Diskussion historischer Ereignisse Fanatismus

Logan
Mitglied
Profil

Fanatismus
geschrieben von Logan
Der Fanatiker wird angetrieben durch seine Überzeugung - Liebe oder Hass oder beidem wie z.B. ein Fußball-Fan(natiker), ein Verfechter einer ganz bestimmten Ideologie, Teilnehmer an einer Diskussion – verbal oder nonverbal geführt. Die Vielfältigkeit an Themen setzt hier keine Grenzen. Der Fanatiker ist von seiner Meinung überzeugt, nur schwer umzustimmen, bereit für seine Überzeugung zu kämpfen, sie zu verteitigen.
Ich bin mir über die Notwendigkeit ob dieses Verhaltens nicht sicher. Eines jedoch steht für mich fest: Fanatismus hat in unserer Geschichte Veränderungen herbeigeführt – positive wie negative, und die Zeit nach einer „Massenbewegung“ ist dann eine andere.

Logan
Logan
Mitglied
Profil

Re: Fanatismus
geschrieben von Logan als Antwort auf Logan vom 16.04.2017 10:34:29
Ergänzend möchte ich folgendes anmerken:

Kriege durch unterschiedliche Glaubensrichtungen sind aktueller denn je, angezettelt durch Fanatiker, die ihren Fanatismus ausleben wollen, gar müssen. An ihnen scheiden sich die Geister. Für mich persönlich ist Religion, welche Glaubensrichtung auch immer, friedlich, hat nicht die Vernichtung Andersdenkender zum Ziel. Ein tolerantes Nebeneinander unterschiedlicher Glaubensrichtungen wäre daher erstrebenswert, wenn es nicht die Fundamentalisten auf den Plan rufen würde, den Tod anderer billigend in Kauf zu nehmen.

Fanatismus kann daher eine schreckliche Fratze haben...

Logan