Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen

Gesundheit Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen

karl
karl
Administrator

Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von karl

Die Faktenlage ist eindeutig: In Europa heben die Neuinfektionen wieder ab:

Bildschirmfoto 2020-09-12 um 09.34.30.png
In Italien, Spanien, Deutschland und Großbritannien hatten sich die Kontaktsperren März/April zunächst positiv auf die Infektionszahlen ausgewirkt. Besonders in Spanien steigen die Neuinfektionen aber wieder dramatisch an (von gestern auf heute um 12.183). Die Wochenrhythmik in Spanien kommt dadurch zustande, dass am Wochenende von dort keine Zahlen veröffentlicht werden und diese dienstags dann zugeschlagen werden.

Aber auch in Frankreich (9.647; nicht in Grafik), GB (3.544), Italien (1.616) und Deutschland (1.586) haben sich die Zahlen wieder von der Nulllinie entfernt. Anders als in China (18 neue Fälle) ist es also nicht gelungen, die Ausbreitung des Virus dauerhaft zu unterdrücken.

Was werden die politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen daraus sein?

Ich erwarte, dass die Reisebeschränkungen länger bleiben werden als uns lieb ist und wir werden uns auch dauerhaft an die Masken gewöhnen müssen. Noch gibt es bei uns keine Pflicht, diese auf der Straße zu tragen, wie überhaupt der sogenannte Lockdown in Deutschland relativ moderat und gleichzeitig relativ gesehen sehr wirksam ist.

Menschen werden auch länger als erhofft Massenverranstaltungen meiden, was für Kulturschaffende und Sportveranstaltungen teilweise verheerende Folgen haben wird. Wer aber weiß hier eine wirklich gute Lösung?

Politisch wird der Widerstand gegen die Coronamaßnahmen nicht weniger werden. Mein Verständnis dafür ist speziell dafür in Deutschland sehr gering, da der internationale Vergleich zeigt, dass wir von den Regierenden in Bund und Ländern doch bisher relativ gut durch die Krise navigiert worden sind:

Bildschirmfoto 2020-09-12 um 09.43.53.png
Dass bei uns die prognostizierte Katastrophe bisher nicht wahr geworden ist, bedeutet ja gerade einen Erfolg der Maßnahmen, gegen die nun viele so vehement protestieren. Aber offensichtlich fehlt vielen die Einsicht und sie nehmen das Fehlen von Toten in der eigenen Familie als Argument dafür, dass alles nicht schlimm sei.

In den USA feiert sich ein Präsident dafür, cool wie Churchill die Krise gemeistert zu haben, während sich die Todeszahlen in seinem Land der 200.000 Marke nähern. Wollte damit wirklich jemand hier bei uns tauschen?

Karl
 

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf karl vom 12.09.2020, 11:39:05


Ich erwarte, dass die Reisebeschränkungen länger bleiben werden als uns lieb ist und wir werden uns auch dauerhaft an die Masken gewöhnen müssen. Noch gibt es bei uns keine Pflicht, diese auf der Straße zu tragen, wie überhaupt der sogenannte Lockdown in Deutschland relativ moderat und gleichzeitig relativ gesehen sehr wirksam ist.


Dass bei uns die prognostizierte Katastrophe bisher nicht wahr geworden ist, bedeutet ja gerade einen Erfolg der Maßnahmen, gegen die nun viele so vehement protestieren. Aber offensichtlich fehlt vielen die Einsicht und sie nehmen das Fehlen von Toten in der eigenen Familie als Argument dafür, dass alles nicht schlimm sei.

Karl
 
geschrieben von karl
Diese Einschätzungen teile ich. In Garmisch hat sich gezeigt, dass eine einzige Person, eine feierfreudige junge Amerikanerin einige Tage und Nächte verweilte, um die Warngrenze für diese Region zu überschreiten. 35 plus=strengere Regeln.
karl
karl
Administrator

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von karl
als Antwort auf JuergenS vom 12.09.2020, 12:59:36

Danke für die Zustimmung @JuergenS. Aber die Menschheit tanzt gerne bis zuletzt, das zeigte nicht nur die Titanic, sondern das zeigt auch der Klimawandel. Selbst ich freue mich über das schöne Wetter und hochsommerliche Temperaturen im September, obwohl ich weiß, das es verheerende Veränderungen bedeutet.

Karl


Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von pippa
als Antwort auf karl vom 12.09.2020, 15:46:01

O ja, die Sonne ist jetzt so mild und wohltuend und sie lullt uns alle ein, so dass wir vergessen, dass es schon längst nach 12 Uhr ist.
Pippa

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von Klara39
als Antwort auf karl vom 12.09.2020, 15:46:01
DSC02467.JPG
Karl, bei uns im Dorf war heute Landfrauenmarkt. Den wollte ich mir ansehen
und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Menschen die Gefahr so lange
verdrängen, bis in ihrer Nähe jemand infiziert ist! Die Wenigsten trugen einen
Mundschutz, Abstände konnte man gar keine einhalten. Mich haben sie
wegen meines Mundschutzes angeschaut, als wäre ich schon infiziert!
Fazit: ich bin schnellstens geflüchtet! Eigentlich schade - soviel Unverstand!
Klara
vivienne
vivienne
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von vivienne
als Antwort auf JuergenS vom 12.09.2020, 12:59:36


 
Diese Einschätzungen teile ich. In Garmisch hat sich gezeigt, dass eine einzige Person, eine feierfreudige junge Amerikanerin einige Tage und Nächte verweilte, um die Warngrenze für diese Region zu überschreiten. 35 plus=strengere Regeln.
Ich schließe mich euch an, @Karl und @JuergenS.

