Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Gestatten: mein Name ist Dornwarze....

Gesundheit Gestatten: mein Name ist Dornwarze....

olga64
Mitglied
Profil

Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von olga64
Seit einiger Zeit habe ich an der Fusssohle einen schmerzhafte Stelle.
Der Druck beim Gehen, beim Autofahren wurde allmählich unerträglich, deshalb suchte ich Hilfe.
Meine Fusspflegerin konnte hier nicht tätig werden, weil sie eine Dornwarze vermutete, was sich auch als richtig herausstellte.
Ich hörte noch nie davon und als bekennende Hypochonderin vermutete ich natürlich eine Krankheit schlimmsten Ausmasses.
Da meine Ärztin nicht zu erreichen war, vertraute ich mich der Apotheke meines Vertrauens an und war sehr erstaunt,dass es sehr viele Mittel dagegen gibt (auch nicht verschreibungspflichtig), was darauf schliessen lässt, dass es viele Leute gibt, die so etwas erleben müssen.
Man verkaufte mir für den Anfang ein Hühneraugenpflaster (mit Salycilsäure), das ich nun seit einigen Tagen trage. Wenn das nichts hilft, gibt es Tinkturen oder ein Vereisungsmittel. Wird wohl eine längere Zeit dauern, bis ich mir dieses Ding wieder abgeschafft habe.
Kennt Ihr dieses Biest? Was hilft nach Eurer Meinung dagegen (bin nicht so der Typ für esoterische BEsprechungsformeln bei Vollmond o.ä. - ). Danke Olga
old_go
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von old_go als Antwort auf olga64 vom 13.03.2017 17:06:36
Ich würde folgenden Link anklicken und lesen:

...nicht ganz unwichtig...
Morrison
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von Morrison als Antwort auf olga64 vom 13.03.2017 17:06:36
Kennt Ihr dieses Biest? Was hilft nach Eurer Meinung dagegen

Das Biest kenne ich nicht. Habe den Link von Gudrun gelesen.
Ich würde damit unbedingt zu einem guten Hautarzt gehen!
Das geht bei den meisten ohne Termin. Meiner vergibt gar keine Termine, da die meisten Hautsachen akut sind und gleich behandelt werden müssen.
LG Morrison
olga64
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von olga64 als Antwort auf Morrison vom 13.03.2017 18:15:11
DAnke Gudrun und Morrison. Meine Dornwarze ist ein Viruseffekt, den ich mir vermutlich in der SAuna oder im Schwimmbad holte (obwohl ich immer mit BAdelatschen dusche und mich dort bewege). Das bleibt nicht aus und sucht einen dann heim wie auch der ebenfalls widerliche Fusspilz.
Den BEsuch bei der Hautärztin spare ich mir noch. Die hier praktizierende arbeitet nur nach Termin und nur für Privatpatienten. Wie mir die Apothekerin sagte, würde die "vereisen". So weit bin ich noch nicht, weil ich immer noch auf das Pflaster hoffe mit dann am Ende Fussbad mit Salz.
Die Sache ist langwieriger in der Therapie, wird aber auch irgendwann mal wieder vorbeigehen. Olga
Morrison
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von Morrison als Antwort auf olga64 vom 13.03.2017 18:26:39
Hallo Olga,

jetzt könnte ich gerade grätig werden! Wenn Sie zu etwas keine Lust haben, gibt es jede Menge Ausreden.
Wenn aber andere medizinische Probleme hier einstellen, raten Sie jedesmal, zum Arzt zu gehen.
Mein Hautarzt hat immer geörrfnet, es ist eine Praxis mit 5 Hautärzten und wie gesagt: Ohne Terminvergabe. So etwas müsste es dann ja in der Münchner Gegend zuhauf geben!
Mit einem Pflaster und Fußbad ist es sicher nicht getan, denn ich denke, der Name "Dornwarze" sagt schon aus, dass da etwas tiefer sitzt als z.B. ein Hühnerauge. Und auch das muss herausgeschnitten werden. Mit dem Skalpell. Möchten Sie mal ein Skalpell in die Hand nehmen? Na, dann viel Spaß, vielleicht fehlt danach ein Finger oder ein paar Zehen

Trotzdem alles Gute,
Morrision
Femmefatale
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von Femmefatale als Antwort auf Morrison vom 13.03.2017 18:48:47
Oh, ich hab da Erfahrungen, auch mit OP. 2x haben sie geschnitten, ohne Erfolg. Wenn sich der Virus nicht ausgerechnet dort befindet, wo rausgeschnitten wird, kommt es wieder; so auch bei mir. Ich hab es auch probiert mit Tinkturen und zig mal vereisen beim Hautarzt, sinnlos.
Olga, ich weiß, dass Sie nichts davon halten.
Aber: Ich saß mal wieder in der Badewanne und betrachtete mir dieses "Vieh" unter meinem Fuß. Ich wurde so wütend und sagte einfach: So, du blödes Ding, mach doch, was du willst, ich kümmere mich einfach nicht mehr um dich.
Und siehe da: Nach 1 Woche war es verschwunden und tauchte nie wieder auf.

