Forum Kunst und Literatur Fernsehen und Film ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"

Fernsehen und Film ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"

Corgy
Corgy
Mitglied

ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von Corgy

Wir erinnern uns alle: Im Januar 2020 hörten wir  zum  ersten Mal  von  dem Virus  im  fernen China und es hiess einmal  wieder  "alles  unter  Kontrolle" - dann  riegelte China die Millionenstadt Wuhan ab. Wochenlang beteuert die Regierung gegenüber dem Rest der Welt, das Land habe den Ausbruch der COVID-19-Epidemie unter Kontrolle.

Der Film rekonstruiert, wie der Lockdown die Stadt trifft. Er zeigt die Kluft zwischen offiziellen Verlautbarungen und den Erkenntnissen chinesischer Wissenschaftler. China relativiert – auch als viele Krankenhäuser längst vor dem Kollaps stehen.

Seit Dezember 2019 ist die chinesische Regierung alarmiert – zunächst in aller Stille. Staatliche Labore untersuchen Proben des neuen Virus. Doch sie teilen ihre Ergebnisse weder mit der Bevölkerung noch mit Medizinern anderer Länder. Stattdessen sprechen Stellungnahmen von wenigen Dutzend Fällen, die einem Tiermarkt in Wuhan zugesprochen werden. Die staatliche Gesundheitskommission verbietet den Krankenhäusern, Information über neue Fälle publik zu machen.

Ende Dezember jedoch sickern erste Informationen über das neue Coronavirus in den sozialen Medien durch. Innerhalb von Minuten weiß die Bevölkerung - und die Welt - vom Ausbruch der Krankheit. Eine Dokumentation über den Ausbruch und die Chronologie der Corona-Pandemie in China.

Diese  Dokumentation zeigt  Hintergründe, bei denen einem  ganz anders wird  und zeigt einmal mehr, wie  wenig  wir  offiziellen  Verlautbarungen auch  aus  dem eigenen Land trauen können.

Diese Doku kann man  in der Mediathek des ZDF anschauen, etwa 52 Minuten, die sich  lohnen



 

olga64
olga64
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von olga64
als Antwort auf Corgy vom 26.03.2022, 14:25:08

Anstatt in alten Geschichten rumzubohren (natürlich mit dem grossen Erfolg, dann auch "unseren offiziellen Verlautbarungen" vertrauen zu können (was immer das sein mag) ist es viel interessanter, aktuell zu beobachten, was in China geschieht.
Die werden gerade wieder von einer grossen Omikron-Welle erfasst. Wieder werden Stadtviertel, Wohnblocks usw. abgeriegelt. Die sog. Nachbarschaftshilfen schweissen Türen zu, sperren die Leute ein, lassen niemanden heraus; Haustiere werden vorher von diesen "Nachbarschaftshilfen" erschlagen.

Wenn ich solche "Verlautbarungen" erfahre und lese, bin ich sehr froh, in einem Land zu leben, wo auch in den letzten Pandemie-Jahren völlig anders gehandhabt wurde und es Ärzte, Pflegepersonal, PolitikerInnen usw. gab und gibt, welche sich aufopfernd auch um jene kümmern, die ihrerseits Solidarität nur anerkennen, wenn es die eigene Person betrifft. Olga

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Corgy vom 26.03.2022, 14:25:08

was wird sein, wenn dieser scheinbar schlafende corona-Vulkan über Shanghai hinaus in ganz China explodiert?

Mir graut, Ukraine könnte dann sogar in den Hintergrund treten, erneut.

 


Anzeige

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von Corgy
als Antwort auf JuergenS vom 24.04.2022, 13:04:26
was wird sein, wenn dieser scheinbar schlafende corona-Vulkan über Shanghai hinaus in ganz China explodiert?

Mir graut, Ukraine könnte dann sogar in den Hintergrund treten, erneut.

 
Lieber Jürgen, leider war Angst schon immer ein beliebtes Druckmittel, um Menschen oder Tiere gefügig zu machen und  der real existierende Corona-Virus eignet sich ganz offensichtlich perfekt dazu, ganze Völker in Schacht zu halten -  nicht nur in China. Hier in Deutschland sind in den letzten 2 Jahren  mehr Menschen an Angstpsychosen erkrankt und an Depressionen und Panikattacken als an sämtlichen Virusvarianten und das sollte uns allen zu denken geben -  auch unser aller Gesundheitsminister Lauterbach scheint nichts anderes mehr zu tun zu haben, als um Corona herumzutanzen, heute Hü und morgen Hott zu sagen und sich jetzt schon Viren auszudenken und dazu vor warnen, die es noch gar nicht gibt. 
Das ist fast vergleichbar mit jenen Hobbyvulkanologen, die immer wieder gerne heraufbeschwören, dass der gewaltige Vulkan Yellowstone im gleichnamigen Park in den USA in wenigen Tagen ausbrechen könnte und die nördliche Halbkugel quasi auslöschen würde oder wieder einmal ein herabstürzender Meteor unseren Kontinent vernichten wird- alles im Bereich des Möglichen, aber (zum Glück) nicht vorauszusagen.
Mit Pandemien verhält es sich sicher anders, aber die Angstmacherei habe ich immer für völlig überzogen gehalten und bin am Beispiel CHina immer noch davon überzeugt, dass da ganz andere Pläne hinterstecken. 

