Forum Wissenschaften Geisteswissenschaft / Philosophie Die Frage nach dem Sinn des Lebens

Geisteswissenschaft / Philosophie Die Frage nach dem Sinn des Lebens

heigl
heigl
Mitglied

RE: Die Frage nach dem Sinn des Lebens
geschrieben von heigl
als Antwort auf DerSanfte123 vom 09.01.2020, 12:38:44

Das freut mich für dich.
Ich habe wahrscheinlich zeitlich gesehen einen ähnlich langen Weg hinter mir, ein paar Ähnlichkeiten gibt es sicher auch.

Bei mir ist auch! alles ganz einfach geworden:

Seit ich mich davon gelöst habe, dass nicht Menschen, sondern unser Planet das wichtigste Lebewesen ist, seh ich Gläubige mit nachsichtiger Einstellung, denn es gibt ja viele Glaubensrichtungen.

ich weiss nicht, ob ichs rüberbringen, aber meine "Erkenntnis" ist die, dass es nicht darauf ankommt, ob ich ein Glaubensangebote annehme, nach dessen Regeln lebe oder ob ich den Menschen als wichtigstes nehme, sondern wenn es eine höhere Macht gegebenenfalls gäbe, ist es belangslos, wie ich das sehe, dann gibt es eben diese Realität eines übernatürlichen Wesens. Wie komme ich dazu, mir anzumassen, dass ich dies durch einen "Glauben" bestätigen könnte, sollte, müßte.

Etwas irritiert mich allerdings: wieso erkennt man z.B. nur selten Christen als solche im Alltag, denn sie müßten sich wenigstens ein bisschen von Nichtgläubigen in ihrem empathischen Verhalten unterscheiden.
Eher schon habe ich die Erkenntnis, dass Christen vor allem in den Himmel zu kommen anstreben, nicht die Nächstenliebe ins Zentrum stellen.

Servus

DerSanfte123
DerSanfte123
Mitglied

RE: Die Frage nach dem Sinn des Lebens
geschrieben von DerSanfte123
als Antwort auf heigl vom 09.01.2020, 13:16:08

Hallo
Danke für deinen Beitrag hier

Wie gesagt dies ist meine Sicht.
Ich kenne auch eine ganze Menge Christen die die Nächstenliebe ernst nehmen

Natürlich gibt es auch jede Menge Namenschristen. Aber wer sollte da urteilen.
LG aud der Eifel.
Nikolas

heigl
heigl
Mitglied

RE: Die Frage nach dem Sinn des Lebens
geschrieben von heigl
als Antwort auf DerSanfte123 vom 09.01.2020, 13:38:48

ein bisserl genauer will ich es noch sagen, die Namenschristen verhalten sich wie die "praktizierenden" Christen, und Unchristliche verhalten sich viele auch "christlich".

aber was sagst du dazu, dass bei wirklich vielen Christen die SEhnsucht nach ewigem Leben Vorrang hat vor Nächstenliebe?
Ich hoffe, bei dir ist das nicht so.

Servus


Anzeige

Gitte1709
Gitte1709
Mitglied

RE: Die Frage nach dem Sinn des Lebens
geschrieben von Gitte1709
als Antwort auf Tina1 vom 01.05.2013, 20:30:32


Das Ziel ist fern, der Zweck ist nah.
Der Sinn ist tief, der Zweck ist flach.

Das Ziel ist erreichbar, der Sinn nicht.

Der Sex im Alter ist zwecklos, aber nicht sinnlos. 

Der Sinn ist ein Füllstand in einem Gefäß – ein ‚erfülltes Leben', sagt man.“

Oder siehe auch  ein anderes Wort für das Wort SINN:
  • der Sinn ist der Angelpunkt
  • Sinn bedeutet auch
  • Empfinden,
  • Psyche,
  • Gefühl,
  • Herz,
  • Wesen,
  • Innerlichkeit 
helga122
helga122
Mitglied

RE: Die Frage nach dem Sinn des Lebens
geschrieben von helga122
als Antwort auf heigl vom 09.01.2020, 18:21:40

Wenn ein sogenannter Christ denkt, er kommt nur mit der Sehnsucht nach ewigem Leben aus, so ist
das sein Trugschluß. Entweder ist er als gläubiger Mensch mit seiner Erkenntnis noch nicht so weit,
oder wenn er weiter so handelt und nicht erkennen w i l l , dann ist es seine eigene Tragik.

Ein ehrlicher Christenmensch hilft natürlich seinem Mitmenschen. Dies fängt in der Familie an, deren
Führung natürlich auch zu Mißverständnissen neigt. Aber man lernt auch aus seinem Elternhaus, wenn
man selbständig zu d e n k e n  be g i n n t.
Wenn alles normal beim Christen oder Lernenden geht, dann verläßt er sein Elternhaus, egal, ob er
sich als G l ä u b i g e r, A t h e i s t  oder L a u e r  bezeichnet. Das liegt nun mal in der Natur der Sache.
Das hat auch seinen S i n n.

 


Anzeige