaue Grund ist bekannt. Nur wollen auch das viele nicht wahrhaben. Und wenn Du sagst das die Demenzkrankheiten um das 8fache gestiegen sind, wird man vielleicht irgendwann feststellen das es relativ zur Zunahme der Verseuchung unseres Lebensraumes mit elektromagnetischen Wellen geschehen ist, wobei ich natürlich nicht ausschließe, dass die E-Nummern in unserem Essen auch daran beteiligt sein können. Mir ging es darum, auf den Elektrosmog hinzuweisen. Ich habe keine Zeit um mich endlos über Krankheiten zu unterhalten. oben erwähnte Internetadresse gibt da einige Aspekte frei.

Ich wünsche eine gute Zeit, Webstromer


--
webstromer
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Elektrosmog
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf webstromer vom 09.02.2008, 19:59:20
am besten wir setzen uns alle nen stahlhelm auf. dieser Faradaysche Käfig schützt uns vor deinem elektro-smog und vor terroristischen angriffen. ausserdem kann uns so die regierung nicht mit weltraumstrahlen fernsteuern. *smile*

Anzeige