Forum Computer, Internet und Fotos Digitale Fotografie das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar

Digitale Fotografie das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar

pilli †
pilli †
Mitglied

das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von pilli †








aufgenommen wurden alle beispiele vom gleichen standort; nur mit den einstellungen der camera habe ich gespielt, die varianten zu testen. die exif-daten habe ich belassen für diejenigen, die es interessiert. wichtig bei der darstellung war für mich nur der weg, den das licht sucht und nicht die darstellung detailgetreuer und angestrahlter objekte.

als lichtquellen dienten die häuser auf der gegenüberliegenden Rheinseite und meine autoscheinwerfer.

die lichtspiel erfahrenen ST'ler bitte ich um kritische bemerkungen für den nächsten test.

---
pilli
hl
hl
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von hl
als Antwort auf pilli † vom 03.01.2013, 16:09:21
Das sind Lichtmalereien erster Klasse! Vor allem das erste Bild gefällt mir sehr gut. Alle Achtung!
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hl vom 03.01.2013, 17:37:04








Lichtinstallation Nationalgalerie Berlin, aus dem fahrende auto aufgenommen.

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von eleonore
als Antwort auf eleonore vom 04.01.2013, 08:52:32


Zufallstreffer während der Festival of Light 2010, am Potsdamer Platz Berlin.
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von pilli †
als Antwort auf eleonore vom 04.01.2013, 09:39:25
ja!

das meinte ich elo: im fokus steht licht.

Der Fokus oder Brennpunkt ist jener besondere Punkt einer abbildenden optischen Baugruppe, in dem sich Strahlen schneiden, die parallel zur optischen Achse einfallen. Er befindet sich auf der optischen Achse und in der dazu senkrechten Brennebene. In dieser Ebene schneiden sich Strahlen, die parallel zueinander, aber nicht unbedingt parallel zur optischen Achse einfallen. Für weit entfernte Objekte, wie die Sonne, ist die Brennebene zugleich Bildebene – das heiße Abbild der Sonne gibt dem Brennpunkt seinen Namen.

Je schwächer die Optik fokussiert, desto weiter ist der Fokus entfernt, siehe Brennweite und Hauptebene. Bei Zerstreuungslinsen oder Wölbspiegeln (negative Brechkraft) sind es die rückwärtigen Verlängerungen der gebrochenen bzw. reflektierten, auseinanderstrebenden Strahlen, die sich im Fokus schneiden.

Eine Linse oder Linsengruppe besitzt einen zweiten Brennpunkt: Strahlen, die eingangsseitig von diesem Punkt ausgehen (bzw. bei negativer Brechkraft auf diesen zuzulaufen scheinen), sind ausgangsseitig parallel zur optischen Achse, siehe Kollimator bzw. Okular des holländischen Fernrohrs. Ein Parabolspiegel dagegen hat nur einen Brennpunkt.
geschrieben von wiki


ich habe die fotos nur wenig bildbearbeitet, d.h. beschnitten, bildgrösse vermindert und wenig nachgeschärft, damit sie nicht verfälscht werden. das folgende bildmotiv ist eine wand-deko, die aus silbernen kordeln mit glassteinen besetzt, ähnlich wie lametta wirken, nur halt dicker und gedreht. der hintergrund und das quadrat im vordergrund ist also ein und das selbe motiv, das aus unterschiedlichen positionen geshootet wurde:



die winzigen glasteile bewirken m.e. die zahlreichen lichtpunkte.

---
pilli
Britt
Britt
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von Britt
als Antwort auf pilli † vom 03.01.2013, 16:09:21
Hallo pilli,
neugierig bin ich geworden, wie deine Bilder entstanden sind. War zu faul, um die Exif-Dateien zu suchen.
Dann hab ich meine Kamera genommen und experimentiert. Zuerst wußte ich gar nicht, wie das gehen soll.
Dann habe ich längere Belichtungszeit gewählt und die Kamera gewackelt
Alles nur ein Spaß...
LG - Britt






Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Britt vom 04.01.2013, 10:56:12
perfekt britt

und so einfach zu handhaben :

stichworte sind:

Langzeitbelichtung, eventuell nahe Lichtquellen, die von der camera mit aufgenommen werden oder gezielt eingesetztes Neonlicht bzw. LED-Lampen. Automatik aus, dafür Nachtaufnahme ein. versuchen möche ich als nächsten test die Serienbildaufnahme bzw. die einstellung Sportaufnahmen. ich könnte mir vorstellen, dass es noch mehr die typischen schleifen zeigt? zuletzt ISO hoch und mit der Blende variieren.




---
pilli
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von bongoline
Ich habe natürlich keine Ahnung, ob diese Art der Bilder hier ins Thema passen oder akzeptiert werden.
2005 haben mein Sohn und ich beim Weihnachtsspaziergang am See mit Sternspritzern Lichtspiele veranstaltet
Kamera auf lange Belichtung eingestellt und dann mit den Sternspritzern Konturen gezeichnet









bongoline
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf pilli † vom 03.01.2013, 16:09:21
mir gefällt die philosophische option ...

"licht ist ohne das dunkel nicht erfahrbar ."

sitting bull
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: das spiel mit dem licht...ohne das dunkel nicht erfahrbar
geschrieben von pilli †
als Antwort auf bongoline vom 04.01.2013, 12:09:45
Treffer, bongoline!

das thema bietet m.e. eine vielfältige palette, die von den bisher hier gezeigten beispielen bestens spielerisch erweitert wird.

mitentscheidend, so meine ich, ist ebenso die voraussetzung: es erfordert nicht nur professionelles gewußt wie sondern kann mit leichtigkeit erprobt werden und wie britt so anschaulich zeigt: sogar in abgedunkelten räumen.

schnee hat es in Köln noch keinen, der sich, wie ich gerade überlege, sehr gut durch die bei dunkelheit blitzenden eiskristalle eignen würde, z.bsp. das laternenlicht zu spiegeln?

lichtkunst

---
pilli

Anzeige