Deine Vorschreiberin scheint sich den Link in meinem Beitrag gar nicht angesehen zu haben, anders ist es nicht zu erklären, dass sie so einen sinnfreien Beitrag tippt, nur um einmal wieder ein bisschen zu stänkern, eigentlich schade -  aber man weiss inzwischen ja, woher es kommt.

Ist Dir übrigens aufgefallen, dass angesichts des furchtbaren Krieges in der Ukraine sämtliche Terroranschläge und sämtliches unsinniges Morden in so gebeutelten Ländern wie Syrien oder vor allem dem Jemen völlig bedeutungslos geworden sind in unseren Medien und damit aus unserem Gedächtnis verdrängt werden? Seit knapp 2 Wochen gibt es eine Waffenruhe im Jemen, die aber nicht zu halten schein t .. zu vielschichtig und zu gross sind die vielen Interessenparteien -  derweil  waren dort bis Ende 2021 seit 2014  mehr als 370.000 Opfer in der Bevölkerung zu beklagen – direkt durch Kämpfe, aber auch durch Hunger oder fehlende medizinische Versorgung. Hinzu kommen Millionen von Binnenflüchtlingen. Rund 80 Prozent der gut 30 Millionen Jemenitinnen und Jemeniten sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.Und nichts darüber in den Nachrichten. Die Ukraine hat nicht nur einen furchtbaren Krieg zu kämpfen, sie hat auch eine sehr gut funktionierende Propagandamaschinerie
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Corgy vom 24.04.2022, 16:40:41

das von meiner "Vorschreiberin" hab ich gar nicht gelesen, mir geht es nur darum, auch nicht um Jemen oder Panikmache, sondern darum, wie auch China lügt und ganze Großstädte absperrt, etc.
Natürlich braucht auch China, das ganz andere Interessen hat als z.B. Russland, die ganze Welt für Handel, daher die Seidenstrassen.

corona seh ich ganz realistisch, Deutschland hat es nicht schlecht gemacht, was die Anzahl der Gestorbenen anbetrifft, und inzwischen kenne ich viele, die corona hatten, aber es einigermassen gut überlebt haben.
Lauterbach ist mir lieber als Luftikus, der sich dauernd vormacht, nicht so schlimm alles. Johnson zum Beispiel.
Servus

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von Corgy
als Antwort auf JuergenS vom 24.04.2022, 17:44:48
das von meiner "Vorschreiberin" hab ich gar nicht gelesen, mir geht es nur darum, auch nicht um Jemen oder Panikmache, sondern darum, wie auch China lügt und ganze Großstädte absperrt, etc.
Natürlich braucht auch China, das ganz andere Interessen hat als z.B. Russland, die ganze Welt für Handel, daher die Seidenstrassen.

corona seh ich ganz realistisch, Deutschland hat es nicht schlecht gemacht, was die Anzahl der Gestorbenen anbetrifft, und inzwischen kenne ich viele, die corona hatten, aber es einigermassen gut überlebt haben.
Lauterbach ist mir lieber als Luftikus, der sich dauernd vormacht, nicht so schlimm alles. Johnson zum Beispiel.
Servus
Hallo Jürgen, vielleicht gut für Dich und Dein Nervenkostüm, wenn der Krieg im Jemen oder Syrien Dir so egal ist - aber sehen wir, auch Du - corona wirklich realistisch, wenn wir  Statistiken im Ländervergleich betrachten und zu dem Schuss kommen, dass Deutschland es ja einigermaßen gut gemacht hat? Herr Lauterbach wird seine Fans sicher brauchen, denn schon parteiintern bläst ihm inzwischen ziemlicher Gegenwind entgegen. Man beachte nur, wie viele Themen seines Ressorts er völlig vernachlässigt und Corona scheinbar das einzige Thema eines Gesundheitsministers sind und dieses scheint Herr L.lieber mit Herrn Lanz zu diskutieren als mit dem Kabinett oder dem Bundestag? Wo bleiben seine Leistungen und Pläne in Sachen Pflegekräftemangel, Klinikschliessungen usw. Und weniger Luftikus als Mr Johnson war er in den letzten Jahren sicher auch nicht, im Gegenteil. Ich erinnere nur an den Skandal um das Medikament Lipobay oder das hier

