Forum Kunst und Literatur fuer Autoren und Herausgeber Kriegskind-Autobiografie vermittelt facettenreiches Geschichtsbild

fuer Autoren und Herausgeber Kriegskind-Autobiografie vermittelt facettenreiches Geschichtsbild

masete
Mitglied
Profil

Kriegskind-Autobiografie vermittelt facettenreiches Geschichtsbild
geschrieben von masete
Vor wenigen Wochen erschien die Autobiografie „Von einem, der stets die Gelegenheit ergriff – Ein Kriegskind erzählt seine Geschichte“ von Günther Wittrin, geschrieben in Zusammenarbeit mit mir, der Autorin und Biografin Mareile Seeber-Tegethoff.

Kriegskind Günther Wittrin hat es geschafft! 1929 in Polen geboren erlebt er als Zehnjähriger den Einzug des „Führers“ in Danzig. Als Hitlerjunge wächst er im Großdeutschen Reich heran, als Kindersoldat entkommt er mehrfach nur knapp dem Tod. Auf sich allein gestellt schlägt sich der junge Mann jahrelang durch, bis er schließlich seine Angehörigen wiederfindet, eine Familie gründet und den Neuanfang in Braunschweig wagt.

Auf anschauliche und zugleich packende Weise nimmt der alte Mann den Leser mit auf eine Zeitreise. Ohne zu beschönigen berichtet er einerseits von seinem Wunsch als Kind, eine Adolf-Hitler-Schule zu besuchen, andererseits von seiner Mitwirkung bei Sabotageakten des KGB; einerseits von der Begeisterung seiner Mutter für die nationalsozialistische Erziehung, andererseits von dem Familientreffen, zu dem auch die jüdische Verlobte seines Bruders eingeladen ist. Schnell wird klar, dass es damals nicht nur schwarz und weiß gab, nicht nur die Guten und die Schlechten. Beeindruckend ist, wie Wittrin trotz schwieriger Umstände immer wieder versucht, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen: Er ist eben einer, der stets die Gelegenheit ergreift…

Günther Wittrin & Mareile Seeber-Tegethoff:
Von einem, der stets die Gelegenheit ergriff. Ein Kriegskind erzählt seine Geschichte
Verlag Worte & Leben, Braunschweig 2017
ISBN 978-3-9818549-0-9
11,95 Euro

Rezension