Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?

Gesundheit Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?

erafina
erafina
Mitglied

Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von erafina
Ministerin Aigner plant Gesundes?

Ich bin unsicher - eigentlich muss das hier in die Politik.
Aber dann erfährt es ja keiner.

Sollen Eure Enkelkinder so über gesundes Essen informiert werden?
Warum braucht man dazu die Lebensmitteldiscounter?

Ich bin schockiert.

erafina
Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von mart1
als Antwort auf erafina vom 13.03.2013, 14:04:37
An dem Bündnis sind auch Unternehmen wie McDonald’s, Rewe oder Metro beteiligt. Wir meinen: Der Staat darf Ernährungsbildung nicht Unternehmen überlassen, die eher Experten für Quengelkassen und Fast-Food sind und wirtschaftliche Interessen verfolgen.
geschrieben von aus dem Link


Das ist eine Entwicklung, die in den USA schon sehr lange im Gang ist.
Schülbücher, in denen Rechnen anhand von McDonald und Cokebechern gelernt wird,
toll eingerichtete Zentren, in denen Wirtschaft kind- und jugendgerecht und kostenlos! vermittelt wird ....

Ein weiteres Armutszeugnis der Politik, denke ich.

und dabei könnte gerades dieses Kapitel so leicht und erfolgreich rübergebracht werden; nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Eltern und Erwachsenen.
Nur leider, ja leider.....je erfolgreicher dieses erfolgen würde, desto schlimmer würde es sich auf den Gewinn dieser "Firmen", ja der gesamten Lebensmittelindustrie auswirken.

Den Bock zum Gärtner machen. Auf jeden Fall bequem!

LG mart
erafina
erafina
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von erafina
als Antwort auf mart1 vom 13.03.2013, 14:16:57
Den Bock zum Gärtner machen. Auf jeden Fall bequem!


ich fürchte, auch sehr einträglich.

erafina

Anzeige

majana
majana
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von majana
Im Prinzip finde ich diese Form der "Ernährungsberatung" auch ziemlich daneben und ich bin absolut kein Freund von Burger & Co., andererseite ist McDonalds der Favorit der Kids und warum soll dieses Unternhemen nicht mal zur Aufklärung über gesunde Ernährung beitragen. Sicher steht dabei der Commerz im Vordergrund, aber wahrscheinlich akzeptieren Kinder diese Art der Aufklärung eher, als wenn man ihnen trockene Vorträge hält. Die meisten Kids gehen doch zu McDonalds und hin und wieder ist dagegen auch nichts einzuwenden. Wenn heute nicht von seiten der Eltern selber so oft zu Fastfood oder Fertiggerichten gegriffen würde, hätte man diese Problem der Aufklärung gar nicht erst.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf majana vom 13.03.2013, 15:12:06
Genauso sehe ich dies auch. Jeder, auch Unternehmen, hat doch das Recht umzudenken (und sogar die Pflicht) - sonst wäre ja immer noch alles wie zu den nicht immer guten alten Zeiten.
Allerdings sehe ich öfters auch ältere Herrschaften zu MC Donalds reinmarschieren; diese bieten ja günstiges Frühstück, Kaffee usw. an, was diese sich dann auch schmecken lassen. Auch denen kann es helfen,wenn bei MC Donalds gesünder gekocht wird. Olga
erafina
erafina
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von erafina
Also ich kann nicht finden, dass die Discounter oder McDonalds die Fachleute in gesunder Ernährung sind.
Sie wollen uns das vorgaukeln, wie wir unlängst im TV sahen.

Ich kann mir nicht erklären, weshalb den Kindern von der verkaufenden Industrie erläutert werden soll, was gesund ist.
Das ist ja so, als ob Chevrolet den Kindern erläutern soll, was ganz allgemein ein gutes Auto ist.
Oder ein Heizölhändler über Heizarten.

Jeder, der verkauft, will doch die Leute dummreden, damit sie seine Produkte kaufen.

