Forum Kunst und Literatur Fernsehen und Film Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"

Fernsehen und Film Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"

olga64
olga64
Mitglied

Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von olga64

Heute Abend wird in einem TV-Film die Problematik durchgespielt, wenn Paare sich trennen und dann versuchen, ihr Kind zu instrumentalisieren. In diesem Fall macht es eine Mutter, die versucht, ihre Tochter vom Vater zu entfremden. Das kommt öfters vor als man sich dies wohl vorstellt -. Bin gespannt, wie der Film mit guten Darstellern dies aufzuarbeiten versucht. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von olga64

Ich vermute mal, dass diesen Film wenige gesehen haben, bzw. keine Meinung dazu veröffentlichen möchten.
Mich hat dieser Film sehr beeindruckt: da ist eine Mutter, die in ihren Gefühlen stark verletzt wurde, weil ihr früherer Mann sich einer anderen Frau (mit Kind) zugewandt hatte und nun versucht, auch mit Rachegedanken das gemeinsame Kind dem Vater zu entziehen. Für dieses Verhalten gibt es mindestens drei Leidtragende: die Mutter, der Vater und natürlich das schwer manipulierte Kind, dessen Schäden, die hier von der Mutter verursacht werden, nie mehr reparabel sein werden.
Der Film war auch in seiner Darstellung sehr sehenswert und mich verfolgt er nun gedanklich seit Tagen. Olga

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von luchs35
als Antwort auf olga64 vom 14.02.2020, 18:23:27

Ich habe den Film auch gesehen, Olga, und ich fürchte, dass dieses Verhalten einer in ihrem Gefühlen verletzten Frau öfters vorkommt als wir ahnen. Vielleicht auch in anderer Form, aber ich erlebe immer wieder in Gesprächen, dass verlassene Frauen auf Ideen kommen, die kaum nachvollziehbar sind. 
Luchs35


Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von chris33
als Antwort auf olga64 vom 14.02.2020, 18:23:27

ich habe den anfang des filmes gesehen und nach einer weile wurde er für mich emotional unerträglich  und ich "flüchtete...

meine emotionale belastbarkeit hat abgenommen - schade eigentlich...!

ich sende grüsse nach

olga64
olga64
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von olga64
als Antwort auf luchs35 vom 14.02.2020, 18:30:21

DAnke Luchs.

Mein Freund, der Scheidungsanwalt ist und seit Jahrzehnten mit diesen familiären Problemen (juristisch) konfrontiert ist, erzählt dies auch seit Jahren. Es wird ja meist nur von den Männern berichtet, die ihren Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommen, bzw. ihre Kinder entführen, weil sie nicht nur "Zahlmeister" ohne weitere Befugnis sein wollen.
Aber ich denke, es liegt auch in der Natur von Frauen, dass diese perfider sind und denken, sie retten ihre Kinder, indem sie sie zerstören.
Kürzlich las ich von einer Frau mit dem sog. Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom, die ihre Kinder mit Medikamenten vollstopfte, in den Rollstuhl setzte und sogar bei einer TV-Sendung für unrettbar krank erklärte, um sich als "gute Mutter" zu inszenieren.
Erst als eines ihrer Kinder dieser Familie entfloh und dem Jugendamt die Sache schilderte, wurde ermittelt. Bis dahin hatte die Mutter gewaltige Zahlungen an Sozialleistungen, bzw. von den Krankenversicherungen erhalten. Die Kinder wurden alle untersucht und sind gesund. Ob sie das jemals überwinden werden, wenn man ihnen ihre Kindheit stiehlt, ist sehr ungewiss.
Die Mutter hat jetzt eine Haftstrafe angetreten. Olga

Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von Heidrun44

Ich habe den Film leider nicht gesehen, aber vielleicht hätte ich ihn auch nicht zu Ende sehen können. Mich beschäftigt / berührt es extrem wenn es um Kinder geht. Ich sehe es hier in der Familie wie schwer es ist für Kinder mit solchen schwierigen Situationen klar zu kommen. Irgendwann bauen sie sich ein "Schutzschild" auf und man hat das Gefühl sie werden unempfindlicher, aber das stimmt nicht.

Bei der Tochter meiner Freundin ist es umgekehrt, da beeinflußt der Vater die Kinder gegen die Mutter. Sie wohnen noch bei der Mutter, aber er arbeitet daran die Kinder zu sich zu holen. Sie ist psychisch am Ende und versucht immer noch ihren Kindern gegenüber den Vater gut da stehen zu lassen. Er ist Anwalt und kennt so alle Tricks.
LG   Heidrun


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von olga64
als Antwort auf Heidrun44 vom 14.02.2020, 19:51:49
Ich habe den Film leider nicht gesehen, aber vielleicht hätte ich ihn auch nicht zu Ende sehen können. Mich beschäftigt / berührt es extrem wenn es um Kinder geht. Ich sehe es hier in der Familie wie schwer es ist für Kinder mit solchen schwierigen Situationen klar zu kommen. Irgendwann bauen sie sich ein "Schutzschild" auf und man hat das Gefühl sie werden unempfindlicher, aber das stimmt nicht.

