Forum Politik und Gesellschaft Diskussion historischer Ereignisse Versöhnen statt spalten - meine Gedanken zum 11. September 2001

Diskussion historischer Ereignisse Versöhnen statt spalten - meine Gedanken zum 11. September 2001

Re: Off topic
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 12.09.2010, 14:07:26



ich bin darauf gekommen, weil du mich angesprochen hast, Karl.

Wir können dies nun aus meiner Sicht gerne beenden,
du fragtest mich, wie ich auf etwas komme und ich gab dir Auskunft.

Du wählst nun die Möglichkeit, bei mir mutwilliges Missverstehen zu vermuten -
so kommen wir nicht weiter.

Sorella




astrid
astrid
Mitglied

Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 12.09.2010, 15:30:12
Ich komme mal wieder zurück zu diesem Gedenktag.

Da hat man ja der Bevölkerung wieder Lügen aufgetischt.

Ich fand ein Video, das alles erklärt.
Habe es nur bis zur Hälfte gesehen und sehe mir nun auch noch den Rest an. Hatte übers Wochenende, Besuch
und komme somit erst jetzt dazu, Euch hier das Video
zu verlinken.

Aber soviel stand bei der Hälfte des Ansehens schon fest, die Türme sind nicht durch die Flugzeuge zum
Einsturz gebracht worden. Denn es war vor dem Bau
dieser Tower, schon so geplant gebaut worden, daß im eventuellen Notfall eines Zusammprall's mit einem Flugzeug, die Gebäude nicht einstürzen würden.
Außerdem würde das Eisen nicht schmelzen bei der Kolision mit einem Flieger, da der Kraftstoff, eines Flugzeuges nicht die Hitze entwickelt, um Metall zum Schmelzen 650 Grad zu bringen.
Es deutet alles auf gewollte Explosionen hin.
Durch die Explosionen wurden Fenster und Metallteile
in andere Gebäude reingeschleudert. Diese Explosionen
fanden im Keller statt. Metall benötigt aber höhere Temperaturen,
so viel ich weiß, sind es über 1000 Grad, die es bewirken.

***********************

Aber seht und hört selber, setze Euch den Link ein.

Nur braucht es Zeit zum Ansehen, doch es wird wunderbar erklärt, was warum und wieso es anders war,
wie man es der Bevölkerung weis machen wollte.

LG Astrid

PS.: Es wird in deutsch kommentiert, so kann es jeder User verstehen.



schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von schorsch
als Antwort auf astrid vom 12.09.2010, 17:01:33
Eine tragende Stahlkonstruktion braucht nicht zu schmelzen um ein Haus zum Einsturz zu bringen; es genügt, dass der Stahl (oder sonstiges Metall) sich verbiegt.

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von astrid
als Antwort auf schorsch vom 12.09.2010, 17:40:23
Schorsch das stimmt so nicht,
schau Dir den Link, das Video mal an.

Denn diese Bauten waren ja auch dem Sturm
gewachsen, also bogen sich schon, ohne den
Einsturz zu bewirken.
Diese Türme hatten von oben bis unten ein
Stahlkorsett.
Schau es Dir bitte mal an.
Es waren Fachleute die das im Video erklärten.
Ich kann es nicht so gut, drum schau da mal rein.

LG Astrid
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von schorsch
als Antwort auf astrid vom 12.09.2010, 17:50:23
Inzwischen habe ich mir das Video angesehen und muss selber sagen: Da ist einiges faul im Staate NY!
hafel
hafel
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von hafel
als Antwort auf astrid vom 12.09.2010, 17:50:23
@ astrid: Ich kenne Deine Gutgläubigkeit nicht, aber hier von Verschwörungstheorien zu reden, kommt dem gleich, auch an den Weihnachtsmann zu glauben.

Die Temperatur von Kerosin (und anderen Brandbeschleunigern) hängt weitgehend von der Luftzufuhr (Sauerstoff) ab. Und das war dort gegeben.