Im Jahr 2004 musste er sich wegen vor der Senatskommission für wissenschaftliches Fehlverhalten der Kölner Universität verantworten. Dies aufgrund seiner Beratertätigkeit für die damalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, die einzig aufgrund seiner mutmaßlichen Studien verkündete, dass mindestens ein Drittel aller Röntgenuntersuchungen überflüssig seien. Andere Berater, bzw. Wissenschaftler wurden damals nicht dazu befragt. Ein Gutachter hatte später Mängel an dieser Studie und deren Aussagen festgestellt.(Quellen: wochenblick.at, heise.de, das-blaettchen.de)
Auch in den Jahren von 2001 bis 2013, als er im Aufsichtsrat der privaten Rhön-Klinikum AG saß, lief nicht alles rund. Diese machte nämlich negative Schlagezeilen, als herauskam, dass die Putzkräfte systematisch ausgebeutet worden sein sollen, damit diese nicht einmal den Mindestlohn erhalten haben sollen. Die Süddeutsche Zeitung berichtete damals und hat auf Anfrage nur die Aussage als Antwort bekommen, dass Herr Lauterbach diesen offenbaren Missstand nicht kommentieren würde. Das ist schon bemerkenswert traurig, wenn man bedenkt, dass er für diesen Posten laut Geschäftesbericht der Rhön AG des Jahres 2012 gute 64.000 € erhalten hat. Zusätzlich zu seinen Verdiensten als Abgeordneter usw. (Quelle: Süddeutsche Zeitung)
Schon seit Jahren ist er in der Ärzteschaft sehr unbeliebt. Es war mitbeteiligt an der Einführung der Fallpauschalen für Krankenhäuser, welche bis heute mehr als verhasst sind. Zwar sprach er sich selbst bereits für eine Änderung in diesem System aus, doch passiert ist bislang nichts. Fallpauschalen, sehr vereinfacht erklärt eine festgeschriebene Summe für einen Patienten pro Tag – unabhängig von den tatsächlichen Kosten. So kann ein Patient tatsächlich einen Gewinn einbringen. Dies ist natürlich für privatisierte Kliniken interessant.
Aber nicht nur hier sind praktizierende Ärzte auf Kriegsfuß mit Herrn Lauterbach. Vor knapp einem Jahr, im März 2021, forderten 37 Ärzte aus ganz Deutschland in einen offenen Brief Herrn Lauterbach dazu auf seine Arzt- und Politikerrolle von einander zu trennen. Schließlich habe Herr Prof. Dr. med Karl Lauterbach keine praktische Erfahrung als Arzt und würde mit seinen Aussagen implizieren, dass diese aufgrund seiner Tätigkeit als ehemaliger Arzt und damit als „Experte“ zu tun hätten. (Quellen: Süddeutsche Zeitung, Bibliomed, wochenblick.at, lokalkompass.de, jacobin.de, und weitere)
Können Sie sich noch an die Schweinegrippe erinnern? Schon im Jahr 2009 zeigte sich Karl Lauterbach als Befürworter für das Impfen mit Mitteln, die einen Verstärker inne haben. Während andere Experten mit großer Skepsis aufwarteten, weil die möglichen Nebenwirkungen der Wirkungsverstärker unerforscht waren, stellte dies für Lauterbach kein Problem dar. Was sind schon ein paar Menschenleben, wenn die eigene Kasse klingelt?
Hierzu ein Beitrag von Plusminus aus dem Jahr 2009, der den Lobbyismus der Pharmaunternehmen und die Verstrickung in die Politik aufzeigt. Auch die Ex-Frau von Karl Lauterbach, Dr. Angela Spelsberg (Ärztin und Epidemiologin) kam hier zu Wort. Erschreckend ist wohl die Tatsache, dass Pharmahersteller(!) bis in die WHO hinein mit am Tisch sitzen. Warum sollte sich diese Tatsache bis heute geändert haben?

Text entnommen von https://news-stadt.de/
Sicher kein bedeutendes Blatt, aber die Fakten lassen sich auf zahlreichen anderen seriösen und bekannten Seiten funden, hier wurden sie von "seiner Heimatstadt" nur gebündelt. 

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: ZDFinfo: Doku "Geheimsache Corona - Wie China die Pandemie vertuschte"
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Corgy vom 24.04.2022, 18:11:31

bleib cool, deine Bemerkung über Jemen hat bei diesem Thema nichts verloren und deshalb stimmt sie nicht.

Schau nochmal nach dem Titel da oben.

 


Anzeige