Bei der Tochter meiner Freundin ist es umgekehrt, da beeinflußt der Vater die Kinder gegen die Mutter. Sie wohnen noch bei der Mutter, aber er arbeitet daran die Kinder zu sich zu holen. Sie ist psychisch am Ende und versucht immer noch ihren Kindern gegenüber den Vater gut da stehen zu lassen. Er ist Anwalt und kennt so alle Tricks.
LG   Heidrun
Wie alt sind denn diese Kinder? WEnn es für Kinder unerträglich wird, können die doch selbst zum Jugendamt gehen und um Hilfe bitten.
Aber vermutlch hat der Papa mehr Geld als die Mama und lockt auch damit die Kinder - je nachdem, wie sie erzogen wurden, kann das Motivation genug sien.
Ihrer Freundin bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst einen guten Fachanwalt zu nehmen, da sie allein hier vor Gericht keine Chancen haben dürfte.

Mein Freund und seine Ex-Frau hatten zusammen zwei Kinder, die sie auch gemeinsam erzogen haben. Daneben bauten sie eine Anwaltskanzlei auf und arbeiteten in dieser gemeinsam.
Als sie nach ca 15 Jahren ihre grosse Liebe traf, trennten sich die beiden. Die Kinder kamen für einige Jahre ins Internat, um aus dem juristischen Getümmel raus zu sein. Sie einigten sich sachlich und finanziell und haben auch nie vergessen, dass sie sich mal geliebt haben und zwei Kinder haben, um die es geht.
Da waren auch Verletzungen und Unsicherheiten - aber erwachsene Menschen mit einigermassen VErstand und weniger Focus auf Rache schaffen das mit Unterstützung von Freunden, Juristen, Jugendamt usw.
Heute verkehren die EX-Partner wieder freundschaftlich zusammen mit den jeweils neuen Partnern (wozu ich auch gehöre): Die Kinder sind erwachsen und insbesondere der Opa liebt seine Enkel abgöttisch - also mein Freund.
Finanziell hat keiner irgendwelche Ansprüche an den anderen, was auch sehr wichtig ist. Olga
Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von Heidrun44
als Antwort auf olga64 vom 17.02.2020, 17:31:57
Wie alt sind denn diese Kinder? WEnn es für Kinder unerträglich wird, können die doch selbst zum Jugendamt gehen und um Hilfe bitten.
Aber vermutlch hat der Papa mehr Geld als die Mama und lockt auch damit die Kinder - je nachdem, wie sie erzogen wurden, kann das Motivation genug sien.
Ihrer Freundin bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst einen guten Fachanwalt zu nehmen, da sie allein hier vor Gericht keine Chancen haben dürfte.

 

Es geht um die Tochter meiner Freundin. Die Mutter hat immer zurück gesteckt und versucht ihren Töchtern den Vater nicht zu nehmen. Der Vater ist ein raffinierter "Stinkstiefel". Sie ist psychisch am Ende und möchte einfach nur einen Schlußstrich machen. Sicher ich weiß das alles nur von meiner Freundin, die mit ihrer Tochter leidet und versucht irgendwie zu helfen. Man muß immer beide Seiten hören. Wenn ich sowas höre bin ich immer ganz erschüttert, was in manchen Familien abläuft und wie sehr gerade die Kinder darunter leiden müssen.
LG Heidrun
olga64
olga64
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von olga64
als Antwort auf Heidrun44 vom 17.02.2020, 17:57:49

Ja, das finde ich auch erschütternd, dass ein ehemals sich liebendes Paar dann soweit geht, diese Zerwürfnisse über das Kind auszutragen und diesem irreparablen Schaden zuzufügen.
Aber der Tochter Ihrer Freundin sei zu raten, sich mit einem guten Anwalt mit dem Ex-Mann irgendwie zu einigen, damit das Kind keinen weiteren Schaden erleidet.
Unterhalt wird sie sowieso nicht bekommen ,wenn das Kind älter als 3 Jahre ist. Ich weiss ja nicht, ob die Frau während ihrer Ehe berufstätig war und eigenes Geld verdiente - wenn nicht, sollte sie schnellstens damit anfangen. DAs lenkt auch ab. Denn die Wahrheit ist natürlich: nie ist einer allein schuld - gerade bei Beziehungsproblemen und Scheidungen haben immer beide die Schuld (unschuldig ist nur das Kind). Olga

Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: Heute Abend 20.15 Uhr ARD "Weil Du mir gehörst"
geschrieben von Heidrun44
als Antwort auf olga64 vom 17.02.2020, 18:31:06

Sie hat in der Anwaltskanzlei ihres Mannes gearbeitet. Sie sind inzwischen auch geschieden. Weil sie psychisch am Ende ist hat sie wohl auch gegen Anraten ihres Anwalts auf alles verzichtet. Für mich schwer nachvollziehbar, aber sie wollte wohl einfach nur einen Schlussstrich ziehen. Eine Tochter ist 14 Jahre und die andere 11 Jahre. Wenn er es geschickt anfängt, kann er durch Geschenke, Reisen usw die Kinder ihr entfremden. Er hat das Geld und das hat er scheinbar wohl auch vor.
Meine Tochter hatte sich nach einem Streit, der eskaliert war von ihrem Mann getrennt. Ich habe es erlebt wie meine Enkelin, die gerade 4 Jahre war, darunter gelitten hat. Sie hat die Szene mit ihren Fischerpricepuppen immer wieder durchgespielt. Meine Tochter bekam vom Jugendamt einen Familienhelfer, der die Ehepartner wieder "versöhnte". So konnte meine Enkelin guten Kontakt zu beiden Elternteilen haben. Nur starb mein Schwiegersohn dann ganz plötzlich. Aber sie kann es heute noch nicht ertragen wenn geschrien wird. Die Kinder sind immer die Dummen.


Anzeige