Forum Computer, Internet und Fotos Digitale Fotografie Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!

Digitale Fotografie Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von loretta †
als Antwort auf pippa vom 04.10.2010, 18:03:42

pippa, ich glaube das war gar kein Pilz, das war packman, den ich da im Wald getroffen habe.


Hier mal das Riesenrad im Prater größer und runder gehts fast nimmer


loretta
heijes
heijes
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von heijes
Runder Durchblick in Lübeck




Der Ball ist rund

pucki
pucki
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von pucki
als Antwort auf heijes vom 05.10.2010, 16:42:38



Und wenn wir das befolgen, werden wir rund

pucki

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von pippa
als Antwort auf pucki vom 05.10.2010, 17:17:28
Div.(pippa)



Zwei, die auch ganz schön rund sind.

Pippa
myrja
myrja
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von myrja
als Antwort auf pippa vom 06.10.2010, 11:40:17
Lach, Pippa!

Die beiden kenn ich auch. Wenn ich mich recht erinnere, sind sie mir in Goslar begegnet.



Und diese stattliche Nana mit ihren Rundungen hat mich in Hannover sehr beeindruckt.

pippa
pippa
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von pippa
als Antwort auf myrja vom 06.10.2010, 18:33:55
@ myrja

Na klar, ich war gestern in Goslar. Die "Tür" ist nicht mehr so strahlend bunt, denn das Standesamt ist ausgezogen.
Außerdem war es sehr voll, aber das sollte man Goslar ja wohl gönnen.

Herzlichst Pippa

Anzeige

libelle
libelle
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von libelle
nur ein paar Pflastersteine ...




und was für Nichtschwimmer ...




Gruß
libelle
sonto
sonto
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von sonto
als Antwort auf libelle vom 06.10.2010, 20:08:50
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von bongoline
Ein kreisrunder HALO mit 3 Sonnen über Seefeld



bongoline

aus wiki über das Zustandekommen eines Halos

Damit Halos entstehen können, müssen die Eiskristalle möglichst regelmäßig gewachsen und durchsichtig klar sein. Meist bilden sie sich in großer Höhe von 8 bis 10 km und ihr Vorhandensein wird durch Cirruswolken angezeigt. Sie können sich aber im Winter auch in Polarschnee („diamond dust“), Eisnebel oder in der Nähe von Schneekanonen bilden. Die Regelmäßigkeit der Eiskristalle wird durch möglichst langsames Wachstum der Kristalle verursacht, das eine möglichst langsame Sättigung der Luft mit Wasserdampf voraussetzt.

Wasser kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem. Dünne sechseckige Plättchen und kleine sechseckige Säulen sind die Eiskristallformen, die dabei am häufigsten vorkommen und hauptsächlich für die Bildung von Halos verantwortlich sind. Kleine Eiskristalle von wenigen Zehntel Millimeter können lange in der Luft schweben und nehmen dabei keine bevorzugte Orientierung in der Luft ein. Werden die Kristalle jedoch langsam größer, weisen sie eine entsprechend größere Sinkgeschwindigkeit auf und nehmen eine stabile Lage ein, verursacht durch symmetrische Wirbel an der Fallrichtung abgewandten Seite. Dies ist in der Regel nur bei vertikaler Symmetrieachse möglich, weshalb die Kristalle durch ihre Form beim Fallen einen maximalen Luftwiderstand besitzen. Bei ruhiger Luft liegen somit die sechseckigen Plättchen dabei horizontal, ebenso wie die Längsachse der Säulen.

Das Sonnenlicht wird beim Eindringen in solche Eiskristalle gebrochen, und tritt in Abhängigkeit von der Orientierung der Kristalle und dem Einfallswinkel des Lichts nach (mehrfacher) Reflexion im Inneren der Kristalle wieder aus. Beim Austritt wird es ein weiteres Mal gebrochen. Die Lichtbrechung ist dabei für die sichtbare Aufspaltung der Farben des Lichts verantwortlich. Die direkte Spiegelung des Lichts an den äußeren Kristallflächen spielt bei Haloerscheinungen eine untergeordnete Rolle.

Auch um den Mond lassen sich Haloeffekte beobachten. Allerdings ist das menschliche Auge bei geringer Lichtintensität kaum in der Lage Farben wahrzunehmen, weshalb die schwächeren Mond-Halos weiß erscheinen. Halos lassen sich unter obigen Bedingungen um nahezu jede stärkere Lichtquelle beobachten.
loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Nebenthread zum Wettbewerb: Jetzt geht's rund!
geschrieben von loretta †
als Antwort auf bongoline vom 07.10.2010, 22:37:06
Schöne Rundungen im Park von Schloss Rheinsberg.



loretta



Anzeige