Ich glaube kaum, dass McDonalds etwas anderes bezweckt, als dass die Kids NOCH mehr davon wollen
und nun auch noch mit der Begründung "das haben sie uns auch in der Schule gesagt".
Durch diese Aktion werden die Discounter mitnichten etwas an ihrem Umweltbewusstsein und den Produktionsketten verändern.
Sie werden etwas am Bewusstsein der Bevölkerung verändern.
Und das ist offenbar sogar staatlich gewollt.

McDonalds wird sagen: Kinder, esst nur nicht zu oft Pommes und Hamburger"

erafina

Anzeige

FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf erafina vom 13.03.2013, 14:04:37
das ist doch der widerspruch ansich...

mc donald´s und gesundes essen, das ich nicht lache...

ich frage mich was hat frau aigner dafür bekommen, dass sie diese firma ins boot geholt hat... darf sie jetzt bis zum lebensende umsonst dort essen??? na denn guten apetitt

es gab da mal einen amerikanischen film im fernsehen der nach einer wahren begebenheit gedreht wurde, leider weiß ich den titel nicht mehr, es ging darum...

studenten haben sich im rahmen ihrer examensarbeit von einzelnen burger-ketten hamburger geholt und diese mikrospisch untersucht und dabei kolibakterien gefunden und das nicht wenig...

jedenfalls hat dann ein reporter mit studenten nachgeforscht und herausgefunden, dass ungelernte, illegale arbeiter aus mexiko dort angestellt waren und das zerteilen der rinder nicht ordnungsgemäß von statten ging... es wurde alles im akkord gearbeitet und sprachprobleme gab es zuhauf...

diejenigen die für innereien zuständig waren, haben des öfteren mal die därme eingeschnitten und der inhalt ergoss sich dann auf das fleisch, welches zum herstellen der burger genommen wurde...


es gab keinen eindeutigen hinweis darauf, dass es sich um mc donald´s handelte in den film, aber allein die vorstellung reicht, um dort nie mehr essen zu gehen
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf FrauOberschlau vom 13.03.2013, 17:27:50
Also die knackigen Salate mag ich gerne bei MC-Donalds. Und Lasagne gibt es dort ja nicht, ob nun mit oder ohne Wiehern. Auch der Apple-Pie ist lecker und sicher nicht kalorienreicher als die vielen "deutschen" Torten, die sich so manche Seniorin jeden Nachmittag reinschleust (auf der heimischen Couch).
Über Frau Aigner braucht sich keiner mehr lange zu ärgern - sie geht ja ab Herbst zurück nach Bayern, wo sie Kronprinzessin für das Amt der Ministerpräsidentin sein wird.
Ich kannte auch vor ihr keinen Minister für dieses Ressort, den das Volk mochte: Frau Künast wurde ebenfalls übelst beschimpft -gegen einen anderen, dessen Name mir entfallen ist, wird juristisch wegen Unregelmässigkeiten ermittelt. Olga
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf olga64 vom 13.03.2013, 17:34:03
olga, das hätte ich ja nun nie vermutet... werteste du gehst dort essen???

allein die vorstellung erzeugt bei mir übelkeit, egal ob salat oder kuchen... das muss ich dort nicht zwingend essen, das bekomme ich überall...
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ausgerechnet McDonalds soll die Kinder über gesundes Essen informieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf FrauOberschlau vom 13.03.2013, 17:44:47
Ich gehe z.B. gerne in Asien oder USA zu MC Donalds -. Gerade in Asien weiss ich dann, was ich bekomme, weil die Speisekarten in Englisch abgefasst sind. Und ausserdem ist MC Donalds dafür berühmt, dass man in jedem Land saubere Toiletten kostenlos benützen kann - dies ist auch in Asien sehr, sehr wichtig und insbesondere, wenn man sich sonst nicht verständigen könnte. Und dann esse ich dort eben mal einen Salat oder einen Apple-Pie - was soll`s? Am Abend gehe ich dann evtl. fürstlich speisen in ein anderes Restaurant - die Abwechslung bringt Würze in mein Leben. Olga

Anzeige