Forum Wissenschaften Geisteswissenschaft / Philosophie Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?

Geisteswissenschaft / Philosophie Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?

hema
hema
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von hema
als Antwort auf marina vom 16.11.2010, 11:49:05
und die unersättliche Gier mancher Reichen ist auch nicht christlich.

nasti
nasti
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von nasti
als Antwort auf marina vom 16.11.2010, 11:49:05
Wie soll ich interpretieren die Tatsache, wenn die Politiker teilnehmen an Beerdigungen der Verunglückten, und dabei deutlich beten in der Kirche vor TV? Zum Gott? oder?
Sind unsere Politiker gläubige Menschen? Oder gehört sich das so tun?
Eine Diplomatie?
Glaube, es ist die Gewohnheit, welcher wir geerbt haben von unseren Vorfahren.

Nasti
Urego
Urego
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von Urego


Als ich vor einiger Zeit diesen Thread eröffnete, hätte ich gern Eure Meinung darüber gehört, wie Ihr die Chancen der christlichen Kirchen im heutigen Überlebenskampf seht.

Mein Interesse war nicht der geschichtlichen Werdegang der Institution Kirche oder spitzfindige Auslegungen ihres Schrifttums und auch nicht die diversen Abspaltungen vom "wahren Glauben". Selbst das christliche oder nichtchristliche Verhalten mancher Politiker lag nicht in meinem Blickfeld.

Ich bin der Meinung, daß heute von einem Überlebenskampf der Kirchen gesprochen werden muß. Es finden sich nicht mehr genügend Priester, Kirchen werden profaniert und sie sind nur noch zu Weihnachten oder anderen hohen Festtagen gefüllt.

Woran könnte das liegen? Muß insbesondere die katholische Kirche ihre Glaubensgrundsätze lockern? Ist sie dann noch die Katholische Kirche? Was ist mit dem Pomp der geistlichen Würdenträger? Müssen katholische Priester zwingend zölibatär leben? Ist die Ohrenbeichte heute noch zeitgemäß?

So könnte man die Fragen noch einige Zeit fortsetzen. Hat jemand von Euch den Ansatz einer Antwort?

Urego

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von wolfgang
die "aufgeklärte" welt fordert die pid. heute haben die delegierten der cdu - eine sich christlich nennende partei - mehrheitlich das gesetzliche verbot der pid gefordert. es geht um menschliches leben, das, so die pid-anhänger, eingeteilt werden soll in lebenswertes und lebensunwertes leben. das votum für ein verbot der pid ist ein beweis dafür, dass in deutschland christlich glaubende handlungs- und mehrheitsfähig sind (wenn auch nur in der cdu).

--
Wolfgang
Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von marina
als Antwort auf wolfgang vom 16.11.2010, 22:21:14
Und an welcher Stelle ist die CDU sonst noch christlich (s. meine Fragen am 16.11.2010 11:49)???
Ach ja, die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke hatte ich in meinen Fragen vergessen. Eine überaus christlich handelnde Partei wegen einer einzigen Entscheidung, die aus christlichem Gedankengut herrühren mag, wenn man es denn so sehen will - in der Tat.
hema
hema
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von hema
als Antwort auf wolfgang vom 16.11.2010, 22:21:14

Bitte was ist die pid ??
Kenne ich als Österreicherin nicht.



Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von Urego
als Antwort auf hema vom 17.11.2010, 10:12:12


@ hema

Das ist, glaube ich , eine Abkürzung für "Prä-implantations-diagnostik".

Urego
hema
hema
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von hema
als Antwort auf Urego vom 17.11.2010, 10:22:45

Hat das was mit dem christlichen Glauben in einer "aufgeklärten" Welt zu tun?

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von wolfgang
Diejenigen, die sich "Aufgeklärte" nennen, spucken gerade Gift und Galle. Haben es doch die Delegierten des 23. Parteitags der CDU in Karlsruhe gewagt, eine nicht genehme Entscheidung zu treffen. Sie votierten mehrheitlich gegen die PID. "Aufgeklärte" betrachten das als Sakrileg, als Infragestellen ihres Absolutheitsanspruches. Zu einer "aufgeklärten" Welt gehöre die PID - sagen sie.

Hysterische Reaktionen

"Nicht-Aufgeklärte", so das Verdikt der "Aufgeklärten", sollten die Klappe halten, sollten sich ins stille Kämmerlein zurückziehen, dort beten, so leise, dass es draußen niemand hört.

--
Wolfgang
karl
karl
Administrator

Re: Hat der christliche Glaube eine Überlebenschance in der "aufgeklärten" Welt?
geschrieben von karl
als Antwort auf wolfgang vom 17.11.2010, 10:42:25
"Aufgeklärte" betrachten das als Sakrileg, als Infragestellen ihres Absolutheitsanspruches.
Falsch, sondern die Entscheidung gegen die PID ist eine Entscheidung gegen die Menschlichkeit aufgrund eines unmenschlichen religiösen Dogmas. Ich wage zu behaupten, dass diese Entscheidung sich nicht durchsetzen wird. Langfristig wird die PID zugelassen werden, denn die Vernunft lässt sich auf Dauer nicht unterdrücken.

Karl

Anzeige