Diskussion historischer Ereignisse Der 31. August 1939

karl
karl
Administrator

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 03.09.2014, 12:03:54
der "Hitler-Stalin-Pakt" war ein taktisch motiviertes manöver ...

zielführend , den Faschismus zu besiegen ...

entscheidend ist , was hinten rauskommt .
Persönlich glaube ich nicht, dass das Ende hier die Ursache für den Pakt war. Eher war die Beute Polen zu verlockend. Stalin hat ja nicht gezögert, sich sofort seinen Teil daran zu sichern.

Da haben sich zwei Massenmörder Polen skrupellos aufgeteilt. ich glaube kaum, dass Du viele Polen finden wirst, die gut fanden, was für sie dabei "hinten raus gekommen" ist.

Karl
Re: Der 31. August 1939
geschrieben von marina
Man weiß wirklich nicht, was man hier ekelhafter finden soll: die Fast-Heiligsprechung Stalins oder die merkwürdigen Einlassungen von Sysiphus, nach dessen Version die Nazis fast harmlos waren, verglichen mit den Kommunisten.

Was für eine bescheuerte Diskussion von ewig Gestrigen!
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 03.09.2014, 20:28:54
eigendlich handelt es sich schon bei dem terminus "Hitler-Stalin Pakt"
um einen bürgerlichen Dysphemismus ... durch den irgendeine
kumpanei , ganz im sinne der ahistorischen "totalitarismus" these ,
intendiert wird .

richtiger und offiziell heisst es auch Nichtangriffsvertrag .

zu einer zeit wo der überfall der deutschen faschisten auf Polen und die SU längst beschlossene sache war ...
was die Komintern nätürlich wusste ...
brachte der deutsch-sowjetische Nichtangriffsvertrag nicht nur dringend benötigte zeit zur konsolidierung der Roten Armee , er brachte auch unruhe zwischen die staaten des Antikominternpaktes .
zudem bedeutete er zugleich das ende der versuche der westlichen staaten, Deutschland und die UdSSR gegeneinander auszuspielen und legte den
grundstein für die Anti-Hitler Koalition .

" Stalin besaß einen tiefschürfenden, gründlichen und logischen Verstand. Er war ein unübertroffener Meister darin, in schweren Momenten einen Ausweg aus der ausweglosesten Lage zu finden ...
Er war ein Mann, der seinen Feind mit den Händen seiner Feinde vernichtete, der uns, die er offen Imperialisten nannte, zwang, gegen Imperialisten zu kämpfen. Er übernahm das Rußland des Hakenpflugs und hinterließ es im Besitz der Atomwaffe.“

(Winston Churchill über Stalin)

" Er (Stalin) gilt durchweg als ein sauber lebender Mensch, bescheiden, zurückhaltend, zielbewusst, ein Mann von eingleisigem Denken, dessen Sinnen und Trachten auf den Kommunismus und die Hebung des Proletariats gerichtet ist... Er hat einen gescheiten Humor und einen großen Geist. Scharfsinnig, durchdringend klug und vor allem, so empfinde ich ihn, weise. Wenn Du Dir eine Persönlichkeit ausmalen kannst, die in allen Stücken das volle Gegenteil von dem ist, was der rabiateste Stalingegner sich auszudenken vermochte, dann hast Du ein Bild dieses Mannes"

(J.E. Davis, USA-Botschafter in Moskau ; 1943)

"In der Politik darf man sich, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, mit dem Teufel selbst verbünden - nur muss man die Gewissheit haben, dass man den Teufel betrügt, und nicht umgekehrt."

(MEW, Bd. 8, S.392, Brief v. K. Marx an den Redakteur der „New York Tribune.)

sitting bull

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von olga64
als Antwort auf marina vom 04.09.2014, 10:06:28
Man weiß wirklich nicht, was man hier ekelhafter finden soll: die Fast-Heiligsprechung Stalins oder die merkwürdigen Einlassungen von Sysiphus, nach dessen Version die Nazis fast harmlos waren, verglichen mit den Kommunisten.

Was für eine bescheuerte Diskussion von ewig Gestrigen!


Sehe ich auch so - es sind halt Altmänner-Ideologien und -Träume von was auch immer. Keiner musste sich ja jemals beweisen, ob die cojones vorhanden sind, in Praxis mit solchen grausamen Diktatoren zu leben - die Gnade der späten GEburt verführt nun zu abstrusen Theorien, über die man schmunzeln bis heftig lachen sollte. Olga
sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von sysiphus
"...die Fast-Heiligsprechung Stalins oder die merkwürdigen Einlassungen von Sysiphus, nach dessen Version die Nazis fast harmlos waren, verglichen mit den Kommunisten". marina