Was Deine Stahltheorien angehen, so lernt jeder Ingenieur im ersten Semester, dass schon bei etwa 600°C der Stahl 50% seiner Festigkeit verliert, ganz zu schweigen davon, dass er sich ausdehnt und damit Verbindungen zu anderen Trägern sprengen kann. Das Kerosin war darüber hinaus nur der Zünder, gewöhnliche Bürobrände (Inneneinrichtungen) können erheblich höhere Temperaturen erreichen.

Aber wenn Du weiter an den Osterhasen glauben möchtest, bitte, es wird Dich niemand daran hindern.

hafel

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von astrid
als Antwort auf hafel vom 12.09.2010, 18:58:36
Man merkt Hafel,
Du hast Dir das Video nicht angesehen.
Deine Reaktion ist jedenfalls ganz danach.
Es sprechen dort wie gesagt, Fachleute.
Meine Meinung ist unbedeutend dabei,
sieh es Dir an, dann denkst Du anders.

LG Astrid
peter25
peter25
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von peter25
als Antwort auf hafel vom 12.09.2010, 18:58:36


Was Deine Stahltheorien angehen, so lernt jeder Ingenieur im ersten Semester, dass schon bei etwa 600°C der Stahl 50% seiner Festigkeit verliert, ganz zu schweigen davon, dass er sich ausdehnt und damit Verbindungen zu anderen Trägern sprengen kann. Das Kerosin war darüber hinaus nur der Zünder, gewöhnliche Bürobrände (Inneneinrichtungen) können erheblich höhere Temperaturen erreichen.

hafel



Wissen erweitern..........siehe Link
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von bongoline
als Antwort auf astrid vom 12.09.2010, 19:21:36
Ich habe mir das Video angesehen, muss gleich sagen, ich bin kein Fachmann, aber ich habe schon viele Berichte gesehen, in denen Gebäude gezielt in sich zum Einsturz gebracht wurden. Wenn man bedenkt, wie viele Zündstellen, genaueste Berechnungen und kilometerlange Verkabelungen nötig sind, das Gebäude in sich zusammensacken zu lassen, dann ist das Video für mich unglaubwürdig. Wenn man genau beobachtet, wie das Gebäude von oben nach unten zusammenfällt ohne irgend eine Schwankung nach rechts oder links, dann hätte nach meiner Auffassung mindestens in jedem zweiten Stockwerk Sprengmaterial gezündet werden müssen. Bei den Sicherheitsvorkehrungen wäre Montage bzw. Kabelwerk sicher bemerkt worden. Auch eine Sprengung im Keller scheint mir nicht logisch, denn dann wären meiner Meinung nach die Türme erst mal ins Wanken gekommen.

Aber so wie sehr glaubhafte Videos kursieren, dass die Mondlandung nur ein Fake gewesen sei und leichtgläubige das natürlich sofort für bare Münze nehmen, so denke ich wird es hier halt auch welche geben, die es besser wissen. Und es könnte ja sogar noch die Möglichkeit geben, dass die Behauptung von einigen in die Welt gesetzt werden könnte, der Amerikaner hätte selbst die Türme in die Luft gejagt um den Rachefeldzug anzetteln zu können.

Alle Spekulationen, die angestellt werden, machen die vielen tausenden Toten nicht mehr lebendig. Ich erinnere mich nur noch an den Anruf meines Freundes aus LA am nachmittag - Zeitverschiebung 9 Stunden, Amerika ist wie erstarrt hat er mir mitgeteilt, zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits auf CNBC die ersten Bilder fassungslos gesehen.

bongoline
astrid
astrid
Mitglied

Re: Zurück zum eigentlichen Thema, Aufklärung
geschrieben von astrid
als Antwort auf bongoline vom 12.09.2010, 19:43:06
Das ist Deine Meinung.
Ob die richtig ist, ist wieder ganz was anderes Bongoline.

Ich lasse jede Meinung gelten, dann Du bitte auch die meine.
Und ich bin davon überzeugt.
Denn man hörte ja schon das Krachen im Keller, bevor das
Flugzeug überhaupt oben in den Turm reinflog.
Es gab ja auch Augenzeugen.

LG Astrid

Anzeige