Dornwarzengrüße von ff
nnamttor44
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von nnamttor44
Meiner damals 10-jährigen Tochter hat der Hautarzt die Dornwarze aus dem Fuß gebrannt, weil diesem "Ding" einfach nicht anders beizukommen war. Nach mehrmaligem Vereisen immer noch JEDEN Schritt mit Schmerzen zu bezahlen - ging überhaupt nicht!

Das Hinauszögern bedeutet nur ein stetes tieferes Wohlfühlen dieses Viechs ...

nnamttor44
kunvivanto
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von kunvivanto als Antwort auf Femmefatale vom 13.03.2017 19:57:20
Olga, ich weiß, dass Sie nichts davon halten.
Aber: Ich saß mal wieder in der Badewanne und betrachtete mir dieses "Vieh" unter meinem Fuß. Ich wurde so wütend und sagte einfach: So, du blödes Ding, mach doch, was du willst, ich kümmere mich einfach nicht mehr um dich.
Und siehe da: Nach 1 Woche war es verschwunden und tauchte nie wieder auf.
Dem Rat schließe ich mich (ausnahmsweise) an.

Ich bin zwar ambitionierter Scharlatanjäger, aber unter gewissen Umständen können solche Methoden tatsächlich hilfreich sein:
Nämlich wenn bei einer Störung das Immunsystem eine Rolle spielt, kann so eine Autosuggestion eine Immunreaktion hervorrufen.
Nur Geld für einen "Behandler" würde ich da nicht ausgeben, das kann und sollte man auch allein hinkriegen.
Und (was ja hier nicht der Fall ist) bei lebensgefährlichen Krankheiten trotzdem nicht auf die klassische Medizin verzichten, denn dazu sind die esoterischen Methoden doch nicht zuverlässig genug.
schorsch
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von schorsch
Als ich mal glaubte, eine Dornwarze zu haben (Ich hatte mich bei Tante Google erkundigt), ging ich zu meinem Hausarzt. Dieser betrachte und betastete - und kam zu Ergebnis: Das ist keine Dornwarze, sondern ein überreizter Nerv. Dann sagte er, ich solle täglich ein paarmal auf die Zehenspitzen stehen und wippen. Ich machte das - und innert 1 Monat war die "Dornwarze" weg. Seither mache ich diese Übung täglich. Denn sie tut den Füssen ausnehmend gut. Und schliesslich sind unsere Füsse die wichtigsten Trageelemente unseres Skelettes.

Ich benutze dazu den Hometrainer meiner Frau. Aber nur indem ich mich an den beiden Holmen festhalten kann, damit ich das Gleichgewicht nicht verliere, wenn ich auf den Zehenspitzen wippe.

Übrigens massiere ich meine Füsse jeden Abend, wenn ich "Fernseh-liege". Ich fange an den Fersen an und arbeite mich bis zu den Zehen vor. Dann noch links und rechts um die Fussknöchel mit den Fingerspitzen.
olga64
Mitglied
Profil

Re: Gestatten: mein Name ist Dornwarze....
geschrieben von olga64 als Antwort auf Morrison vom 13.03.2017 18:48:47
Morrison ich bin immer dafür, dass jemand bei ungeklärten medizinischen Problemen einen Arzt aufsucht. Meine Dornwarze ist ja diagnostiziert. Ich weiss, woher sie kommt und wie ein Arzt therapieren (würde). Von einem Skalpell hat noch keiner gesprochen. Der Dorn befindet sich unter der hühneraugenähnlichen "Erhebung". Die wird jetzt mit Salicylsäure aufgeweicht und unterstütztend mit Fussbädern. Das dauert seine Zeit.
Hilft das nichts, wird vereist - dazu gibt es Tinkturen in der Apotheke.
Da auch der Apotheker sicher eine gewisse Vorbildung auf diesem Gebiet hat, warum sollte ich nicht seinen Empfehlungen vertrauen? Kostentechnisch hält sich dies alles im erträglichen Bereich.
Auch wenn bei Ihnen alle Hautärzte ohne Termin arbeiten, muss dies für unsere oberbayerische Gegend nicht gelten. Wir haben im Umkreis von 15 km drei Hautärzte (einer nur für Privatpatienten, was für mich kein Problem wäre) - alle arbeiten nur mit Termin. Mit München hat dies übrigens nichts zu tun; die Stadt ist ja ca 30 km entfernt und verfügt sicherlich über eine sehr grosse Menge an Hautärzten. Olga