Fernsehen und Film Der Fall Bruckner

eleonore
eleonore
Mitglied

Der Fall Bruckner
geschrieben von eleonore
Gestern abend in ARD.
ein film über ein engagierte Jugend-Amt Mitarbeiterin, großartig gespielt von Corinna Harfouch.
Sie hat den richtigen Riecher in fall eine prominente allein erziehende Mutter, die ihren Kind misshandelt.
sie gerät in Kreuzfeuer der presse und ihre Kollegen, aber sie kann die Misshandlungen beweisen.
ich verlinke den ARD mediathek, falls jemand Interesse hat, es lohnt sich. Eine leise film ohne überflüssige tschindarassa.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 25.09.2014, 06:57:03
Ich habe den Film gesehen - und mich wieder mal so richtig empören können über denkfaule, zynische, besser-wissende und arrogante Sesselfurzer, die lieber eine unliebsame - weil aktive und warmherzige - Kollegin kalt stellen, als ihr Hintern zu lupfen und vor Ort zu recherchieren.
karl
karl
Administrator

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von karl
als Antwort auf eleonore vom 25.09.2014, 06:57:03
Hallo eleonore,

Margit und ich haben diesen sehr guten Film auch gesehen und waren von der Leistung der Schauspieler, aber auch von der Handlung beeindruckt. Dass am Ende auch der Mutter geholfen wurde, war der Clou, denn das diente dem Kindeswohl ebenso.

Karl

Anzeige

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 25.09.2014, 06:57:03
danke, elo, ich werde es mir heute ansehen. bin gespannt!
wollte ich gestern schon, aber parallell spielte h96
olga64
olga64
Mitglied

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 25.09.2014, 11:34:54
Habe ich mir schon für kommenden Samstag auf Einsfestival vorgemerkt, auch, weil ich Corinna Harfouch sehr, sehr schätze. Olga
hisun
hisun
Mitglied

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von hisun
als Antwort auf eleonore vom 25.09.2014, 06:57:03
Hi eleonore, dieser Film war einfach Klasse,
sowohl vom Thema wie von den Schauspielern her.

Corinna Harfouch sehe ich besonders gerne und sie
spielte auch hier hervorragend. Und wie Schorsch
schon schrieb, der "Amtschimmel" hat wieder einmal
jämmerlich versagt.

hisun
.*.
Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von sirod49
als Antwort auf eleonore vom 25.09.2014, 06:57:03
Im Film wurde sehr gut gezeigt, was die Mitarbeiter der Jugendämter leisten und was sie, wenn sie wirklich vollen Einsatz zeigen, für die Hilfe der Kinder aber auch für hilflos gewordene Eltern erreichen können.
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wie Frau Bruckner sind aber auch nur Menschen, die mit all diesen Problemen, die sie täglich in diesen Ämtern zu lösen haben, nach Feierabend fertig werden müssen. Ich kann mir vorstellen, wie schwer manche da nach Dienstschluss abschalten können.
Wie soll man einfach den Hebel umlegen, wenn Vermutungen der Vernachlässigung da sind, aber dass einem Kind von Amts wegen nicht geholfen werden kann, weil das Gesetz es so will?

Es ist gut, dass Frau Bruckner nicht aufgegeben hat.
... und es ist gut, dass zum Schluss auch dieser Mutter geholfen wurde.

Ich habe durch diesen Film einen Einblick in das Tätigkeitsfeld der Jugendämter erhalten und wünsche mir sehr, dass dort viele Menschen wie “Frau Bruckner” ihre Aufgabe erfüllen und dass sie von ihren Vorgesetzten dabei unterstützt und nicht behindert werden.

sirod49
Medea
Medea
Mitglied

Re: Der Fall Bruckner
geschrieben von Medea
Ein sehr guter Film. Und sehr realitätsnah. Und glaubwürdig obendrein.
Eine Freundin von mir war Leiterin der Abteilung Jugendhilfe
und hat mir manchmal über schier unglaubliche Fälle von
Kindesmißhandlung erzählt, die durch alle sozialen Schichten
ging. Eine große Dunkelziffer wird angenommen.

Medea.

Anzeige