Der Fall in Garmisch zeigt wieder einmal, wie leicht jeder einzelne durch unüberlegtes oder rücksichtsloses Verhalten eine Infektionskette in Gang setzen kann, die dann nur schwer oder gar nicht mehr zu stoppen ist.

Nach meiner Ansicht ist die Gefahr auch in D noch lange nicht vorüber (ganz im Gegenteil!), und wir sollten das beängstigende Infektionsgeschehen in Frankreich, Spanien, GB ... nicht nur mit Sorge beobachten, sondern auch als Warnung verstehen:  Auch wir haben längst Infektionszahlen, die etliche unserer Gesundheitsämter nicht mehr unter Kontrolle halten können. Dies nicht zuletzt deshalb, weil aktuell die Infektionsherde flächendeckend verstreut und weniger auf Cluster begrenzt sind, was das Aufspüren von Ketten und die Kontaktnachverfolgung sehr erschwert.
Hinzu kommt, dass (wie man hört) auch das PCR-Testmaterial nur noch begrenzt zur Verfügung steht.

Virologen fordern deshalb (nach meiner Ansicht zurecht!) von der Regierung die Zulassung von Antigen-Schnelltests, die jeder Erwachsene mit etwas Geschick bei sich und bei Kindern zuhause selbst durchführen und nach etwa 15 Minuten selbst ablesen kann (vergleichbar mit Schwangerschaftstests).
Falls der Test Viruspartikel anzeigt, könnte man sich - eigenverantwortlich und v.a. ohne Zeitverlust - für 10 Tage selbst isolieren oder bei unklaren Beschwerden einen Arzt aufsuchen. Und Eltern könnten, je nach Ergebnis, selbst entscheiden, ob sie ihr Kind mit einem Schnupfen in die Kita bzw. Schule schicken können ...

Ich halte diese zusätzliche Testmöglichkeit für sehr hilfreich, um die vor uns liegenden schwierigen Monate leichter und ohne größere Lockdowns zu überstehen. Hoffentlich werden unsere Politiker auch jetzt auf unsere Wissenschaftler hören!

vivienne





 

Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf vivienne vom 12.09.2020, 19:57:12
Ich halte diese zusätzliche Testmöglichkeit für sehr hilfreich, um die vor uns liegenden schwierigen Monate leichter und ohne größere Lockdowns zu überstehen. Hoffentlich werden unsere Politiker auch jetzt auf unsere Wissenschaftler hören!


Die Politik ist eine Sache Vivienne,
aber die unter 50 jährigen Partygänger eine ganz andere.
Da liegt das Problem
und das wir Alten als erste betroffen sind wenn es um Leben oder Tod geht.
Also können wir davon ausgehen das nur Familien mit Kindern von den unter 50,
dem nachkommen und Testen.
Die anderen pfeiffen drauf. Wer Testet denn von uns Alten.???

 
werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von werderanerin

Ja, Karl...man kann zu sehen, wie Fallzahlen wieder unterschiedlich stark ansteigen...,dabei ist es noch möglich, die wunderbaren Tage draußen zu genießen.
Und genau das ist das Problem...nur Wenige denken an Corona! 

Was auch sehr erschreckt, sind die massiven Ansteckungsraten in Indien. Man mag sich ehrlich garnicht vorstellen, was da noch alles kommen könnte...

Nichts ist auch ansatzweise vorbei, mein Gefühl sagt mir etwas anderes.

DerLeichtsinn vieler Menschen hat eben auch damit zu tun, dass alles fast wie immer scheint.

Kristine 

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf werderanerin vom 13.09.2020, 15:10:39

wie bereits gesagt, das eigentliche dicke Ende muß noch kommen, das wird gebildet von den vielen armen Staaten auf der Welt, die AHA nicht kennen, nicht befolgen können, aber Kontakte, geschäftliche, touristische zu den reicheren Staaten haben. Ich kann mir vorstellen, dass z.B. Haiti so ein Problemlieferant ist, sein wird etc.

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Die zweite Corona-Welle ist in Europa angekommen
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf JuergenS vom 13.09.2020, 16:21:56

Aber ja..., das Coronaproblem ist allgegenwertig und wird es wohl zumindest noch etwas bleiben. 

Solange es Staaten gibt, die Kraft ihrer "Führer" sagen, Corona ist weg...wird es sich immer wieder verbreiten.

Leider, denn eigentlich müßte doch die Menschheit soweit sein und zumindest ahnen können,  das es eben nicht vorbei ist....Weit gefehlt.

Kristine 


Anzeige