Forum Haus und Garten Garten und Balkon Nutzung des Gartens in Coronazeiten

Garten und Balkon Nutzung des Gartens in Coronazeiten

zausel2
zausel2
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von zausel2
als Antwort auf Oberwind vom 01.02.2021, 18:41:13

Danke für den Tipp. War heute bei Zimmermann. Habe Aussaaterde und die meisten von mir gesuchten Saaten bekommen. In etwa 14 Tagen fange ich mit dem Aussäen an. Später musste ich noch Lebensmittel einkaufen und war bei Netto. Die hatten ebenfalls Saaten. Als nächstes müssen wir unseren Sommerflieder stutzen.
Saatkartoffeln lasse ich mir schicken. Und Steckzwiebeln kaufe ich mir bei Hornbach. Meine Tochter ist Handwerkerin und bestellt sich bei denen alles, was sie braucht, online. Die teilen ihr mit, ob das bestellte da ist. Dann fährt sie hin, gibt die ausgedruckte Bestellbestätigung ab und bezahlt per Karte, fährt auf den Parkplatz. In der Zwischenzeit holt einer von Hornbach die bereitgestellte Ware und bringt sie bis zum Auto. der Autofahrer oder Fahrerin bleibt wegen dem Abstandsgebot im Auto sitzen, aber wenn er den Kofferraum aufmacht, stellt der Mitarbeiter von Hornbach die Ware auch ins Auto. Das klappt prima. Sie hat es jetzt schon ein paarmal während des Lockdowns gemacht. So lässt sich eben jeder was einfallen, damit der Laden am Laufen bleibt.
Und wir werden unseren Garten am Laufen halten, und Corona wird uns nicht davon abhalten.
Gruss Zausel2

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von werderanerin

Nun scheint es ja so, dass es bald wieder losgehen kann...die Sonne steigt höher, es wird wärmer und somit treibt es einen wieder in den Garten.
Sollte es nun am Wochenende schön werden, beschneiden wir unsere beiden Weidenbäumchen. Da muss so einiges runter, damit alles schön nach wächst.

Kann mir jemand zum "Pampasgras" einige Tipps geben - muss ich da irgendetwas runter schneiden oder bleibt das mit den Fächern so, wie es jetzt ist ...?

Danke

Kristine

Oberwind
Oberwind
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Oberwind
als Antwort auf werderanerin vom 18.02.2021, 15:56:55
werderanerin

Die Samenstände /Wedel vom Pampasgras (Cortaderia selloana) müssen nicht abgeschnitten werden.
Dies kannst du so lange stehen lassen, bis sie von alleine umfallen. Bis dahin stellen sie immer noch eine Zier dar.
Die dürren, abgefrorenen Blätter erst dann abschneiden, sobald die gröbsten Fröste vorbei sind,
also etwa Mitte April.
Dabei möglichst Handschuhe tragen denn sie sind rasiermesserscharf.
Viel Spaß dabei.

Gruß
Oberwind

Anzeige

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Clematis
als Antwort auf Oberwind vom 18.02.2021, 16:46:22

Ich hab heute von einigen Yucca-Palmen die alten
Blätter und Strünke geschnitten.

Auch die Fetthenne treibt ihre kleinen Kinder
ins Freie. Da müssen die Alten Platz machen.

Vom Apfelbaum die nicht verrotteten Blätter
können auch weg. Mach ich morgen mit dem
Eisenbesen.

Clematis
 

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Clematis vom 18.02.2021, 16:57:44

Ich war auch heute im Garten, es taut, die Wiesen und Wege stehen unter Wasser, der Boden nimmt es nicht mehr auf. Noch schwimmen die Eisbrocken in den Pfützen. Bin aber froh, dass im Häuschen alles trocken ist. Noch ist an Frühjahrstätigkeiten nicht zu denken, aber die Vögel haben sich über frisches Futter gefreut.

Michiko

0087290547b3874023653.jpg

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf Oberwind vom 18.02.2021, 16:46:22

Ich bedanke mich herzlich für die Tipps und sehe heute auch schon, dass ich dann bei Gelegenheit alles das beschneiden kann, was du geschrieben hast. 

Kristine


Anzeige

Juttchen
Juttchen
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Juttchen

Ich persönlich nutze unseren Garten nicht nur in Coronazeiten. Ich könnte ohne "meinen" Garten gar nicht leben, er ist für mich wirklich lebensnotwendig. 😉 Er ist mein liebstes Hobby und für mich ist es auch keine Arbeit, in ihm zu werkeln. Und wenn ich überlege, wieviel Stunden "Arbeit" ich schon in ihn gesteckt habe, er von einem platten Stück Ackerland in eine Wohlfühloase verwandelt wurde, möchte ich ihn nie und nimmer missen. Ich war aber auch selten acht Stunden täglich berufstätig und hatte immer viel Zeit für mein schönes Hobby. Meine Mutter betitelte mich mal als gartenbekloppt.😆 Und sie hatte Recht.😆😆
Wenn es nun wieder beginnt zu wachsen und zu blühen, stelle ich auch mal ein paar Fotos vom Garten ein.
Allen einen grünen Daumen, egal ob auf Balkon oder im Garten, wünscht
Jutta

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Mareike
als Antwort auf werderanerin vom 18.02.2021, 15:56:55

Hallo Christine

So ähnlich versuche ich es seit Jahren mit meinem Pampasgras:
https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/ziergaerten/pampasgras-richtig-schneiden-35646

Arme und Hände gut schützen!

LG
Mareike

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf Mareike vom 21.02.2021, 16:17:57
Ich dank dir ganz herzlich...habe mehrere Ziergräser aber Pampasgras ziemlich neu. Nun weiß ich , dank euren Tipps Bescheid.

Kristine
Tiel
Tiel
Mitglied

RE: Nutzung des Gartens in Coronazeiten
geschrieben von Tiel
als Antwort auf werderanerin vom 21.02.2021, 16:22:26

Ich habe ein großes Grundstück geerbt, das während der Coronavirus-Zeiten ziemlich baufällig wurde. Ich möchte dort Gemüse anbauen, solange ich Apfel- und Birnenbäume pflanze und einen kleinen Garten anlege. Ich bin jetzt 62, noch kein altes Alter, aber ich bin mir sicher, dass ich das nicht alleine schaffen werde. Mein Sohn empfahl [Schleichwerbung gelöscht. Admin Margit] zu durchsuchen und Landschaftsdesigner sowie Arbeiter einzustellen, um die körperliche Arbeit zu erledigen. Er sagte, hier suche er immer einen Job und versprach auch, für alle Dienstleistungen zu bezahlen. Also was denkt ihr? Soll ich dieses Angebot annehmen und zu meinem Traum übergehen? Oder ist das zu ehrgeizig?


Anzeige