Ungern wiederhole ich mich. Aber gut, nicht jeder hat gelesen was ich irgendwann hier über meine Kindheit und Jugend berichtet hatte. Das war keine gute Zeit und schon gar keine Gnade in diesem Trümmerchaos gelebt zu haben. Die Nazis waren so "harmlos", dass sie 1944 meinen Vater vom Sondergericht verurteilen ließen und anschließend über mehrere Statioen ins Zuchthaus Sonnenburg verfrachteten, wo er nicht nur die M assenerschiessung überlebte, sondern anschließend auch den Todesmarsch zum Zuchthaus Brandenburg. Sein Glück wurde kaum , als er mit einigen Berlibern, als die Marschkollobe in der Nähe von Berlin mit einem "Urlaubsschein" vorübergehend entlassen wurde.
Mit meinem bester Freund, einem jüdischen Jungen, ertrugen wir die kleinen oder hefigeren Gemeiheiten der als Jugvolk in Uniform daher kommenden kleien Nazis. Später, nach Kriegsende waren zwei, drei von denen anders uniformiert, statt brauner Hemden trugen sie nun blaue.

sysiphus...
karl
karl
Administrator

Off Topic
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 04.09.2014, 13:54:30
es sind halt Altmänner-Ideologien und -Träume

Ich habe schon einmal gewarnt, dass Du Dir Deine sexistischen und altersdiskriminierenden Sprüche verkneifen solltest. Ich finde solche Sprüche unterhalb jeder Gürtellinie und erst recht in einem Seniorentreff absolut indiskutabel. Sie schaden vor allem Dir selber, weil sie deutlich machen, dass Du nicht nachdenkst.

Karl

Anzeige

Loana
Loana
Mitglied

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von Loana
als Antwort auf karl vom 03.09.2014, 20:28:54
der "Hitler-Stalin-Pakt" war ein taktisch motiviertes manöver ...

zielführend , den Faschismus zu besiegen ...

entscheidend ist , was hinten rauskommt .
geschrieben von karl
Persönlich glaube ich nicht, dass das Ende hier die Ursache für den Pakt war. Eher war die Beute Polen zu verlockend. Stalin hat ja nicht gezögert, sich sofort seinen Teil daran zu sichern.

Da haben sich zwei Massenmörder Polen skrupellos aufgeteilt. ich glaube kaum, dass Du viele Polen finden wirst, die gut fanden, was für sie dabei "hinten raus gekommen" ist.

Karl


...Du sagst es und was mich wütend macht, dass weder die Briten noch die Franzosen einschritten. Die Polen wurden im Stich gelassen. LG Loana
sarahkatja
sarahkatja
Mitglied

Re: Der 31. August 1939
geschrieben von sarahkatja
als Antwort auf sysiphus vom 04.09.2014, 17:51:35
Danke Karl.
Ich hatte meinen Beitrag schon geschrieben, aber als "Ewig Gestrige" dauerte es eben etwas länger.

Antwort:
Es ist keine bescheuerte Diskussion ewig Gestriger, sondern es ist Geschichte,
die den ewig Gestrigen Kindheit, Jugend und Leben stahl.
Was wüßtet Ihr denn noch von der damaligen Zeit, die bis in unsere reicht, wenn es nicht die Zeugen dieser Zeit, ob noch lebend oder in Form von Historie, gäbe?

Bevor der II. Weltkrieg ausbrach, hatte es schon Spannungen und Übergriffe gegeben. Das weiß sogar Putin.
Stalin war entsetzt, als er mit Hitlers Vertragsbruch konfrontiert wurde.
Sitting Bull ist nicht zu helfen. Laßt ihn reden.

Doch Sisyphus kenne ich schon lange und weiß, dass er die Geschichte kennt.
Dass ihm schriftliche Fehler unterlaufen, liegt ausschließlich an seinen Augen.
Ich bin nicht mit allem, was er schreibt, einverstanden, auch sind wir keine Freunde.

Ich weiß von den Grausamkeiten beider Seiten. War dabei, als amerikanische GI’s
SS Offiziere zu Matsch erschlugen. Für mich war auch das Lynchjustiz.
Ich weiß, um den Größenwahn der Nationalsozialisten, um das Elend was diese Ideologie
über die Völker gebracht hat.
Stalin war keinen Deut besser als Hitler. Es ist schlimm, wenn aus einer Idee eine
festgefahrene Ideologie wird. Hass und Mißtrauen sind keine guten Berater.

Es müßte möglich sein, eigene Systeme zu überdenken und Verständnis für die
Belange anderer zu haben, und mit dem Versuch offener Sprache Schritte zur
Verständigung und Besserung herbei zu führen.

Die gesamte Geschichte ist ein Skandal. Es sieht nicht danach aus, dass einige Politiker der heutigen Zeit, egal von welcher Seite, daraus gelernt haben.

Sarahkatja
Re: Off Topic
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 04.09.2014, 18:43:18
Karl,und das ist in Deinen Augen akzeptabel :

"die Fast-Heiligsprechung Stalins oder die merkwürdigen Einlassungen von Sysiphus, nach dessen Version die Nazis fast harmlos waren, verglichen mit den Kommunisten.

Was für eine bescheuerte Diskussion von ewig Gestrigen!"
digi
digi
Mitglied

Re: Off Topic
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 04.09.2014, 18:43:18
Ich ziehe mein Angebot zwecks neuem Entwurf zurück.

Anzeige