Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -

Gesundheit Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -

karl
karl
Administrator

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von karl
als Antwort auf Der-Waldler vom 02.10.2020, 09:02:36

Margit, Margits Mutter (94 Jahre alt) und ich werden uns gegen Grippe impfen lassen.


Karl

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf karl vom 02.10.2020, 09:08:52

Ja, Karl, das mache ich ja auch. Beziehungsweise ich HABE es bereits machen lassen, vor zwei Wochen.

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von schorsch
als Antwort auf karl vom 02.10.2020, 09:08:52
Margit, Margits Mutter (94 Jahre alt) und ich werden uns gegen Grippe impfen lassen.


Karl
geschrieben von karl
Und wer führt dann den ST weiter? (;-)))

Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von karl
als Antwort auf schorsch vom 02.10.2020, 11:29:31

Lieber @schorsch,

wir werden von unseren Pressesprechern verkünden lassen, dass wir unsere Amtsgeschäfte im Homeoffice weiter führen können und dass wir das alle gemeinsam schaffen werden. 😅

karl

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von Papagena
als Antwort auf Der-Waldler vom 02.10.2020, 09:02:36

Hallo und Servus !

Ich danke dir für deine Antwort. Ich denke etliche User haben diese leider sehr weit vertreitete Erkrankung, vielleicht liegt es daran, ich bin neu hier, der Beitrag ist ja nicht witzig, ich habe kein Foto oder Video parat, ich denke der Eintrag wurde ganz einfach nicht gelesen.
Natürlich wollte ich kein Mitleid, ich habe diese Erkrankung von meiner lieben Mama geerbt, bin sehr gut eingestellt, bin fast jedes Jahr in einer sogenannten Schmerztherapie, zwei Wochen stationär.
Es gibt leider sehr viel schlimmere Erkrankungen wie mein "Erbstück".

Natürlich bin ich regelmäßig bei "meiner" Rheumaärztin, Kortison und auch die Biologica müssen und sollen auch immer wieder kontrolliert werden, Aber selbst unter den Ärzten gibt es keine einstimmige Meinung, impfen ja, oder nein ???
Das ist auch bei der Zeckenimpfung so, JA/NEIN
Ich hätte nie von mir aus einen Thread begonnen, wollte mich auch nicht vordrängen, wollte eigentlich nur Meinungen erfragen.

Ich danke dir für deinen Eintrag
freundliche Grüße
Papagena
 

vivienne
vivienne
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von vivienne
als Antwort auf Papagena vom 02.10.2020, 14:41:18

Hallo @Papagena,

ich finde es sehr vernünftig, dass du dir Gedanken über das Für und Wider einer Impfung machst und du dich gut beraten lässt, ob bei deiner Krankheit evtl. ein erhöhtes Risiko für eine unerwünschte Reaktion des Immunsystems besteht. Nur wenn das sicher ausgeschlossen ist, würde ich mich impfen lassen.

Ich selbst kann meinem Immunsystem leider überhaupt nicht trauen und werde die Grippe-Impfung deshalb auch nicht durchführen lassen. Also werde ich mich so gut es geht vor Ansteckung  schützen,  indem ich beispielsweise Menschenansammlungen und öffentliche Verkehrsmittel meide und natürlich  konsequent sämtliche Anti-Corona-Regeln einhalte. Was uns vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 bewahren kann, schützt uns natürlich auch vor Grippe-Viren; die Infektionswege sind ja sehr ähnlich bis identisch ... 😉

Alles Gute, vivienne





 


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von schorsch
als Antwort auf karl vom 02.10.2020, 12:04:36
Lieber @schorsch,

wir werden von unseren Pressesprechern verkünden lassen, dass wir unsere Amtsgeschäfte im Homeoffice weiter führen können und dass wir das alle gemeinsam schaffen werden. 😅

karl
geschrieben von karl
Tief und erleichtert aufschnauf!
RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von Papagena
als Antwort auf vivienne vom 02.10.2020, 16:18:37

Hallo Vivienne !

Danke für deine Antwort auf meinen Eintrag. Ich möchte anfügen das ich meine Krankheit gut im Griff habe, aber besonders bei dieser Entscheidung Impfung JA oder NEIN ein wenig zögere.
Wie erwähnt die Meinung der behandelnden Ärzte ist für mich nicht eindeutig.
Ich halte mich streng an die vorgegebenen Maßnahmen, aber da bin ich sicherlich nicht alleine, wir wollen ja Alle diesen Virus in die Schranken weisen.
Es ist auch möglich das ich meine Therapie aussetzen darf, ich hatte vor gar nicht langer Zeit Gürtelrose, da wurden meine Medikamente sofort ausgesetzt.

Ich wünsche dir und uns ALLEN viel Gesundheit und mit E.Fried zu sagen "Es ist, wie es ist".

Liebe Grüße
Papagena
 

Kantine
Kantine
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von Kantine
als Antwort auf Ottmarundelisabeth vom 13.09.2017, 16:49:35

Ja, ich bin auch kein Freund der Grippeschutzimpfumg, da man nie weiß was alles im Impstoff ist.
Meine HÄ rät mir davon ab weil ich zum einen eine Medikamentenunverträglichkeit habe und zum anderen erst mit Antibiotika wegen einer Vielzahl von Zeckenbissen, mit dem Nachweis der Bolleliose im Blutbild, vollgepumpt ( mit einer erheblichen Nachwirkzeit der Nebenwirkungen)wurde. 
Durch die Impfung könnte es passieren des das die Borreliose wieder stärker wirkt. Ich bin schon durch eine unheilbare Nervenkrankheit gebeudelt. 

Via
Via
Mitglied

RE: Grippeschutzimpfung - Pro und Kontra -
geschrieben von Via

Wer sich für Details interessiert, kann vielleicht mit diesem Video von maiLab etwas anfangen.
Es erschien im November letzten Jahres, was an der Aktualität jedoch nichts ändert.
 


Kommt alle gesund durch Herbst und Winter!
VG - Via

Anzeige